Das Fach Ur- und Frühgeschichte im 20. Jahrhundert – Neue Themen, Methoden und Theorien

Ort
Berlin
Veranstalter
Workshop auf dem 8. Deutschen Archäologiekongress
Datum
08.10.2014
Bewerbungsschluss
01.04.2014
Von
S. Geringer/J. Schachtmann

In den letzten Jahren hat sich unser Fach vermehrt mit seiner eigenen Geschichte auseinandergesetzt. Neben der Veröffentlichung zahlreicher biographischer Arbeiten zu Ur- und FrühgeschichtlerInnen wurden Entwicklungen einzelner Institutionen untersucht sowie Ausgrabungsprojekte analysiert. Der Fokus lag hierbei vor allem auf der Zeit des Nationalsozialismus. Andere Themen, Methoden und theoretische Herangehensweisen warten jedoch noch auf ihren Eingang in die Fachgeschichte. Wir möchten alle Interessenten aufrufen, sich mit einem Beitrag an unserem Workshop zu beteiligen. Dies gilt vor allem für NachwuchswissenschaftlerInnen, denen hier Gelegenheit gegeben werden soll, ihre Forschungsprojekte vorzustellen.

Die Vorträge dürfen aus organisatorischen Gründen 20 Minuten nicht überschreiten.

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge für Vorträge mit einer höchstens halbseitigen Zusammenfassung und Ihrem Lebenslauf bis spätestens zum 1. April 2014 an die Ansprechpartnerinnen Judith Schachtmann M.A. und Sandra Geringer M.A. unter Judith.Schachtmann@web.de

Kontakt

Judith Schachtmann

Judith.Schachtmann@web.de

Zitation
Das Fach Ur- und Frühgeschichte im 20. Jahrhundert – Neue Themen, Methoden und Theorien, 08.10.2014 Berlin, in: H-Soz-Kult, 21.02.2014, <www.hsozkult.de/event/id/termine-24096>.
Redaktion
Veröffentlicht am
21.02.2014