Bischof Godehard von Hildesheim (1022-1038): Lebenslinien – Reformen – Aktualisierungen

Bischof Godehard von Hildesheim (1022-1038): Lebenslinien – Reformen – Aktualisierungen

Veranstalter
Institut für Katholische Theologie der Universität Hildesheim, der Dombibliothek Hildesheim und des Bistumsarchivs Hildesheim
Veranstaltungsort
Dombibliothek Hildesheim
Gefördert durch
Mittel der niedersächsichen Vorab, Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, Stiftung Universität Hildesheim und Bistum Hildesheim
PLZ
31134
Ort
Hildesheim
Land
Deutschland
Vom - Bis
28.06.2022 - 30.06.2022
Deadline
24.06.2022
Von
Rona Ettlin, Institut für katholische Theologie/Institut für Geschichte, Universität Hildesheim

Vom 28. bis zum 30. Juni 2022 findet im Rahmen des Godehardjahres die Tagung „Bischof Godehard von Hildesheim (1022-1038) – Lebenslinien – Reformen – Aktualisierungen“ in der Dombibliothek Hildesheim statt. Veranstaltet wird diese vom Institut für Katholische Theologie in Hildesheim, zusammen mit der Dombibliothek Hildesheim und dem Bistumsarchiv Hildesheim.
Gegenstand der Tagung ist der Hildesheimer Bischof Godehard, der von 1022 bis 1038 als Bischof in Hildesheim lebte.

Bischof Godehard von Hildesheim (1022-1038): Lebenslinien – Reformen – Aktualisierungen

Gegenstand der Tagung ist der Hildesheimer Bischof Godehard, der von 1022 bis 1038 als Bischof in Hildesheim lebte. Godehards Bedeutung für die Entwicklung des Bistums und seine Verehrung, deren Bedeutung sich auch in der Ausrufung des Godehardjahres erkennen lässt, sollen auf der Tagung beleuchtet werden. Hierbei werden im Rahmen der Vorträge die Bedeutung des Bischofamtes in Reich und Region zu Zeiten Godehards, Godehards geistiges und geistliches Erbe, sowie die uns überlieferten Schriftquellen und der Auftrag und die Rezeption Godehards, sowie sein Einfluss auf die gegenwärtige Forschung und das geistliche Leben Thema sein.

Programm

28. Juni 2022:

14 Uhr: Empfang bei Kaffee und Kuchen

Begrüßung und Einführung:
14:30 Uhr: Begrüßung

I. Bischofsamt, Reich und Region zur Zeit Godehards
Moderation: Monika Suchan

15:15 Uhr: Christian Schuffels (Dresden): Der gefürchtete Bischof. Zur Godehard-Forschung im 20. Und frühen 21. Jahrhundert
16:00 Uhr: Ingrid Rembold (Manchester): King and Church: Christianity in Early Medieval Saxony (8th-9th centuries)
16:45 Uhr: Kaffeepause
17:15 Uhr: Ernst-Dieter Hehl (Mainz): Kirche und Königtum. Bischöfe in der Reichspolitik des 11. Jahrhunderts
18:00 Uhr: Andreas Bihrer (Kiel): Bischof und Bistum. Königsferne Diözesanpolitik im 11. Jahrhundert
18:45 Uhr: Pause
19:00 Uhr: Arnd Reitemeier (Göttingen): Sachsen zur Zeit Godehards. Kirche – Klöster – Herrschaft
20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen (nur für Vortragende)

29. Juni 2022:

II. Godeshards geistiges und geistliches Erbe
Moderation: Thomas Scharf-Wrede

09:15 Uhr: Monika Suchan: (Hildesheim) Godehards Bücher
10:00 Uhr: Rona Ettlin (Hildesheim): Godehards Mariendom
10:45 Uhr: Kaffeepause (mit Möglichkeit der Betrachtung von Godehards Büchern)
11:15 Uhr: Nathalie Kruppa (Göttingen): Godehards Kirchengründungen
12:00 Uhr: Hedwig Röckelein (Göttingen): Godehard Reliquien. Gebeine und Ornat
12:45 Uhr: Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen in der Dombibliothek sowie ggf. Anmeldung zum Empfang am Abend (für Votragende)
Möglichkeit zu Dombesichtigung, Stadtrundgang sowie Betrachtung von Godehards Büchern und Vita-Hs. 124a

III. Godehard-Texte in Kult und Kultur
Moderation: Jörg Bölling

ab 14:30 Uhr: Kaffee und Kuchen
15:15 Uhr: Martina Giese (Würzburg): Godehards Viten. Überlieferungsstränge im Überblick
16:00 Uhr: Bernhard Gallistl: (Hildesheim) Godehards Geheimnisse. Unbekannte Viten-Passagen und ihr Licht auf die Textüberlieferung
16:45 Uhr: Kaffeepause (Möglichkeit zur Betrachtung von Godehards Vita-Hs. 124a/ weiterhin von Godehards Büchern)
17:15 Uhr: Stefan Wick (Fulda/ Kassel): Godehard im Gottesdienst. Liturgische und musikalische Verehrung in der Neuzeit
18:00 Uhr Anne-Elisabeth Roßa (Hildeheim)/ Studierende der Universitäten Hildesheim und Hannover: Godehards Erbe in Digital Humanities und Social Media

IV. Gemeinsamer Gottesdienst:

19:30 Uhr: Feierliche lateinische Vesper im monastischen Ritus (Basilika St. Godehard)

Homilie (zugleich Abendvortrag): Heinrich Detering (Göttingen)

ab 20:00 Uhr Empfang im ehemaligen Kloster- und heutigen Pfarrgarten von St. Godehard (für Vortragende)/ Sommerfest der Fachschaft Katholische Theologie in Verbindung mit dem Institut für Katholische Theologie und dem Institut für Evangelische Theologie

30. Juni 2022:

Godehards Auftrag und Rezeption:
Moderation Monika Suchan

09:15 Uhr Jörg Bölling (Hildesheim): Godehards Heiligkeit. Mittelalterliche Reformanliegen im Spiegel Hildesheimer Hagiographie, Liturgie und Siegelverwendung
10:00 Uhr Hans-Georg Aschoff (Hannover): Godehard-Verehrung und Godehard-„Forschung“ in der Frühen Neuzeit
10:45 Uhr: Kaffeepause
11:15 Uhr: Thomas Scharf-Wrede (Hildesheim): Godehard-Verehrung und Godehard-Forschung im 19. und 20. Jahrhundert

VI. Statements und Schlussdiskussion:
Moderation: Jörg Bölling
12:00Uhr: Christina Kalloch (Hildesheim): Godehard in der Religionspädagogik
Klaus Herbers (Erlangen): Godehard in der Mittelalter-Forschung
13:30 Uhr: Ende der Tagung/ Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen
ab 15:00 Uhr: Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung des Dommuseums/ Führung durch die Stadt Hildesheim

Anmeldungen (bis zum 24. Juni) – wahlweise in Präsenz oder per Zoom - bitte an Frau Anna Krone: krone@uni-hildesheim.de

https://www.uni-hildesheim.de/media/ub/3_Forschen-Publizieren/Forschungsportale/Theologische_Online-Lexika/Godehard_Flyer.pdf
Redaktion
Veröffentlicht am
20.06.2022
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung
Sprache Beitrag