0,65 Promotionsstelle "Der FC Bayern München 1929-1949" (IfZ München)

Ort
München
Institution
Institut für Zeitgeschichte München-Berlin
Datum
01.02.2018 - 31.01.2021
Bewerbungsschluss
15.12.2017
Von
Giles Bennett

Das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin stellt zum 1.2.2018

eine Doktorandin/einen Doktoranden (65 % E13 TV-L)

ein.

Der Dienstort ist München.
Die Doktorandin/der Doktorand soll ein Forschungsprojekt zum Thema: „Der FC Bayern München 1929-1949. Aufstieg und Niedergang eines Fußballvereins im Kontext der Entwicklung des deutschen Fußballs“ durchführen und dabei u.a. die Behandlung jüdischer Vereinsmitglieder in komparativer Perspektive untersuchen. Ziel ist die Promotion, vorzugsweise im Fach Geschichtswissenschaft.
Vorausgesetzt wird ein Studienabschluss (Master/Magister/Staatsexamen Lehramt Gymnasien), vorzugsweise im Fach Geschichtswissenschaft.
Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.
Das Institut für Zeitgeschichte strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Abitur- und Hochschulzeugnissen, ggf. Publikationsverzeichnis und Motivationsschreiben sowie einer Projektskizze (vorzugsweise 3-5 Seiten) sind bis zum

15.12.2017

per Post zu richten an Prof. Dr. Andreas Wirsching, Direktor des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin, Leonrodstr. 46 b, 80636 München
Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Frank Bajohr (bajohr@ifz-muenchen.de).

Kontakt

Frank Bajohr

Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München

bajohr@ifz-muenchen.de

Zitation
0,65 Promotionsstelle "Der FC Bayern München 1929-1949" (IfZ München), 01.02.2018 – 31.01.2021 München, in: H-Soz-Kult, 13.11.2017, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-15649>.
Redaktion
Veröffentlicht am
13.11.2017
Beiträger