Wiss. Mitarb. "Musikgeschichte" (DHI Rom)

Ort
Rom
Institution
DHI in Rom
Bewerbungsschluss
31.03.2008
Von
Michael Matheus

Das Deutsche Historische Institut in Rom

sucht für seine Musikgeschichtliche Abteilung zum 1. Juli 2008 bis 30. Juni 2011

eine/en Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Postdoktorand/in).

Das DHI Rom ist ein Institut der Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (rechtsfähige bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Bonn).

Aufgabe des Institutes ist die Förderung der Forschung zur deutschen und europäischen Geschichte einschließlich der Musikgeschichte.

Anforderungen an die Bewerberin / den Bewerber:
Neben der Durchführung eines eigenen Forschungsvorhabens hat der/die Stelleninhaber/in an Institutsaufgaben im Bereich der wissenschaftlichen Arbeit mitzuwirken.
Voraussetzungen: Qualifizierte Promotion im Fach Musikwissenschaft. Der/die Bewerber/in sollte möglichst über gute Kenntnisse der italienischen Sprache verfügen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Hierbei wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Stiftung D.G.I.A. fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Geboten wird eine Vergütung nach TVÖD Entgeltgruppe 14 (zzgl. Auslandszulagen sowie Umzugskostenerstattung nach den Bestimmungen des Bundesumzugskostengesetzes).
Bewerbungen mit Lebenslauf, Beschreibung des Forschungsvorhabens sowie Publikationsliste (und sonstigen üblichen Unterlagen) sind bis 31. März 2008 zu richten an:

Deutsches Historisches Institut in Rom
'Verwaltung'
Via Aurelia Antica 391
I-00165 Rom

Persönliche Vorstellung nur nach vorheriger Vereinbarung.

Kontakt

Michael Matheus

Deutsches Historisches Institut in Rom
matheus@dhi-roma.it

Zitation
Wiss. Mitarb. "Musikgeschichte" (DHI Rom), Rom, in: H-Soz-Kult, 11.01.2008, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-2305>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.01.2008
Klassifikation
Region
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung