"Die Welt zu Gast bei Freunden"? Ein Rückblick auf die Fußball-WM 2006

Ort
Fulda
Veranstaltungsort
Hochschule Fulda, Halle 8
Veranstalter
Hochschule Fulda Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften Studiengang "Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen" (BASIB)
Datum
26.01.2007 - 26.01.2007
Bewerbungsschluss
24.01.2007
Von
Prof. Dr. Gudrun Hentges

Die Fußball-WM 2006 unter dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" prägte zweifellos die politische Öffentlichkeit im Sommer 2006 und beherrschte über Wochen hinweg die Massenmedien.

Die Weltoffenheit und Gastfreundschaft Deutschlands und die Qualität der Austragungsorte habe, so eine jüngst vorgestellte Untersuchung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), zu einem verbesserten Deutschland-Image im Ausland beigetragen und ziehe positive wirtschaftliche Effekte für die Tourismusbranche nach sich.

Berichte über die (politische) Stimmung in den WM-Austragungsorten, aber auch an anderen Orten (bei den Public-Viewings und auf den Fan-Meilen), suggerierten häufig, dass der "Partynationalismus" die traditionellen Formen von Patriotismus und Nationalismus abgelöst habe und an die Stelle von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Weltoffenheit und Interkulturalismus getreten seien. Mit anderen Worten: Deutschland präsentierte sich – so der Grundtenor in den Medien – als weltoffenes, interkulturelles, multikulturelles und gastfreundliches Land.

Im Widerspruch dazu steht der weitere Anstieg rechtsextremer Straftaten: Nach Auskunft der Bundesregierung registrierte die Polizei bundesweit bis Ende November 2006 11.252 rechtsextremistisch motivierte Straftaten. Somit wird die Anzahl rechtsextremer Straf- und Gewalttaten ausgerechnet im WM-Jahr 2006 ein Niveau erlangen, das zuletzt 2001 erreicht worden war. Wie lässt sich die politische Stimmung in den Wochen der Fußball-WM - das tatsächlich oder vermeintlich weltoffene Deutschland – in Einklang bringen mit dem doch signifikanten Anstieg rechtsextremer Straftaten im WM-Jahr 2006?

Jenseits der Klischees will diese Tagung die Erfahrungen mit der WM rekapitulieren und eine erste Bilanz ziehen. Im Rahmen der Tagung stellen Forscher/innen Ergebnisse empirischer Studien vor, die im Kontext der WM durchgeführt wurden. Eingeladen sind ferner interessante Gäste, die "aus erster Hand" berichten können.

Aus der Perspektive der Sozialwissenschaften, der politischen Akteure sowie der Sozial-, Jugend- und Bildungsarbeit wird in einem Round Table die Frage debattiert, welche "Lehren" aus dem Konzept, dem Motto und den Erfahrungen mit der Umsetzung der WM gezogen werden können – sowohl hinsichtlich anderer Events als auch mit Blick auf die Bundesrepublik Deutschland als Einwanderungsland.

Dass wir uns als Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda diesem Thema widmeten, verdanken wir der Initiative von Studierenden des Studiengangs "Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen" (BASIB). Ausgehend von der Überlegung, dass die interkulturell ausgerichtete Imagekampagne der Bundesregierung unter dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" doch ein interessanter Untersuchungsgegenstand sei, erhoben Studierende in ausgewählten Austragungsorten der WM quantitative und qualitative Daten. Unter Rekurs auf die Stereotypenforschung untersuchte die studentische Projektgruppe die wechselseitigen Urteile und Vorurteile von Gästen und Gastgebern und legte einen 140-seitigen Projektbericht vor.

Gleichzeitig wurde damit eine Anregung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst aufgegriffen, das die Hochschulen Hessens bat, sich mit eigenen Beiträgen – künstlerischer, sportlicher oder eben wissenschaftlicher Art – an der WM 2006 zu beteiligen.

Programm

8:45-9:30

Begrüßung

Dr. Wolfgang Dippel
Bürgermeister der Stadt Fulda

Prof. Dr. Karim Khakzar
Vizepräsident der Hochschule Fulda

Prof. Dr. Heinrich Bollinger
Hochschule Fulda
Dekan des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Gudrun Hentges
Leiterin des Studiengangs "Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen", BASIB

9:30-10:15

Sabine Behn
Camino, Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich, Berlin

Prof. Dr. Gunter A. Pilz
Leibniz Universität Hannover

Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit im Zuschauerverhalten und Entwicklung von Gegenstrategien

10:15-11:00

Thomas Castens
BMI, Stab zur Vorbereitung der Fußball-WM, Berlin (2004-2006), Referent im Niedersächsischen Kultusministerium, Hannover (seit 1/2007)

"Die Welt zu Gast bei Freunden"
Erfahrungen mit der Vorbereitung der Fußball-WM 2006

11:00-11:30

Cafépause

11:30-12:15

Volker Goll

Koordinationsstelle Fan-Projekte (KOS) bei der Deutschen Sportjugend, Frankfurt am Main

Die Rolle der Koordinationsstelle Fan-Projekte im Vorfeld und während der WM 2006

12:15-13:15

Mittagspause

13:15-14:00

Anna-Lena Schmitt, Uwe Albrecht, Gürcan Kökgiran
Hochschule Fulda, Studentisches Projekt: Fußball-WM

Der Einfluss der Fußball-WM 2006 auf Stereotype der Gäste

14:00-14:45

Julia Becker, Prof. Dr. Ulrich Wagner, Dr. Oliver Christ
Philipps Universität Marburg

Nationalismus und Patriotismus als Ursache von Fremdenfeindlichkeit

14:45-15:30

Manuela Fischer
DB Training "Die Welt zu Gast bei wem?"

Erfahrungen mit dem Training in den 12 WM-Austragungsorten

15:30-16:00

Cafépause

16:00-17:30

Round Table

Aus den Erfahrungen der Fußball-WM 2006 lernen?

Julia Becker, Philipps Universität Marburg

Thomas Castens, BMI, Stab zur Vorbereitung der Fußball-WM, Berlin (2004-2006)

Manuela Fischer, DB Training, Frankfurt am Main

Volker Goll, Koordinationsstelle Fan-Projekte (KOS) bei der Deutschen Sportjugend, Frankfurt am Main

Gürcan Kökgiran, Hochschule Fulda, Studiengang BASIB

Moderation: Christian Stahl, RBB/Radio MultiKulti, Berlin

Kontakt

Möglichst schriftliche Anmeldung erbeten unter:

Bianca Jörges / Jutta Söhngen
Hochschule Fulda
Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Marquardstr. 35, 36039 Fulda

Dekanat.SK@sk.fh-fulda.de

Tel. 0661/9640-450
Fax 0661/9640-452

Zitation
"Die Welt zu Gast bei Freunden"? Ein Rückblick auf die Fußball-WM 2006, 26.01.2007 – 26.01.2007 Fulda, in: H-Soz-Kult, 16.01.2007, <www.hsozkult.de/event/id/termine-6600>.
Redaktion
Veröffentlicht am
16.01.2007
Beiträger
Klassifikation
Epoche
Thema
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung