9. Arbeitstagung deutscher Literaturarchive und verwandter Institutionen (KOOP-LITERA Deutschland 2022)

9. Arbeitstagung deutscher Literaturarchive und verwandter Institutionen (KOOP-LITERA Deutschland 2022)

Veranstalter
Deutsches Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek
Veranstaltungsort
Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt am Main
PLZ
60322
Ort
Frankfurt am Main
Land
Deutschland
Vom - Bis
22.06.2022 - 24.06.2022
Deadline
16.06.2022
Von
Jörn Hasenclever

Die 9. Arbeitstagung der deutschen Literaturarchive und verwandter Institutionen nimmt die Themen Digitalisierung und kooperative virtuelle Projekte in den Fokus. Zudem stellen sich die beteiligten Frankfurter Institutionen vor.

9. Arbeitstagung deutscher Literaturarchive und verwandter Institutionen (KOOP-LITERA Deutschland 2022)

„KOOP-LITERA Deutschland" ist Teil des Netzwerkes „KOOP-LITERA international", das deutsche, luxemburgische, österreichische und schweizerische Institutionen umfasst, die Nachlässe und Autografen erwerben, erschließen, bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Ziele des Netzwerks sind die Professionalisierung des Arbeitsfeldes durch Koordination sowie die Stärkung der Zusammenarbeit und die Abstimmung auf nationaler wie internationaler Ebene. Die 9. Arbeitstagung der deutschen Literaturarchive und verwandter Institutionen nimmt die Themen Digitalisierung und kooperative virtuelle Projekte in den Fokus. Zudem stellen sich die beteiligten Frankfurter Institutionen vor.

Programm

Mittwoch, 22. Juni 2022

14:00–14:30 Uhr

Begrüßung: Ute Schwens, Direktorin der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main
Begrüßung: Dr. Sylvia Asmus, Leiterin des Deutschen Exilarchivs 1933–1945
Grußwort: Dr. Ralf Breslau, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Einführung: Dr. Jörn Hasenclever, Deutsches Exilarchiv 1933–1945

14:30–17:30 Uhr Sektion 1: Digitalisierung und Kooperationen (Moderation: Thomas Stern, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden)

Wege in das Archivportal-D – Perspektiven beim Aufbau eines nationalen Nachweissystems für Archivmaterial (Oliver Götze, Deutsche Digitale Bibliothek / Fachstelle Archiv)

Digitales kollaboratives Arbeiten im Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel (Dr. Katharina Günther und Christiane Müller, Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel)

16:00–16:30 Uhr Kaffeepause

Heinrich Mann DIGITAL - Herausforderungen und Chancen eines internationalen Kooperationsprojekts (Dr. Gabriele Radecke, Akademie der Künste)

Die Sammlungen des Historischen Museums Frankfurt (Dr. Dorothee Linnemann, Historisches Museum Frankfurt)

18:00 Uhr Aktive Teilnahme am Beta-Test des interaktiven, digitalen Zeitzeugnisses von Kurt Salomon Maier und Vorstellung des Projekts „Aus der Vergangenheit lernen für die Gegenwart – Interaktive 3-D–Interviews mit Zeitzeug:innen des historischen Exils“

19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen (für Selbstzahlende)

Donnerstag, 23. Juni 2022

09:00 Uhr „Dieses in alle 4 Winde verstreut sein ist traurig.“ Virtuelle Zusammenführung der beiden Teilnachlässe Ulrich Bechers (Dr. Moritz Wagner, Schweizerisches Literaturarchiv und Dr. Jörn Hasenclever, Deutsches Exilarchiv 1933–1945)

10:00–10:30 Uhr Kaffeepause

10:30–12:30 Uhr Sektion 2: Frankfurter Archive stellen sich vor (Moderation: Dr. Sylvia Asmus, Deutsches Exilarchiv 1933–1945)

Das Archiv im Jüdischen Museum Frankfurt (Dr. Franziska Krah, Jüdisches Museum Frankfurt)

Seit 1436: Das Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main und seine Sammlungen (Dr. Kristina Odenweller, Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main)

»L« wie Literatur. Eine Abteilung des Universitätsarchivs Frankfurt (Dr. Wolfgang Schopf, Universitätsarchiv Frankfurt)

Ausstellen, edieren, online publizieren – Das Freie Deutsche Hochstift (Dr. Konrad Heumann, Freies Deutsches Hochstift)

12:30–14:00 Uhr Mittagessen

14:00–17:00 Uhr Workshop: SONAR – Metadaten und Netzwerke (Gerhard Müller, Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

14:00–15:30 Uhr Teil 1 des Workshops

15:30–16:00 Uhr Kaffeepause

16:00–17:00 Uhr Teil 2 des Workshops

17:00–18:00 Uhr Führungen durch das Deutsche Exilarchiv 1933–1945 und die Dauerausstellung „Exil. Erfahrung und Zeugnis“; Aktive Teilnahme am Beta-Test des interaktiven, digitalen Zeitzeugnisses von Kurt Salomon Maier und Vorstellung des Projekts „Aus der Vergangenheit lernen für die Gegenwart – Interaktive 3-D–Interviews mit Zeitzeug*innen des historischen Exils“

19:00–20:30 Uhr Öffentliche Abendveranstaltung „Reich-Ranicki in der Kritik. Ein streitbares Quartett diskutiert über sein Werk “ im Rahmen der Ausstellung „Marcel Reich-Ranicki. Ein Leben, viele Rollen“. Mit Elke Heidenreich, Sandra Kegel, Volker Weidermann, Uwe Wittstock.

Freitag, 24. Juni 2022

09:00–10:45 Uhr Sektion 3: Neuigkeiten aus der Deutschen Nationalbibliothek (Moderation: Dr. Jörn Hasenclever, Deutsches Exilarchiv 1933-1945)

Neues aus der Arbeitsstelle für Standardisierung (Renate Behrens, Deutsche Nationalbibliothek)

GND Explorer – Datenkooperationsnetzwerk sichtbar machen (Jürgen Kett, Deutsche Nationalbibliothek)

10:45–11:15 Uhr Kaffeepause

KOOP-LITERA – Berichte / Abschlussdiskussion (Dr. Ralf Breslau, Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

12:00–13.00 Uhr Führung durch die Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 „Exil. Erfahrung und Zeugnis“

Führung durch die Wechselausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 „Marcel Reich-Ranicki. Ein Leben, viele Rollen“

13:00 Uhr Ende der Veranstaltung

https://www.dnb.de/DE/Kulturell/Veranstaltungskalender/Fachveranstaltungen/20220621Kooplitera_event.html
Redaktion
Veröffentlicht am
13.05.2022
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung