Publication Reviews/

Lišková, Kateřina: Sexual Liberation, Socialist Style, Cambridge 2018
Rev. by Agnieszka Mrozik, Institute of Literary Research, Polish Academy of Sciences

How many times have you heard that communism was puritan, sexually backwards and that it certainly censored sexual content? Or that changes of social mores, if they occurred at all in the countries of the Eastern bloc, were not initiated until the 1970s, under the influence of the Western sexual revolution? These widespread opinions are seriously challenged by the latest book by Kateřina Lišková, a Czech sociologist and gender studies lecturer at the Masaryk University in Brno.

[read on...]
Millar, Gearoid (Hrsg.): Ethnographic Peace Research, Basingstoke 2017
Rev. by Nils Zurawski, Institut für kriminologische Sozialforschung, Universität Hamburg

Der Sammelband Ethnographic Peace Research (EPR) wagt gleichzeitig den Versuch, Friedensforschung sowohl mit neuen Impulsen zu versorgen, als auch zu zeigen, dass der so vorgestellte Ansatz in sehr unterschiedlichen Kontexten nutzbar ist. Das ist ein insgesamt hoher Anspruch, der zum Teil erfüllt werden kann, zum Teil nicht klar sichtbar wird.

[read on...]
 
Miller, Jennifer A.: Turkish Guest Workers in Germany, Toronto 2018
Rev. by Stefan Zeppenfeld, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Die Geschichte der Arbeitsmigration untersuchten deutschsprachige Historikerinnen und Historiker bisher oft im Hinblick auf politische und wirtschaftliche Strukturen; kultur- und alltagsgeschichtliche Aspekte wurden seltener in die Überlegungen einbezogen. Erst seit wenigen Jahren haben sich einschlägige Forschungsprojekte entwickelt, die den Fokus verschieben.

[read on...]
Egner, Wolfgang: Protektion und Souveränität:, Berlin 2018
Rev. by Harald Kleinschmidt, University of Tsukuba

Diese von der Universität Konstanz angenommene Dissertation Wolfgang Manfred Egners thematisiert das Begriffsverhältnis zwischen Protektion und Souveränität. Egner geht von der Erwartung aus, dass Souveränität als legitime Befugnis zu autonomem Regierungshandeln der Protektion als Einflussnahme von außen in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staats widerspricht.

[read on...]

Events/

Call for Papers
02.07.2019 - 03.07.2019 Noëmie Duhaut (Central European University, Budapest/Leibniz Institute of European History, Mainz); Nina Valbousquet (Fordham University/New York Public Library)

This workshop revisits the history of French Jewish activism internationally from its origins in the nineteenth century until today. French Jewish internationalism has often been studied through the lens of a single organisation or in isolation from the broader European and international contexts, although it has historically been well integrated into transnational, trans-imperial, and global networks.

[read on...]
Conference
31.01.2019 - 01.02.2019 Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann (Bielefeld), Prof. Dr. Thomas Welskopp (Bielefeld), Jun-Prof. Dr. Anna Zaharieva (Bielefeld)

From October 2017 until July 2018, the fellows of the research group “In Search of the Global Labour Market” have been living and working at ZiF to examine the question of whether there is a global labour market at all and how it should be analysed from a theoretical and empirical perspective. The closing conference will bring together the group‘s fellows from the fields of Economics, Sociology, History, Political Science, Social Policy, Industrial Relations, Management Studies and Migration Studies and aims at presenting the research results and continuing the comparative discussions.

The Research Group reacted to a widely and either enthusiastically or gloomily publicised current topos: Never before has such a large number of people left their home countries and migrated in the hope of better working and living conditions elsewhere in the world.

[read on...]
 
Conference
25.01.2019 - 25.01.2019 Wissenschaftliche Leitung: Dr. Christian Berkenkopf Professor Dr. Thomas K. Kuhn (beide Greifswald)

Vorpommern zählt bekanntlich zu den säkularsten Gebieten Europas. Katholiken leben hier in einer doppelten Diaspora: 20 Prozent der Bevölkerung sind Christen, davon aber nur rund drei Prozent Katholiken. Zweifelsohne stellt sich in diesen markant säkularen Kontexten die Frage nach der Bedeutung christlicher Existenz deutlich anders als in den noch mehrheitlich christlich geprägten Lebenswelten.
Anlässlich des 75.

[read on...]
Call for Articles
16.01.2019 - 15.04.2019 Diyâr. Journal of Ottoman, Turkish and Middle Eastern Studies; Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung (GTOT) e.V:

Call for Papers Extended!

The call for papers for the first issue of Diyâr has been extended! Articles may be submitted until April15th, 2019.

Diyâr. Journal of Ottoman, Turkish and Middle Eastern Studies publishes original and as yet unpublished contributions from the Humanities, Cultural Studies and Social Sciences with a geographical focus on Turkey, the Ottoman Empire and its successor states, Iran, Central Asia and the Caucasus.

[read on...]

Exhibition Reviews/

Kunstmuseum Bern; Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH (Hrsg.) Bestandsaufnahme Gurlitt
14.09.2018 - 07.01.2019 Gropius Bau
Rev. by Ulrike Schmiegelt-Rietig, Zentrale Stelle für Provenienzforschung in Hessen

Im November 2013 versetzte die Nachricht über den sogenannten „Schwabinger Kunstfund“ die Öffentlichkeit weltweit in Aufregung. Die ersten Berichte über die Kunstwerke im Besitz Cornelius Gurlitts überboten sich gegenseitig mit Mutmaßungen zur Anzahl der Kunstwerke, zu ihrer Herkunft und vor allem zu ihrem Wert.

