Tiernutzung in der Landwirtschaft vom Mittelalter bis zur Moderne (Sommertagung 2007 des Arbeitskreises für Agrargeschichte)

Tiernutzung in der Landwirtschaft vom Mittelalter bis zur Moderne (Sommertagung 2007 des Arbeitskreises für Agrargeschichte)

Veranstalter
Arbeitskreis für Agrargeschichte, Prof. Dr. Werner Rösener
Veranstaltungsort
Max-Planck-Institut für Geschichte, Hermann-Föge-Str. 11
Ort
Göttingen
Land
Deutschland
Vom - Bis
22.06.2007 -
Von
Johannes Bracht

Der Arbeitskreis für Agrargeschichte besteht seit 1994 als Zusammenschluss von auf dem Gebiet der Agrargeschichte arbeitenden Wissenschaftlern (siehe www.agrargeschichte.de).

Die Veranstaltung (mit Ausnahme der Mitgliederversammlung) richtet sich ausdrücklich auch an Nichtmitglieder. Anmeldungen sind per Fax oder E-Mail an Prof. Dr. Werner Rösener (s.u.) zu richten.

Programm

"Tiernutzung in der Landwirtschaft vom Mittelalter bis zur Moderne"

Freitag, 22. Juni 2007

11.00 Uhr Werner Rösener (Gießen): Eröffnung der Tagung und Einführung in das Thema

11.15 Uhr Dominik Sauerländer (Aarau): Tiernutzung in der mittelalterlichen Landwirtschaft der Schweiz

12.00 Uhr Piotr Guzowski (Bialystok): Formen der Tiernutzung in der polnischen Landwirtschaft während des 16. Jahrhunderts

12.45 Uhr Mittagspause

14.45 Uhr Dominik Hünninger (Göttingen): Rinderseuchen und ihre Bekämpfung in Schleswig-Holstein im 18. Jahrhundert

15.30 Uhr Mitgliederversammlung des „Arbeitskreises für Agrargeschichte“

Kontakt

Prof. Dr. Werner Rösener

Justus-Liebig-Univ. Gießen
Hist. Institut, Mittelalter
Otto-Behaghel-Str. 10 C 2
D-35394 Gießen

Fax: +49 (0641) 99-28139
elke.klaus@geschichte.uni-giessen.de


Redaktion
Veröffentlicht am
17.05.2007