Gender in der Medizin-, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Ort
Wuppertal
Veranstaltungsort
Bergische Universität Wuppertal (BUW), Campus Grifflenberg (Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal), Gebäude K.12.16
Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für die Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. (DGGMNT); Bergische Universität Wuppertal (BUW)
Datum
10.10.2014 - 11.10.2014
Von
Heike Weber

Unter dem Titel "Junge Perspektiven" bietet die DGGMNT Graduierenden, Promovierenden und PostDocs ein Forum, um aktuelle Forschungsfragen und -perspektiven untereinander sowie im Austausch mit bereits etablierten ForscherInnen zu diskutieren. Ziel ist neben der Verständigung über innovative Themen die Vernetzung untereinander sowie ein informelles, konstruktives Mentoring.
Dieser erste Workshop der geplanten "Junge Perspektiven"-Reihe widmet sich Arbeiten, die der Frage von Geschlecht, Geschlechterordnungen und Vorstellungen zu Geschlecht in der Medizin-, Wissenschafts- und Technikgeschichte nachgehen.

Organisation: Jun.-Prof. Heike Weber, Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT), BUW
Teilnehmende MentorInnen: Christine von Oertzen, Sabine Schleiermacher, Heiko Stoff, Christine Wolters, Karin Zachmann

Für eine begrenzte Zahl an Interessierten besteht noch die Möglichkeit zur Teilnahme; bitte melden Sie sich hierzu vorab per mail (hweber@uni-wuppertal) an.

Programm

Fr., 10. Okt. 2014

14.00 - 14.45 Uhr Begrüßungs- und Vorstellungsrunde
Gender - Herausforderung und Potentiale

14.45 - 15.30 Uhr Birte Kohtz: Von Märtyrerinnen und Kampfunfähigen: Psychiatrische Zuschreibungen von Geschlecht und Ethnizität in Russland um die Wende zum 20. Jahrhundertität
Kommentar: Manju Ludwig

15.30 - 15.45 Uhr Kaffeepause

15.45 - 16.30 Uhr Shirin Moghaddari: Das Tier im Mann - Männlichkeit in der Zwischenkriegszeit im Kontext der Tierdrüsentransplantation
Kommentar: Stefan Wünsch

16.30 - 17.15 Uhr Anne Freese: Das Geschlecht der posttraumatischen Belastungsstörung
Kommentar: Pierre Pfütsch

17.15 - 17.30 Uhr Kaffeepause

17.30 - 18.15 Uhr Steffi Grundmann: Haut und Haar im Corpus Hippocraticum: Geschlecht als mehrfach relationale Kategorie
Kommentar: Janine Vollenweider

18.15 - 18.45 Uhr Vorstellung des IZWT sowie der Deutschen Gesellschaft für die Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e.V. (DGGMNT, Heike Weber)
Vorstellung der Arbeitsgruppe Mittelbau der Medizin-, Technik- und Wissenschaftsgeschichte (Heiko Stoff)
Vorstellung des Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung e.V. (AKHFG, Julia Paulus)

Ab 20 Uhr Gemeinsames Abendessen

Sa., 11. Okt. 2014

9.00 - 10.00 Uhr Netzwerk-Forum: „Mentees am Mikro“

10.00 - 10.45 Uhr Eva Maria Kaufholz-Soldat: Sofja Kowalewskaja und Gender – Eine kritische Betrachtung
Kommentar: Johanna Görgemanns

10.45 - 11.15 Uhr Kaffeepause

11.15 - 12.00 Uhr Armin Ziegler: Zur vergeschlechtlichten Professionalisierung des Ingenieurs. Eine begriffsgeschichtliche Untersuchungen anhand deutschsprachiger Allgemeinlexika, 1721-1933
Kommentar: Nele Lehmann

12.00 - 12.45 Uhr Anke Woschech: Mann der Tat, Held der Arbeit – der Ingenieur im deutschen Science Fiction-Film der 1930er Jahre
Kommentar: Mira Shah

13.00 Uhr Möglichkeit zum Mittagessen in Wuppertal oder Abreise

Kontakt

Heike Weber

Bergische Universität Wuppertal Fachbereich A - IZWT (S.10.08) Gaußstraße 20 42097 Wuppertal

hweber@uni-wuppertal.de

Zitation
Gender in der Medizin-, Wissenschafts- und Technikgeschichte, 10.10.2014 – 11.10.2014 Wuppertal, in: H-Soz-Kult, 28.09.2014, <www.hsozkult.de/event/id/termine-25915>.