Empirische Schulgeschichtsbuchforschung in Österreich

Ort
Wien
Veranstaltungsort
PH Wien, Grenzackerstraße 18, 1100 Wien
Veranstalter
Kooperationsveranstaltung der Pädagogischen Hochschule Wien, der Pädagogischen Hochschule Salzburg und des Bundeszentrums für Gesellschaftliches Lernen/Zentrale Arbeitsstelle für Geschichtsdidaktik und Politische Bildung an der PH Salzburg
Datum
13.06.2014 - 14.06.2014
Von
Christoph Kühberger

Die empirische Schulbuchforschung gilt als wichtiger Indikator für die Umsetzung der geschichtsdidaktischen Leitideen der jüngeren Vergangenheit. Insbesondere über die in Österreich verankerte "Schulbuchaktion" werden Generationen von Kindern und Jugendlichen durch historisch-politische Narrationen des Schulgeschichtsbuches geprägt. Das Schulgeschichtsbuch ist verschiedenen Studien zufolge immer noch das führende Leitmedium des schulischen Unterrichts. Der Fokus dieser Tagung wird auf der österreichischen Perspektive liegen, wenn gleich auch internationale und vergleichende Expertisen einfließen werden. Anstehende fachwissenschaftliche und fachdidaktische Fragen zu einer Neuausrichtung des Schulbuchmarktes werden diskutiert.

Dazu werden neben empirischen Methoden und geschichtsdidaktischen Zugängen zur Analyse von Schulgeschichtsbüchern auch konkrete inhaltlich akzentuierte Fragestellungen der vergangenen Jahre behandelt. Vertreter/innen aus dem Bereich der geschichtsdidaktischen und kulturhistorischen Forschung stellen dazu Erkenntnisse aus unterschiedlichsten Projekten und Forschungszusammenhänge vor, um einen Überblick über diesen Bereich der empirischen Forschung in der Geschichtsdidaktik zu österreichischen Schulbüchern zu gewinnen sowie um Zukunftsperspektiven und Desiderate auszuloten.

Anmeldung für die Tagung bitte per Mail an:
philipp.mittnik@phwien.ac.at

Programm

FREITAG, 13.06.2013

12.00-12.30
Eröffnung und Begrüßung: R. Petz (Rektorin der PH Wien), Ph. Mittnik
Grußworte des Bundesunterrichtsministeriums/ Abteilung Schulbuch: S. Hintereger-Euller

Kategoriale Schulbuchforschung 1
Chair: S. Hofmann-Reiter (PH Wien)

12.30-13.15
Waltraud Schreiber (KU Eichstätt-Ingolstadt):
Die kategoriale Schulbuchanalyse als Grundlage empirischer Geschichtsdidaktik

13.15-14.00
Martin Nitsche (PH der FH der Nordwest-Schweiz):
In- and outside the EU - österreichische und schweizerische EU-Schulbucherzählungen im Vergleich

14.00-14.30 PAUSE

Kategoriale Schulbuchforschung 2
Chair: M. Nitsche (PH der FH der Nordwest-Schweiz)

14.30-15.15
Philipp Mittnik (PH Wien):
Schulbuchanalyse in österreichischen, deutschen und britischen Schulgeschichtsbüchern zum Themenbereich „Nationalsozialismus“

15.15-16.00
Elfriede Windischbauer (PH Salzburg): Gender in österreichischen Schulgeschichtsbüchern

16.00-16.30 PAUSE

Kategoriale Schulbuchforschung 3
Chair: A. Germ (PH Wien)

16.30-17.15
Sabine Hofmann-Reiter (PH Wien):
Zeitkonzepte in Schulbüchern

17.15-18.00
Christoph Kühberger (PH Salzburg):
Welt- und globalgeschichtliche Aspekte in österreichischen Schulgeschichtsbüchern

18.00-18.45
Werner Dreier (erinnern.at):
Das Bild vom Nationalsozialismus im österreichischen Schulbuch. Beispiele aus der österreichischen Praxis diskutiert vor internationalem Hintergrund

SAMSTAG, 14.06.2013

Weitere Perspektiven der Forschung
Chair: C. Kühberger (PH Salzburg)

09.00-09.45
Barbara Christophe (Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig):
Trends in der Schulbuchforschung – das Beispiel Schulgeschichtsbücher

09.45-10.30
Bodo von Borries (Universität Hamburg):
Empirie der Schulbuchbewertung und Schulbuchbenutzung

10.30-11.00 PAUSE

Kulturhistorische Zugänge
Chair: P. Mittnik (PH Wien)

11.00-11.45
Ina Markowa (Universität Wien):
Gedächtnisse im Schulbuch. Repräsentationen der NS-Zeit in Österreich nach 1945

11.45-12.30
Marko Demantowsky (PH der FH Nordwest-Schweiz):
1848/49 im Schulbuch. Ein internationaler Vergleich

12.30-13.15 PAUSE

13.15-14.00
Roland Bernhard (Wien):
Geschichtsmythen über Hispanoamerika in aktuellen deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern. Ein empirischer Befund.

14.00-14.30 Abschluss der Tagung

Kontakt

Philipp Mittnik

PH Wien, Grenzackerstraße 18, 1100 Wien

philipp.mittnik@phwien.ac.at

Zitation
Empirische Schulgeschichtsbuchforschung in Österreich, 13.06.2014 – 14.06.2014 Wien, in: H-Soz-Kult, 08.11.2013, <www.hsozkult.de/event/id/termine-23404>.
Redaktion
Veröffentlicht am
08.11.2013
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung