Partizipative Transkriptionsprojekte in Museen, Archiven und Bibliotheken - Ein praktischer Erfahrungsaustausch

Partizipative Transkriptionsprojekte in Museen, Archiven, Bibliotheken - Ein praktischer Erfahrungsaustausch

Veranstalter
Museum für Naturkunde Berlin
Veranstaltungsort
Online-Workshop
Gefördert durch
Aktionsplan der Leibniz-Forschungsmuseen
PLZ
10115
Ort
Berlin
Land
Deutschland
Vom - Bis
28.10.2021 - 30.10.2021
Von
Diana Stoert, Museum für Naturkunde, Berlin

Um in einen offenen Austausch mit Transkriptionsprojekten in Museen, Archiven und Bibliotheken im deutschsprachigen Raum und Europa zu treten und den strategischen Aufbau, die Umsetzung und die Weiterentwicklung derartiger Projekte zu diskutieren, veranstalten wir einen Online-Workshop am 28. und 29. Oktober 2021. Der am Workflow orientierte Erfahrungsaustausch soll die Basis für eine weitere Zusammenarbeit der Projekte legen.

Partizipative Transkriptionsprojekte in Museen, Archiven, Bibliotheken - Ein praktischer Erfahrungsaustausch

Das Museum für Naturkunde Berlin hat in den letzten Jahren verschiedene digitale und analoge Projekte initiiert, bei denen mit Hilfe partizipativer Ansätze Schriftgut u.ä. Materialien der Historischen Arbeitsstelle und aus der Sammlung des Museums transkribiert und erschlossen wurden. Beispiel dafür sind das Projekt "Bees and Bytes" oder die "Transkriptionswerkstatt im Experimentierfeld". Wir möchten mit diesem Workshop in Austausch treten mit ähnlichen Projekten in Deutschland und darüber hinaus.

Der erste Tag des Workshops wird sich dem Komplex „Transkriptionsprojekte als Citizen Science-Formate“ widmen. Verschiedene Projekte aus ganz Europa berichten über ihre Erfahrungen. Der zweite Tag beschäftigt sich mit der technischen Umsetzung (Tools und Plattformen) und der dafür nötigen Infrastruktur.

In einem Hands on Lab können die Tools der teilnehmenden Projekte getestet werden.

Bitte melden Sie sich über diesen Link für den Workshop an:
https://survey.naturkundemuseum-berlin.de/de/workshop-transkription-anmeldung

Der Workshop ist auf 80 Teilnehmende begrenzt. Sollte eine Anmeldung geschlossen sein, haben Sie die Möglichkeit sich in der Warteliste einzutragen.

Das gesamte Programm finden Sie als pdf hier:
https://www.museumfuernaturkunde.berlin/sites/default/files/Programm_Partizipative_Transkriptionsprojekte_0.pdf

Programm

28. Oktober

8:45 UHR CHECK-IN UND ANKOMMEN

9:00 UHR BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG ZU TAG 1
Diana Stört und Sandra Miehlbradt (Museum für Naturkunde, Berlin)

9:10–9:30 UHR IMPULSVORTRAG
Vielfältige Motive für vielfältiges Engagement
Nicola Moczek (Kompetenzzentrum Citizen Science, Museum für Naturkunde Berlin; Projektkoordination Citizen-Science-Plattform www.buergerschaffenwissen.de)

9:30–11:00 UHR SLOT 1 Transkriptionsprojekte in vergleichender europäischer Perspektive

Transcribathons as citizen science projects: a comparative analysis of European initiatives
Katerina Zourou and Mariana Ziku, Web2Learn (ERASMUS+ Project https://www.citizenheritage.eu/)

Rückblick auf sieben Jahre Transkriptionsprojekte im Nationalarchiv von Estland
Sven Lepa (Nationalarchiv von Estland)

Rückblick auf 20 Jahre Transkriptionserfahrung des Ulmer Arbeitskreises ‚Herrnhuter Missionare‘ und lessons learned
Frank Seeliger (TH Wildau, Hochschulbibliothek)

11:00–11:30 UHR COFFEE TALK IN BREAK-OUT-SESSIONS

11:30–13:00 UHR SLOT 2: PROJEKTVORSTELLUNGEN PART 1

Auktionshaus „Hauswedell und Nolte“ – Digitalisierung, Transkription und Erschließung von Auktionskerndaten (1940–1992)
Claudia E. Friedrich (Universität zu Köln, ZADIK, Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung)

Gemischte Verzeichnisse und rudimentäre „Karteikarten“ – Ein erster Versuch systematischer Transkription am Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Ivonne Kaiser und Jennifer Tadge (Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg)

Von Zeilen- und Zeichenerkennung zur germanistischen Textanalyse. Erfahrungen aus der Zusammenarbeit von Universitätsbibliothek und Germanistik
Dominik Hetjen (Technische Universität Dresden) und Robert Sachunsky (Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden)