[read on...]
 
Köster, Gabriele; Andrea Knopik, Uta Siebrecht (Hrsg.) Wissen und Macht. Der heilige Benedikt und die Ottonen
07.05.2018 - 15.10.2018 Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben Thomas-Müntzer-Straße 48, 06642 Kaiserpfalz/OT Memleben
Rev. by Christian Popp, Germania Sacra, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Die mitteldeutsche Klosterlandschaft hat in weiten Teilen noch keine angemessene wissenschaftliche Aufarbeitung erfahren, insbesondere für die spätmittelalterlichen Jahrhunderte gibt es noch erheblichen Forschungsbedarf. Ein Fundament für weitere Untersuchungen ist der 2012 erschienene zehnte Band der „Germania Benedictina“, der die Mönchskloster im mittel- und nordostdeutschen Raum behandelt.[1] Auf das baldige Erscheinen des „Sächsischen Klosterbuchs“[2] ist zu hoffen; für die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen wird man auf ein solches Kompendium noch warten müssen.

[read on...]

Conference Reports/

22.03.2018 - 23.03.2018 Forschergruppe "Meta-Peenemünde: Das Bild der rüstungstechnischen Versuchsanstalten im kulturellen Gedächtnis"; Institut für Geschichtswissenschaft, Technische Universität Braunschweig
By Birgit Wienand, Public History, Freie Universität

Exhibiting military technologies in museums is often seen a challenging working and research field for curators. It raises complex questions about what and how technological issues should be presented. Is it sufficient just showing the technological achievements? To what extent should these be contextualized historically and expose the scientific, social and political intentions lying behind their development? This question was discussed from various perspectives at the two-day conference “Remembering Second World War Technologies: Museums, Exhibitions, Technological Objects, and Visitors” in Peenemünde, Germany, on March 22 and 23, 2018.

More than 70 years after the end of the Second World War, military technologies of Nazi Germany are still remembered with both fascination and unease.

[read on...]
12.11.2018 - 14.11.2018 Thomas Brechenmacher, Universität Potsdam; Rebekka Denz, Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Tilmann Gempp-Friedrich, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Vereinigung für Jüdische Studien e. V.; Centralverein.net
By Nancy Walter, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Anke Geißler-Grünberg, Universität Potsdam

In den 1920er-Jahren war circa ein Viertel aller deutschen JüdInnen Mitglied des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens. Allein dieser Anteil gestattet es, ihn als bedeutendstes identitätsstiftendes Element innerhalb des deutschen Judentums und als sichtbarste Manifestation des liberalen, jüdischen Lebens in Deutschland zu bezeichnen.

[read on...]
 
23.05.2018 - 25.05.2018 International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), University of Giessen
By Nikola Bakovic / Marija Spirkovska, Graduate Centre for the Study of Culture, Justus-Liebig-Universität Gießen; Gerrit Lange, Fachgebiet Religionswissenschaft, Philipp-Universität Marburg;

The connection between the concept of ‘sacred’ and the physical settings to which this notion is connected has long been discussed in studies of religion and ritual, as well as other related disciplines. The issue has been approached from a number of disciplinary, theoretical and methodological standpoints, and exemplified through a variety of case studies stemming from different cultures.

[read on...]
08.11.2018 - 10.11.2018 Mona Garloff / Natalie Krentz / Elke Valentin, Arbeitskreis "Materielle Kultur und Konsum in der Vormoderne"
By Hadrian Silberer, Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Der 2016 in Wolfenbüttel gegründete Arbeitskreis „Materielle Kultur und Konsum in der Vormoderne“ will als interdisziplinäres Forum universitäre und außeruniversitäre Objektforschung zusammenführen und besonders dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Diskussionsplattform bieten. MONA GARLOFF (Stuttgart) und NATALIE KRENTZ (Erlangen-Nürnberg) führten in die Forschungszugänge der Aufbewahrung, des Transports und der Inventarisierung von Objekten ein.

[read on...]

Journals/

Die neue Ausgabe des "Jahrbuchs für Antisemitismusforschung" vereinigt Beiträge zur Geistesgeschichte und politischen Geschichte des 19. Jahrhunderts mit solchen zur ungebrochenen Persistenz eines über Jahrzehnte in die Kommunikationslatenz verschobenen Antisemitismus in Deutschland und Österreich.

[read on...]

National Identities explores the correlation/mapping between identity, people, state and nation, and examines the complexities of how national identities are created, represented and adopted in any period from antiquity to the current day, and from any geographical location. The focus of the journal is on identity, on how cultural factors (language, architecture, music, gender, religion, the media, sport, encounters with ‘the other’ etc.) and political factors (state forms, wars, boundaries) contribute to the formation and expression of national identities and on how these factors have been shaped and changed over time.

[read on...]
 

Comparative Studies in Society and History (CSSH) is an international forum for new research and interpretation concerning problems of recurrent patterning and change in human societies through time and in the contemporary world. CSSH sets up a working alliance among specialists in all branches of the social sciences and humanities as a way of bringing together multidisciplinary research, cultural studies, and theory, especially in anthropology, history, political science, and sociology.

[read on...]

VfZ Abstracts 1/2019

Aufsätze

Rüdiger Bergien, Programmieren mit dem Klassenfeind. Die Stasi, Siemens und der Transfer von EDV-Wissen im Kalten Krieg

Siemens-Computer im Dienst der Stasi – das lässt an illegalen Technologietransfer denken, an die ausgefeilten Methoden des Mielke-Apparats, durch Spionage und Schmuggel in den Besitz westlicher Hochtechnologie zu gelangen.

[read on...]