0,65 Doktorandenstelle „Geschichte der Nachhaltigkeit(en)“ (Univ. Augsburg)

Ort
Augsburg
Institution
Universität Augsburg
Datum
01.05.2017 - 30.04.2020
Bewerbungsschluss
25.03.2017
Von
Lehrstuhl für Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte

Am Lehrstuhl für Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte der Universität Augsburg wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt

ein/e Doktorand/in
(mit einer Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 65 v.H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit in einem auf drei Jahre befristeten Beschäftigungsverhältnis im Projekt „Geschichte der Nachhaltigkeit(en)“ gesucht. Das im Rahmen des Leibniz-Wettbewerbsverfahrens (SAW) bewilligte Projekt zielt darauf, Diskurse über „Nachhaltigkeit“ und entsprechende soziale Praktiken auf lokaler, nationaler und globaler Ebene seit den 1970er Jahren zu analysieren. Im Zentrum stehen Bedeutungsdimensionen, innere Spannungsfelder und Instrumentalisierungen von „Nachhaltigkeit“ und damit die Frage, welche Ordnungsmuster, Zielsetzungen und Interessen sich damit verbanden. Zum Vernetzungsprojekt des IfZ (Elke Seefried) gehören Projektverantwortliche an der Universität Augsburg (Marita Krauss/Jens Soentgen), am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung (Christian Lotz), am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Fritz Reusswig) und am Rachel Carson Center der LMU München (Christof Mauch).

Die Doktorandin/der Doktorand wird das Teilprojekt „Global denken – lokal handeln. Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene“ erarbeiten. Dienstort ist die Universität Augsburg und die Promotion soll dort erfolgen.

Erwartet werden ein sehr guter Studienabschluss in Neuester Geschichte oder Landesgeschichte mit einem Schwerpunkt in der neuesten Zeit, Kenntnisse der Lokal- und Mikrogeschichte mit ihrer Methodenvielfalt, Interesse an Umweltgeschichte und Protestforschung, die Bereitschaft zur Mitarbeit in einem interdisziplinären Projekt und Teamfähigkeit.

Die Universität Augsburg hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil weiblicher Beschäftigter bei ihren Beschäftigten zu erhöhen und fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und der Kopie einer wissenschaftlichen Arbeit (Hausarbeit, Zulassungsarbeit, BA- oder Masterarbeit) richten Sie bitte bis zum

25. März 2017

an

Prof. Dr. Marita Krauss, Universität Augsburg, Universitätsstraße 10, 86135 Augsburg
(E-Mail: marita.krauss@philhist.uni-augsburg.de).

Bitte verwenden Sie Kopien, weil die Unterlagen nicht zurückgeschickt werden können.

Gerne antworten wir auf Ihre Fragen:
Prof. Dr. Marita Krauss, Tel. 0821-598-5643

Kontakt

Prof. Dr. Marita Krauss

Universitätsstraße 10
86135 Augsburg
0821-598-5643

marita.krauss@philhist.uni-augsburg.de

Zitation
0,65 Doktorandenstelle „Geschichte der Nachhaltigkeit(en)“ (Univ. Augsburg), 01.05.2017 – 30.04.2020 Augsburg, in: H-Soz-Kult, 10.03.2017, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-14490>.