13:00–14:30 UHR MITTAGSPAUSE

14:30–16:30 UHR: SLOT 3: PROJEKTVORSTELLUNGEN PART 2

Hallische Heiratsgeschichten – Transkription genealogischer Handschriften
Moritz Müller und Katrin Moeller (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Von Analog zu Digital – Die Transkriptionswerkstatt des Museum für Naturkunde Berlin
Wiebke Rössig, Sandra Miehlbradt, Diana Stört (Museum für Naturkunde, Berlin)

Adoptier ein Tagebuch. Die Kriegstagebücher des NIODS transkribieren
Koen Smilde (NIOD Instituut voor Oorlogs-, Holocaust- en Genocidestudies)

Crowdsourcing in digitalen Editionen: ein thematisches Sonderheft der Rezensionszeitschrift RIDE
Anna Busch (Theodor-Fontane-Archiv der Universität Potsdam) und Torsten Roeder (Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina Halle)

16:30–17:00 UHR GEMEINSAME DISKUSSION UND AUSBLICK AUF TAG 2

29. Oktober 2021 – Tag 2: Tools und Plattformen

8:45 UHR CHECK-IN UND ANKOMMEN

9:00 UHR BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG ZU TAG 2
Franziska Schuster und Elisa Herrmann, Museum für Naturkunde Berlin

9:10–9:30 UHR IMPULSVORTRAG
Vom Etikett zum Semantic Web: Partizipative Ansätze bei Texterkennung, Informationsextraktion und Wissenskontextualisierung zur digitalen Erschließung historischer Sammlungsdaten am Museum für Naturkunde Berlin
Dr. Christian Bölling, Elisa Herrmann, Franziska Schuster (Museum für Naturkunde Berlin)

9:30–11:00 UHR SLOT 1

Anforderungen an Tools und Plattformen für kleinere und größere Transkriptionsprojekte anhand von zwei Anwendungsbeispielen
Sviatoslav Drach (Universität zu Köln, Cologne Center for eHumanities/Bergische Universität Wuppertal, Digital Humanities), Dr. Claes Neuefeind (Universität zu Köln, Cologne Center for eHumanities), Prof. Dr. Patrick Sahle (Bergische Universität Wuppertal, Digital Humanities)

Vom Dashboard zur Kommandozeile – die Entwicklung des Zooniverse-Projekts #every-namecounts zum aktiven Gedenken an die Opfer der NS-Verfolgung
Sonja Nilson, Dr. Kerstin Hofmann, Christa Seidenstücker (Arolsen Archives – International Center on Nazi Persecution)

Gamification und Wissensintegration – neue Impulse von BürgerwissenschaftlerInnen im Transkriptionsprojekt „Die Herbonauten“
Agnes Kirchhoff, Theresa Serafin (Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin)

Transkribieren in und mit der Zentralbibliothek Zürich. Wie Einzelprojekte durch Einbettung in ein allgemeines Citizen Science Campaigning unterstützt werden
Jesko Reiling und Alexa Renggli (Zentralbibliothek Zürich)

11:00–12:00 UHR SLOT 2

Der Transkribathon “Faithful Transcriptions” – ein digitales Crowd-Sourcing-Projekt zu theologischen Handschriften des Mittelalters
Nicole Eichenberger, Hedwig Suwelack (Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz) und Annika Schröer (Universitätsbibliothek Leipzig)

Transkribus als Grundlage für Partizipationsprojekte
Günter Mühlberger (Universität Innsbruck, Digitalisierung und
elektronische Archivierung)

Die Citizen-Science Transkriptionsplattform Transkribathon.eu und die Integration von Künstlicher Intelligenz
Frank Drauschke (Facts and Files Historisches Forschungsinstitut Berlin, Transcribathon.eu)

12:00–13:00 UHR MITTAGSPAUSE

13:00–14:00 UHR SLOT 3

Die Gartenlaube und die Datenlaube – Erschließung von Transkriptionen in Wikisource mit Wikidata
Jens Bemme (SLUB Dresden), Matthias Erfurth (Stadtwiki Dresden) und Christian Erlinger (ZHB Luzern)

10 Jahre Dateneingabesystem DES – Erfahrungen und Perspektiven
Jesper Zedlitz (Verein für Computergenealogie)

Dresdner Totengedenkbuch. Ein partizipatives Transkriptionsprojekt bürgerschaftlicher Vereine und wissenschaftlicher Bibliotheken
Martin Munke (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden) und Ronny Steinecke (Dresdner Verein für Computergenealogie)

14:00–16:00 UHR HANDS ON LAB · AUSPROBIEREN DER TOOLS UND PLATTFORMEN IN BREAK-OUT-SESSIONS

16:00–16:15 UHR PAUSE

16:15–16:45 UHR ABSCHLUSSDISKUSSION UND WEITERES VORGEHEN

Kontakt

transkriptionswerkstatt@mfn.berlin

https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum/veranstaltungen/workshop-partizipative-transkriptionsprojekte-museen-archiven-bibliotheken
Redaktion
Veröffentlicht am
27.09.2021
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung