Geistliche Fürsten und Geistliche Staaten in der Spätphase des Alten Reiches“ aus Anlass des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Frank Göttmann

Geistliche Fürsten und Geistliche Staaten in der Spätphase des Alten Reiches“ aus Anlass des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Frank Göttmann

Veranstalter
Dr. Bettina Braun, Dr. Michael Ströhmer, Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften, Historisches Institut
Veranstaltungsort
Liborianum, Bildungsstätte des Erzbistums Paderborn, An den Kapuzinern 57, 33098 Paderborn
Ort
Paderborn
Land
Deutschland
Vom - Bis
05.10.2006 - 07.10.2006
Deadline
01.10.2006
Von
Mareike Menne

Die Revision, der das Bild des Alten Reiches in den letzten Jahrzehnten unterworfen wurde, ließ lange Zeit eine der tragenden Säulen des Reichs, die geistlichen Staaten, völlig unberührt. Dies hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Es wurden und werden zahlreiche Arbeiten zur Geschichte der Germania Sacra vorgelegt, die das Wissen über die geistlichen Staaten auf eine neue Grundlage stellen und gleichzeitig auch den wohl endgültigen Abschied von dem Bild der rückständigen, zu Recht zum Untergang verdammten geistlichen Staaten bedeuten. Allerdings erfolgt die Erforschung der Germania Sacra vielfach stark segmentiert, und zwar sowohl regional, als auch z.B. zwischen Kirchen-, Profan-, Rechts- und Kunsthistorie. Hier setzt die Paderborner Tagung an: Durch die Einladung von Referenten, die sowohl für die verschiedenen Regionen der Germania Sacra als auch für verschiedene Forschungszugänge stehen, soll ein möglichst umfassendes Bild der geistlichen Staaten der Frühen Neuzeit entstehen und eine Zwischenbilanz der gegenwärtigen Forschungslage gezogen werden.

Programm

Donnerstag, 5.10.2006

15.00 Empfang und Stehkaffee
15.30 Dr. Bettina Braun (Mainz/ Paderborn): Einführung

I. Der Fürstbischof als Bischof
15.45
Prof. Dr. Friedhelm Jürgensmeier (Mainz)
Geistliche Leitung oder nur Fürsten? Die Fürstbischöfe des Reiches im 18. Jh.
16.30
Dr. Bettina Scherbaum (München)
Die diplomatische Vertretung der Bischöfe aus dem Hause Wittelsbach an der Kurie
17.15
Prof. Dr. Stefan Samerski (München)
Die Kölner Nuntiatur und die ihr zugeordneten Bistümer im 17. Jh.
18.00
Abendessen

Festvortrag im Audimax der Universität Paderborn
20.00
Prof. Dr. Anton Schindling (Tübingen)
Fürstbischof und Universität. Die Hochschulen der Germania Sacra im Alten Reich

Freitag, 6. 10. 2006

II. Der Bischof als Reichsfürst
9.00
Prof. Dr. Wolfgang Wüst (Erlangen)
Der Bischof als Reichsfürst. Karrieren zwischen Kaiser, Fürstenamt und regionaler „Vielregiererei“
9.45
PD Dr. Karl Härter (Frankfurt/ M.)
Die korporative Reichspolitik der geistlichen Reichsstände im Rahmen des Corpus Catholicorum zwischen Westfälischem Frieden und Reichsende
10.45
Kaffeepause

III. Der Fürstbischof als Angehöriger eines adligen Familienverbandes
11.00
Prof. Dr. Sylvia Schraut (Mannheim)
Fürstbischöfliche Rollen – Reichsritterschaftliche Kirchenfürsten zwischen familiären, Standes- und Amtsinteressen
12.30
Mittagessen

IV. Der Bischof in der Vielzahl seiner Rollen
14.00
Dr. Franz Brendle (Tübingen)
Der Mainzer Kurfürst Anselm Casimir Wambold von Umstadt
15.00
Kaffeepause

V. Der Bischof als Landesfürst
15.30
Dr. Harriet Rudolph (Trier)
Mildes Regiment? Strafnormen und Strafpraxis im geistlichen Staat der Frühen Neuzeit
16.30
PD Dr. Jutta Nowosadtko (Essen)
Intendierte oder strukturelle Normalität? Das Militär in den geistlichen Staaten
18.00
Abendessen
19.30
Abendprogramm

Samstag, 7. 10. 2006

VI. Repräsentation und geistliche Herrschaft
9.00
Prof. Dr. Johannes Süßmann (Frankfurt/ M.)
Bauen als Politik. Zum Versuch des Fürstbischofs Johann Philipp Franz von Schönborn, das Hochstift Würzburg in ein Gemeinwesen zu verwandeln
9.45
Stefan Heinz M.A. (Trier)
“ECCE HORA EST“ – Die Inszenierung des schönen Todes an Bischofsgrabmälern in Trier und Mainz
10.30
Kaffeepause

VII. Der Blick auf das Ende
10.45
Prof. Dr. Christine Roll (Aachen)
Katholische Volksfrömmigkeit im Widerstreit: Ignaz Heinrich von Wessenberg und die Pastoralreformen in der Diözese Konstanz
11.30
Schlussdiskussion
12.30
Mittagessen

Kontakt

Dr. Michael Ströhmer

Historisches Institut, Universität Paderborn
Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

michael.stroehmer@zitmail.uni-paderborn.de


Redaktion
Veröffentlicht am
22.09.2006
Beiträger