"Lebensbilder, die Zukunft zu bevölkern". Von Rahel Levins Salon zur 'Sammlung Varnhagen'

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Mendelssohn-Remise, Jägerstraße 51, Berlin-Mitte (am Gendarmenmarkt)
Veranstalter
Varnhagen Gesellschaft e. V. in Kooperation mit Geschichtsmeile Jägerstraße e. V. und Mendelssohn-Gesellschaft e. V.
Datum
02.10.2006 - 28.10.2006
Von
Dr. Nikolaus Gatter

Vor 125 Jahren, am 25. Februar 1881, meldete Richard Lepsius, Direktor der Königlichen Bibliothek, dem preußischen Kultusministerium das Eintreffen von 13 Kisten aus Florenz, die den Nachlaß des Ehepaars Varnhagen und ihrer Nichte Ludmilla Assing enthielten. Das von dieser testamentarisch gestiftete Konvolut enthielt die Nachlässe von Rahel und K. A. Varnhagen von Ense, Ludwig Robert, Fürst Pückler-Muskau u. a., eine Autographensammlung mit Briefen von und an 9000 Personen, über 2800 seltene und wertvolle Bücher u. v. a. Die Geschichte dieser Sammlung von den Anfängen der jüdischen Salons in Berlin um 1800 bis hin zur Auslagerung im Zweiten Weltkrieg (die Handschriften sind heute ihn Krakau aufbewahrt) wird in acht Stationen nachvollzogen. Gezeigt werden (erstmals) ein Dutzend der etwa 30 Pastellzeichnungen, die Ludmilla Assing von Salonbesuchern wie Gottfried Keller, Ernst v. Pfuel und Henriette Solmar anfertigte, ein Visitenkartenalbum, Originalbriefe und Erstausgaben. Die Ausstellung dokumentiert die kulturgeschichtliche Bedeutung der Sammlung Varnhagen für eine Geschichte des "anderen", demokratischen Preußen, als ein Einvernehmen von Christen und Juden in Deutschland möglich schien und praktisch gelebt wurde. Zugleich verweist die Sammlung auf die Geschichte der Freiheitsbewegung von 1848 und auf den Versuch, jede Erinnerung daran in der Ära Bismarck (selbst ein begeisterter Leser der von ihm verbotenen Tagebücher von K. A. Varnhagen) auszulöschen.
Die Ausstellung wird anläßlich der Restaurierung des Varnhagen-Ehrengrabs auf dem Dreifaltigkeitskirchhof zu Berlin von der Varnhagen Gesellschaft e. V. ausgerichtet und unterstützt von der ALG e. V. aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Stiftung Preußische Seehandlung und der Adickes-Stiftung.

Programm

3. bis 28. Oktober:
Ausstellung "Lebensbilder,die Zukunft zu bevölkern." Von Rahel Levins Salon zur 'Sammlung Varnhagen'
Mendelssohn-Remise, Jägerstraße 51, Berlin-Mitte (am Gendarmenmarkt)
Öffnungszeiten: täglich (außer 18. u. 25. 10.), 11.00-18.00 Uhr
Eintritt frei

2. Oktober, 16.00 Exkursion
Besichtigung des Varnhagen-Ehrengrabs und der neuen Informationstafel zu diesem und anderen historisch bedeutenden Gräbern des Dreifaltigkeitskirchhofes. Mit dem Chef der Berliner Senatskanzlei, André Schmitz, dem Leiter des Landesdenkmalamtes Berlin, Dipl.-Ing. Klaus v. Krosigk und dem Vorsitzenden der Varnhagen Gesellschaft e. V., Dr. Nikolaus Gatter
Treffpunkt: Dreifaltigkeitskirchhof Berlin-Kreuzberg (U-Bhf Mehringdamm / Baruther Str.)

3. Oktober, 15.00 Ausstellungseröffnung
Grußwort von Bundesminister a. D. Gerhart R. Baum
Aldona Gustas liest "Berliner TagebuchGedichte"
Angelika Mensching liest aus Ludmilla Assings Tagebuch vom März 1848
Duo "Forty-Eight Crash": Lieder der Märzrevolution 1848

8. Oktober, 11.00 Vortragsmatinee
Dr. Ernst Siebel: "Ästhetische Thees" und sonstige Trinkgelage. Geselligkeit und Gesellschaften in der Berliner Jägerstraße im 19. Jahrhundert

15. Oktober, 11.00 Vortragsmatinee
Professor Dr. Klaus Briegleb: "Er hat den schlechten Judencharakter". Über zwiespältige Emanzipation in der Rahel-Zeit. Mit Lesung aus Schriften von Ludwig Börne und Heinrich Heine.

28. Oktober, 18.00 Dernière
Rahel Varnhagen und der Text unseres Herzens. Zum Gedenken an Carola Stern. Mit Lesung aus ihrer Rahel-Biographie und zeitgenössischen Briefen. Mit Marion Johannknecht und Dr. Nikolaus Gatter. Eva Bullmann (Klavier) und Kathrein Allenberg (Violine) spielen Werke von Beethoven, Schumann und Schubert

Kontakt

Nikolaus Gatter

Varnhagen Gesellschaft e. V., Weisshausstr. 17, 50939 Köln

0221 42 54 30
022 33 69 27 31
gesellschaft@varnhagen.info

Zitation
"Lebensbilder, die Zukunft zu bevölkern". Von Rahel Levins Salon zur 'Sammlung Varnhagen', 02.10.2006 – 28.10.2006 Berlin, in: H-Soz-Kult, 04.09.2006, <www.hsozkult.de/event/id/termine-5927>.