Vergleich – Transfer – Verflechtung. Deutschland, Belgien und die Niederlande im 20. Jahrhundert

Ort
Münster
Veranstaltungsort
Zentrum für Niederlande-Studien, Universität Münster
Veranstalter
Bernhard Liemann, Universität Münster; Tobias Temming, Universität Münster; Arbeitskreis Deutsch-Niederländische Geschichte / Werkgroep Duits-Nederlandse Geschiedenis (ADNG /WDNG)
Datum
29.09.2011 - 30.09.2011
Bewerbungsschluss
31.08.2011
Von
Bernhard Liemann

Auf dem dritten Workshop des Arbeitskreises Deutsch-Niederländische Geschichte (ADNG) werden NachwuchswissenschaftlerInnen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ihre aktuellen Forschungsprojekte vorstellen.

Der Arbeitskreis versteht sich als überinstitutionelle Schnittstelle für Historikerinnen und Historiker, die sich vorrangig mit der Geschichte der Niederlande und Deutschlands des langen 20. Jahrhunderts in vergleichender, transfer- sowie beziehungsgeschichtlicher Perspektive befassen. Damit sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Peripherie und den Zentren der deutsch-niederländischen Forschung stärker miteinander vernetzt werden. Dies geschieht zum einen über eine Internet-Plattform (http://de.groups.yahoo.com/group/ADNG/) und zum anderen über zweimal jährlich stattfindende Workshops des Arbeitskreises an wechselnden Orten in den beteiligten Ländern.

Anmeldungen bitte bis zum 31. August 2011 an:
bliemann@uni-muenster.de oder t.j.temming@uni-muenster.de

Programm

Donnerstag 29. September 2011

14:00 Uhr Begrüßung

14:10 Uhr Eröffnungsvortrag
Die populistische Herausforderung. Deutschland und die Niederland im Vergleich.
Prof. Dr. Friso Wielenga, Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien an der Universität Münster

15:10 Uhr Führung durch das Haus der Niederlande, Bibliotheksführung mit anschließender Kaffeepause

16:00 Uhr Panel I: Methode in Theorie und Praxis
Vorsitzende: Ilse Raaijmakers (Maastricht)

16:00 – 16:50 Uhr: Peter van Dam (Amsterdam)
Zwei ungleiche Partner? Vergleich, Transfer, Verflechtung in der deutsch-niederländischen Geschichtsschreibung

16:50 – 17:40 Uhr: Johannes Bock (Münster)
Die reformpädagogischen Bewegungen der Niederlande und Deutschlands in der Zwischenkriegszeit im Vergleich

19:00 Uhr gemeinsames Abendessen

Freitag 30. September 2011

09:00 Uhr Panel II: Feindbild und Fremdwahrnehmung im Konflikt
Vorsitzender: Bernhard Liemann (Münster)

09:00 – 09:50 Uhr: Sebastian Bischoff (Berlin)
Vom ‚Kulturvolk’ zum ‚Abschaum der Menschheit’. Die Entstehung und Entwicklung der Belgienbilder der deutschen Öffentlichkeit 1914-1918. Ein Beitrag zur historischen Feindbildforschung

09:50 – 10:40 Uhr: Svenja Weers (Antwerpen)
Legitimitätserwerb in der Besatzungszeit. Die deutsche Militärverwaltung in Belgien während des Zweiten Weltkrieges 1940-1944

10:40 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Panel III: Kolonisierung und Dekolonisierung
Vorsitzender: Tobias Temming (Münster)

11:00 – 11:50 Uhr: Nicola Borchardt (Hamburg)
Interaktionen. Deutschland und die Niederlande als Kolonialmacht 1880 bis 1920

11:50 – 12:40 Uhr: Esther Helena Arens (Köln)
Zusammen wachsende Welten? Die westdeutsche und die niederländische Entwicklungshilfe für Indonesien in den 1960er Jahren

12:40 Uhr Lunch

13:15 Uhr Gelegenheit zu Stadtspaziergang und Besuch des Friedenssaals

14:30 Uhr Panel IV: Bewegte Zivilgesellschaft
Vorsitzender: Marijn Molema (Groningen)

14:30 – 15:20 Uhr: Kristian Mennen (Münster)
Katholische und sozialdemokratische zivilgesellschaftliche Organisationen in der Debatte um ihr Repertoire

15:20 – 16:10 Uhr: Christie Miedema (Amsterdam)
Misverstanden en solidariteit. De omgang van de Nederlandse en West-Duitse vredesbeweging met Oost-Europa

16:10 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Planung und Organisation ADNG

17:00 Uhr bzw. 17:30 Uhr Abschluss

Kontakt

Bernhard Liemann

Zentrum für Niederlande-Studien, Alter Steinwg 6/7, 48143 Münster

++49 (0)251 83 285 62

bliemann@uni-muenster.de

Zitation
Vergleich – Transfer – Verflechtung. Deutschland, Belgien und die Niederlande im 20. Jahrhundert, 29.09.2011 – 30.09.2011 Münster, in: H-Soz-Kult, 01.08.2011, <www.hsozkult.de/event/id/termine-16959>.