0,5 Wiss. Mitarb. "Innovativität in Krisenzeiten? Der Umgang bundesdeutscher Konsumgüterhersteller mit der Strukturkrise der 1970er Jahre – Ein Vergleich erfolgreicher und gescheiterter Branchen und Unternehmen" (Univ. Stuttgart)

Ort
Stuttgart
Institution
Universität Stuttgart
Datum
01.09.2017 - 31.08.2020
Bewerbungsschluss
15.07.2017
Von
Thomas Schuetz

An der Abteilung für Wirkungsgeschichte der Technik (Prof. Dr. Reinhold Bauer) der Universität Stuttgart ist im Rahmen des DFG-geförderten Projektes

„Innovativität in Krisenzeiten? Der Umgang bundesdeutscher Konsumgüter-hersteller mit der Strukturkrise der 1970er Jahre – Ein Vergleich erfolgreicher und gescheiterter Branchen und Unternehmen“

frühestens zum 01.09.2017 die Stelle einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin oder eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TVL / 50 % der regulären Arbeitszeit) mit Promotionsmöglichkeit zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Stellenbeschreibung:
- Durchführung von Forschungsarbeiten im Rahmen des Projektes (Krisenwahrnehmung und Krisenreaktion in der bundesdeutschen Unterhaltungselektronik)
- Enge Zusammenarbeit mit beteiligten Forschungspartnern (Betriebswirten)
- Präsentation der Projektergebnisse auf Tagungen und Symposien
- Darstellung der Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Publikationen

Voraussetzungen: Einschlägiges Hochschulstudium; gute Kenntnisse des Englischen in Wort und Schrift; sehr gute bzw. muttersprachliche Deutschkenntnisse; Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit; Bereitschaft zu Forschungsaufenthalten an verschiedenen Archivstandorten.

Interessierte Bewerber/innen werden gebeten, Ihre Bewerbungsunterlagen in einer zusammenhängenden PDF-Datei bis zum 15. Juli 2017 einzusenden an: christine.etteldorf@hi.uni-stuttgart.de

Für Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Reinhold Bauer (E-Mail: reinhold.bauer@hi.uni-stuttgart.de, Tel.: 0049-711- 685-84350, Keplerstr. 17, 70174 Stuttgart).

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Alle Bewerbungen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Kontakt

Etteldorf Christine

Universität Stuttgart Historisches Institut Wirkungsgeschichte der Technik
Keplerstr. 17 / 70174 Stuttgart
(+49)711 / 685-84351

christine.etteldorf@hi.uni-stuttgart.de

Zitation
0,5 Wiss. Mitarb. "Innovativität in Krisenzeiten? Der Umgang bundesdeutscher Konsumgüterhersteller mit der Strukturkrise der 1970er Jahre – Ein Vergleich erfolgreicher und gescheiterter Branchen und Unternehmen" (Univ. Stuttgart), 01.09.2017 – 31.08.2020 Stuttgart, in: H-Soz-Kult, 15.06.2017, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-14925>.
Redaktion
Veröffentlicht am
15.06.2017
Beiträger