Technische Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus

Ort
Hannover
Veranstaltungsort
Leibniz Universität, Leibnizhaus
Veranstalter
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Institut für Didaktik der Demokratie
Datum
11.05.2015 - 12.05.2015
Bewerbungsschluss
15.04.2015
Von
Michael Jung

An der Leibniz Universität Hannover findet am 11. und 12. Mai 2015 die Konferenz „Technische Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus“ statt. Die Planungsgruppe besteht aus Prof. Dr. Michele Barricelli, Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann und Dr. Michael Jung (alle Leibniz Universität Hannover, Institut für Didaktik der Demokratie).

Die Konferenz soll die wesentlichen Aspekte bisheriger Forschung bilanzieren und, so die Erwartung, inspirierend für weitere Erkundungen auf einem noch zu wenig beackerten historischen Feld mit exemplarischer Bedeutsamkeit wirken. Die Bestandsaufnahme erfolgt in fünf Panels, die sich an Forschungszuschnitten, Leitfragen und Konzepten orientieren. Dadurch können vielfältige, als gesichert geltende Erkenntnisse über den Grad der Verstrickung der Technischen Hochschulen in den Nationalsozialismus formuliert, Bezüge zur bereits etablierten Aufarbeitung der NS-Geschichte "ordentlicher" Universitäten hergestellt, Übereinstimmungen und Kontroversen in der Wissenschaftslandschaft sichtbar gemacht sowie den Fachvertreterinnen und Fachvertretern wie auch Nachwuchsforscherinnen und -forschern neue, interdisziplinäre (historische, soziologische, politologische, juristische, didaktische) Zugänge zu der Thematik eröffnet werden.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis 15. April 2015 per E-mail an Michael Jung: th-ns@idd.uni-hannover.de. Teilnahme nur nach Anmeldebestätigung durch die Veranstalter. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Michael Jung (s. o.).

Programm

Technische Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus
(Stand 5. 3. 2015)
Konferenz an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover am 11. und 12. Mai 2015
Institut für Didaktik der Demokratie
Leibnizhaus (Leibnizsaal)

11. und 12. 5. 2015: Posterpräsentationen neuerer Forschungsarbeiten zu Aspekten der Geschichte des Nationalsozialismus

11. 5. 2015
12.00 Grußworte: Präsident der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr. Volker Epping, Dekan der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Dr. Harry Noormann
Einführende Bemerkungen

12.30 Einführungsvortrag: Prof. Dr. Michael Grüttner (Berlin): Wissenschaftspolitik im Nationalsozialismus

13.30 Pause/Imbiss

14.00 Panel 1: „Gleichschaltung“ - Selbst-„Gleichschaltung“: Personalpolitik an den Technischen Hochschulen zu Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft
Leitung: Prof. Dr. Dirk Schumann (Göttingen)
Dr. Carina Baganz (Berlin), Diskriminierung, Ausgrenzung, Vertreibung. Die Technische Hochschule Berlin während des Nationalsozialismus
Dr. Juliane Mikoletzky (Wien), Nazifizierung des Lehrkörpers: Voraussetzungen, Berufungen auf Lehrkanzeln und ihre politischen Implikationen, Beispiel Technische Hochschule Wien
Dr. Michael Jung (Hannover), Parteipolitisches Engagement und Parteikarrieren von Hochschullehrern: das Beispiel der Technischen Hochschule Hannover im Vergleich mit anderen Hochschulen
Shaun Hermel, M.A., (Hannover), Verwaltungshandeln an der Technischen Hochschule Hannover zur Zeit des Nationalsozialismus

16.10 Kaffeepause

16.40 Panel 2: Die Hochschule als volksgemeinschaftlicher Lebensraum oder als Ort des Eigensinns im Führerstaat?
Leitung: Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann (Hannover)
Prof. Dr. Bernd Sösemann (Berlin), Viktor Klemperers Wahrnehmung des akademischen Lebens in der NS-Diktatur
Dr. Juliane Deinert (Rostock), Die Rolle der Studierenden im Hochschulbetrieb, Einflussnahmen auf hochschulisches Handeln
Dr. Anette Schröder (Hannover), Bruderkampf in der Studentenschaft? - Die Korporationen und der NS-Studentenbund
Dr. Rüdiger Stutz (Jena), Aufmüpfig und wertkonservativ: Jenaer Medizinstudenten der II. Heeresstudentenkompanie 1942/44

18.50 Pause

19.30 Abendvortrag: Dr. Rainer Marwedel (Hannover): Theodor Lessing und die Technische Hochschule Hannover

20.15 Empfang

12. 5. 2015
9.00 Panel 3: Von akademischer Freiheit zu kriegswichtiger Forschung: Handlungsspielräume von Wissenschaft an Technischen Hochschulen zur Zeit des Nationalsozialismus
Leitung: Prof. Dr. Christof Dipper (Darmstadt)
Prof. Dr. Helmut Maier (Bochum), Expandierende Ressourcen und Innovationsschübe. Rüstungsforschung an Technischen Hochschulen 1933-1945
Dr. Ruth Federspiel (Baden-Baden), Forschen für den "Endsieg" - Werner Osenberg und die Mobilisierung der Forschung am Lehrstuhl Werkzeugmaschinen der TH Hannover
Dr. Melanie Hanel (Darmstadt), Forschung für den Krieg am Beispiel des Engagements der Technischen Hochschule Darmstadt

10.40 Kaffeepause

11.10 Panel 4: Zum Umgang der Technischen Hochschulen mit Vergangenheit und Erinnerung nach 1945 - Stillschweigen, Aufarbeitung, korporatives Gedächtnis
Leitung: Prof. Dr. Michele Barricelli
Prof. Dr. Michael Wettern (Braunschweig), Der Prozess der Ermittlung in der NS-Zeit verfolgter Hochschulangehöriger an der TU Braunschweig
Dr. Anikó Szabó (Paderborn), Rückberufung und Remigration von ehemals verfolgten Hochschullehrern nach 1945 (an die Universitäten des Landes Niedersachsen)
Isabel Schmidt, M.A., (Darmstadt), Entnazifizierung und Vergangenheitspolitik an der TH Darmstadt in der Nachkriegszeit

12.40 Pause/Imbiss

14.10 Panel 5: Abschlusspanel - Forschungsstand, Desiderate, Forschungsstandards: Podium mit Wissenschafts-/Hochschulhistorikern (mit Beteiligung des Plenums)
Leitung: Prof. Dr. Rüdiger vom Bruch (Berlin)
Teilnehmer/innen: Prof. Dr. Christof Dipper (Darmstadt), Prof. Dr. Helmut Maier (Bochum), Dr. Juliane Mikoletzky (Wien), Prof. Dr. Michael Wettern (Braunschweig)

15.15 Abschlussworte

Kontakt

Michael Jung

Leibniz Universität Hannover,
Institut für Didaktik der Demokratie, Schloßwender Straße 1, 30159 Hannover

01621346377

th-ns@idd.uni-hannover.de

Zitation
Technische Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus, 11.05.2015 – 12.05.2015 Hannover, in: H-Soz-Kult, 08.03.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-27347>.
Redaktion
Veröffentlicht am
08.03.2015
Beiträger