"Freiheit. Access Denied?"

"Freiheit. Access Denied?"

Organizer
Leuphana Universität Lüneburg (Fakultät Kulturwissenschaften) (Christoph Brunner und Andrea Kretschmann)
Host
Christoph Brunner und Andrea Kretschmann
Venue
Hörsaal IV und Zoom
ZIP
21335
Location
Lüneburg
Country
Germany
From - Until
21.10.2021 - 02.02.2022
By
Christoph Brunner, Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft, Leuphana Universität Lüneburg

Der Begriff der Freiheit ist mit der Corona-Pandemie ins Zentrum der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit gerückt, etwa als Bewegungsfreiheit, Meinungsfreit, Versammlungsfreiheit. Für diejenigen, die nicht an ihr partizipieren war sie als Kampfbegriff und Ziel hingegen immer schon präsent. Die Ringvorlesung bewegt sich im Spannungsfeld aktueller Diskurse um Freiheit und ihrer Zugänglichkeit, aber auch ihren An- um Umwendungen in der Breite kulturwissenschaftlicher Perspektiven.

"Freiheit. Access Denied?"

Für diejenigen, die nicht an ihr partizipieren – sei es durch das Fehlen einer Staatsbürgerschaft, sei es durch unterschiedliche Formen der Freiheitsberaubung mit der Sklaverei als ihrer radikalsten Form – war sie als Kampfbegriff und Ziel hingegen immer schon präsent. Diejenigen, die sie vermissen, werden ein stärkere Bindung zu ihr haben als diejenigen, die wie selbstverständlich von ihrer Verfügbarkeit ausgehen. Freiheit ist nicht nur ein umkämpfter Begriff, sondern verknüpft sich mit unterschiedlichsten kulturellen Praktiken und ihren jeweils spezifischen Freiheitsverständnissen.

Die Ringvorlesung bewegt sich im Spannungsfeld aktueller Diskurse um Freiheit und ihrer Zugänglichkeit, aber auch ihren An- um Umwendungen in der Breite kulturwissenschaftlicher Perspektiven: Ausgehend von Gegenwartsanalysen wird Freiheit als philosophischer Begriff mit seinem aufklärerischen Erbe kritisch reflektiert, in seinem Verhältnis zu Menschenrechten und sozialen Bewegungen befragt, vor dem Hintergrund der künstlerischen Autonomie betrachtet, in seiner ökonomischen Verwendung analysiert, in Debatten zu Meinungsfreiheit und Cancel Culture beleuchtet, in Bezug auf Migration und Zugehörigkeit diskutiert und am Schnittpunkt von Gewalt und Demokratie erkundet. Die Vorlesung möchte Freiheit entlang verschiedener fachdisziplinärer Perspektiven in ihren vielschichtigen politischen, sozialen, kulturellen und medialen Dimensionen betrachten und so zu aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Debatten beitragen.

Programm

Do, 21.10.2021, 12:15 Uhr (HS4)

Auftaktveranstaltung:
CHRISTOPH BRUNNER & ANDREA KRETSCHMANN: Freiheit als Perspektive in den Kulturwissenschaften

Do, 28.10.2021, 12:15 Uhr (HS4)

ROBERTO NIGRO (LEUPHANA): Freiheit, Kultur des Selbst, Moral des Verzichts

Do, 04.11.2021, 12:15 Uhr (HS4)

CHERYCE VON XYLANDER (LEUPHANA): xCeptionalism or xPloitation? Theorizing the „Dark Enlightenment“ and the „Intellectual Dark Web“

Mi, 10.11.2021, 18:15 Uhr (HS1)

JULIETA MIRA (UNIV. DE BUENOS AIRES): Brandon Romero Murdered. Poor Youth Victims of Police Violence in Argentina, Impunity, and the Struggle for Justice

Do, 18.11.2021, 12:15 Uhr (HS4)

KAREN BENEZRA (LEUPHANA): Feminism and Sexual Difference. Recent Feminist Movements in Argentina & Chile

Do, 25.11.2021, 12:15 Uhr (HS4)

ULF WUGGENIG (LEUPHANA): Freiheit und Gegenaufklärung

Do, 02.12.2021, 12:15 Uhr (HS4)

BEATE SÖNTGEN (LEUPHANA): Das Leben der Formen. Autonomie, Avantgarde und der Gebrauch der Künste

Do, 09.12.2021, 12:15 Uhr (HS4)

AARON SAHR (HIS/LEUPHANA): Geld gegen Freiheit. Anatomie einer komplexen Ambivalenz

Mi, 15.12.2021, 18:15 Uhr (HS1)

SILVIA FEDERICI (HOFSTRA UNIV.): Reproductive Commons and Knowledge Commons: A Feminist Perspective on Social Justice

Mi, 12.01.2022, 18:15 Uhr (HS1)

SOPHIE TOUPIN (CONCORDIA UNIV. MONTREAL): Fugitive Infrastrcutures

Do, 13.01.2022, 18:00 Uhr (HS4)

SERHAT KARAKAYALI (LEUPHANA): Von der Freiheit, wegzugehen. Mobilität als Form politischen Handelns

Do, 20.01.2022, 12:15 Uhr (HS4)

BEN TROTT (LEUPHANA): Freedom of Speech and the Conjuncture of „Cancel Culture“

Do, 27.01.2022, 12:15 Uhr (HS4)

STEFFEN MAU (HU BERLIN): Über Grenzen. Mobilität und Grenzkontrolle im 21. Jahrhundert

Mi, 02.02.2022, 18:15 Uhr (HS1)

VALERIA VEGH WEIS (UNIV. DE BUENOS AIRES; UNIV. KONSTANZ): Nothing to Lose. Lack of Freedom as a Source of Empowerment for Victims of Atrocity Crimes

Contact (announcement)

E-Mail: christoph.brunner@leuphana.de
E-Mail: andrea.kretschmann@leuphana.de

https://leuphana.zoom.us/j/8013953195?pwd=WEs0Mm9JRy9qK01OL0JJdjhRT0U5Zz09
Editors Information
Published on
29.10.2021
Classification
Temporal Classification
Regional Classification
Subject - Topic
Additional Informations
Country Event
Language Event
Language Contribution