Freie/r Redakteur/in (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V., Berlin)

Ort
Berlin
Institution
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
Datum
01.05.2017
Bewerbungsschluss
23.04.2017
Von
Friederike Schmidt

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. organisiert Friedensdienste und Begegnungsprogramme in Europa, den USA und Israel. Die Auseinandersetzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus und den Folgen ist für den Verein seit 1958 Motiv und Verpflichtung für konkretes Handeln in der Gegenwart.

Für unsere Zeitschrift zeichen und unsere Arbeitshilfe für Pfarrer/innen suchen wir zum 1. Mai 2017 eine/n Redakteur/in:

Die Zeitschrift zeichen (Auflage: 10.000) erscheint dreimal jährlich. Sie dient als Mitteilungs- und Themenheft, mit dem sich Aktion Sühnezeichen Friedensdienste nach außen sowie gegenüber Mitgliedern, Freiwilligen und Fördernden präsentiert und hat damit eine wichtige Bindungsfunktion. Das zeichen vertieft gesellschaftsrelevante Themen und dient der Selbstdarstellung und Identifikation des Vereins. Schwerpunkte vergangener Hefte waren beispielsweise Migration, Widerstand oder Begegnung mit dem Judentum (http://www.asf-ev.de/zeichen). Das Heftthema wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet, häufig von externen Autor/innen, die als Expert/innen aus Wissenschaft, Politik oder Kirche Wesentliches zum Thema beitragen können. Ferner machen Texte von Autor/innen des Vereins (z.B. aktive oder ehemalige Freiwillige, Mitarbeitende, Ehrenamtliche) den den vereinsspezifischen Zugang deutlich. Weitere Rubriken des zeichens sind Vereinsnachrichten, Freiwilligen-Berichte, Hinweise auf Materialien und Termine, Infos zum Thema Spenden und eine Andacht.

Aufgaben:
- Themen- und Autorenrecherche zu vorgegebenem Heft-Thema
- Begleitung externer Autor/innen
- eigenes Verfassen von Artikeln, Reportagen, Interviews
- Begleitung aktueller oder ehemaliger Freiwilliger beim Schreiben (telefonieren, anleiten, nachhaken, redigieren)
- Foto-Recherche für die zum Heft passende Bildstrecke sowie zu Freiwilligen-Berichten und sonstigen Texten
- Redigieren sowie In-Form-Bringen für die Grafik
- Begleiten der Grafik für die Erstellung des Layouts
- Schwerpunkte der Zeitschrift fürs Web aufbereiten und online stellen
- Steuerung und Überwachung des Produktions- und Herstellungsprozesses in enger Zusammenarbeit mit der Pressesprecherin

Anforderungen:
- Hochschulabschluss und mehrjährige journalistische Erfahrung im Bereich Print
- Stilsicherheit und Kompetenz in der Recherche und im Verfassen eigener Artikel
- großes professionelles Interesse an gesellschaftspolitischen Fragen
- vertiefte Auseinandersetzung mit der (Wirkungs-)Geschichte des Nationalsozialismus
- Kenntnisse über kirchliche Organisationsformen und christliche Glaubensinhalte
- Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge verständlich darzustellen
- Geschultes Auge für Layout und Grafik
- Organisationstalent sowie ein zuverlässiger und selbständiger Arbeitsstil
- hohes Maß an Eigeninitiative und der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen
- hohes Maß an Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke
- Stress-Resistenz
- Erfahrung in der Arbeit mit Vereinen, Verbänden oder NGOs sind von Vorteil

Zeitbudget:
Ein Zeitschriften-Zyklus umfasst ungefähr 160 Stunden im Zeitraum von etwa drei Monaten (15. Januar bis 15. April, 1. Juni bis 1. September, 15. September bis 15. Dezember)
Die Aufgaben fächern sich zeitlich etwa wie folgt auf: Themenfindung und Recherche - 20 h / Autor/innenakquise - 20 h / Autor/innenbegleitung - 10 bis 20 h / Verfassen eigener Texte - 15 bis 25 h / Bildsprache - 15 bis 20 h / Redigieren - 15 h / Vorbereiten fürs Layout - 15 h / Layout begleiten und Schlusskorrektur - 20 h / Teilnahme an Redaktionssitzungen und weitere Kommunikation innerhalb des Redaktionsteams - 10 bis 20 h

Die Vergütung beträgt 15 Euro pro Stunde. Wir erbitten Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 23. April 2017 an Friederike Schmidt, schmidt@asf-ev.de.
Nähere Informationen zu Aktion Sühnezeichen Friedensdienste unter http:// www.asf-ev.de

Die Arbeitshilfen für Pfarrer/innen erscheinen drei Mal jährlich (Auflage: 3.500 bis 7.000):
Zum internationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar,
zum Israelsonntag und zur Ökumenischen Friedensdekade im November. Darin finden
sich Liturgievorschläge, Predigtentwürfe, umfangreiche Materialhinweise und
Rezensionen. Das Redaktionsteam bietet mit den circa 80-seitigen Heften Anregungen für die gemeindliche Arbeit und die Gottesdienste (www.asf-ev.de/predigthilfe). Ein Redaktionsteam, bestehend aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, bestimmt die Inhalte und anzufragende Autor/innen.

Aufgaben:
- Steuerung und Überwachung des Produktions- und Herstellungsprozesses (Jahresplan, Organisation der Redaktionssitzungen, Einhalten der Deadlines, Kommunikation mit externen Dienstleistern)
- koordinative Begleitung des Redaktionsteams (Mitglieder mit überwiegend theologischem Schwerpunkt) und der Grafikerin
- Begleitung externer Autor/innen
- ggf. eigenes Verfassen von Beiträgen
- Organisation von Abdruckrechten für die Bildstrecke
- Redigieren sowie In-Form-Bringen für die Grafik
- Begleiten der Grafik für die Erstellung des Layouts
- Steuerung und Überwachung des Produktionsprozesses in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführerin

Anforderungen:
- Hochschulabschluss und mehrjährige journalistische Erfahrung im Bereich Print
- großes professionelles Interesse an gesellschaftspolitischen und religiösen Fragen
- Kenntnisse über kirchliche Organisationsformen und christliche Glaubensinhalte
- vertiefte Auseinandersetzung mit der (Wirkungs-)Geschichte des Nationalsozialismus
- Organisationstalent sowie ein zuverlässiger und selbständiger Arbeitsstil
- Teamfähigkeit und Stress-Resistenz
- Stilsicherheit und Kompetenz in der Recherche und im Verfassen eigener Artikel
- Erfahrung in der Arbeit mit Vereinen, Verbänden oder NGOs sowie ein theologischer Hintergrund sind von Vorteil

Zeitbudget:
Ein Heft-Zyklus umfasst ungefähr 30 Stunden im Zeitraum von etwa drei Monaten (derzeit Januar bis März, Juni bis August, September bis November)

Die Vergütung beträgt 15 Euro pro Stunde. Wir erbitten Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 23. April 2017 an Friederike Schmidt, schmidt@asf-ev.de.
Nähere Informationen zu Aktion Sühnezeichen Friedensdienste unter http://www.asf-ev.de

Kontakt

Friederike Schmidt

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

schmidt@asf-ev.de

Zitation
Freie/r Redakteur/in (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V., Berlin), 01.05.2017 Berlin, in: H-Soz-Kult, 21.04.2017, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-14672>.
Redaktion
Veröffentlicht am
21.04.2017
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung