Crisis as Precedent: Population Transfer and the Making of Israel-Palestine

Ort
Zürich
Veranstaltungsort
FSW, Rämistrasse 64, 8001 Zürich
Veranstalter
Zentrum "Geschichte des Wissens" (ETH & Universität Zürich)
Datum
17.10.2017
Bewerbungsschluss
10.10.2017
Von
Lisa Schurrer

Die Rolle der Krise als Präzedenzfall ist kürzlich zum Subjekt wissenschaftlichen Interesses geworden. Heutzutage scheint es unmöglich zu leugnen, dass internationale rechtliche Antworten auf Krisensituationen Gesetzesinstrumente hervorbringen, die dann in anderen Kontexten angewendet werden. Wie sich dies genauer abspielt, wird anhand von Beispielen aus der israelisch-palestinensischen Geschichte in Rahmen des Workshops “Crisis as Precedent: Population Transfer and the Making of Israel-Palestine” untersucht werden

Um Anmeldung bis 10. Oktober unter zgw@ethz.ch wird gebeten.

Programm

Reading:
1. Umut Özsu, Formalizing Displacement (Oxford University Press, 2015), (introduction).
2. Hilary Charlesworth, International Law: A Discipline of Crisis, The Modern Law Review vol. 65, No. 3 (May, 2002), pp. 377-392.
3. Catriona Drew, Remembering 1948: Who’s Afraid of International Legal History in the Israeli-Palestinian Conflict?, in Who’s Afraid of International Law, Raimond Gaita and Gerry Simpson, eds., (Monash University Publishing, 2017), pp. 103-131.
4. Optional dossier of primary sources, available here https://www.scribd.com/document/351393711/Primary-Sources-Dossier

Weitere Informationen siehe https://www.zgw.ethz.ch/fileadmin/ZGW/veranstaltungen/2017/mann_workshop_17-10_final.pdf

Kontakt

Lisa Schurrer

Zentrum Geschichte des Wissens, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich

lisaschurrer@ethz.ch

Zitation
Crisis as Precedent: Population Transfer and the Making of Israel-Palestine, 17.10.2017 Zürich, in: H-Soz-Kult, 14.09.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-34997>.