Iconic Talk- Erscheinung und Ereignis

Iconic Talk- Erscheinung und Ereignis

Veranstalter
Emmanuel Alloa & Ludger Schwarte
Ort
Basel
Land
Switzerland
Vom - Bis
17.02.2008 -
Von
Emmanuel Alloa

Bilder sind Erscheinungen, deren detailreiche Entfaltung sich dem genauen Hinsehen verdankt. Diesem langsamen Prozess der Erscheinung des Bildes, abhängig von der Sehaktivität und der Einbildungskraft, steht die Plötzlichkeit gegenüber, mit der sie auftauchen und wieder verschwinden. Sie bannen einzelne Augenblicke, wirken dadurch oft schockhaft, traumatisch, überfordernd; selbst in filmischen Sequenzen tritt dieses Plötzliche auf, in Momenten der Montage und des Blickwechsels.

Diesen zwei konträren Aspekten der Zeitlichkeit von Bildern spürt die aktuelle Iconic -Talk - Serie nach, indem sie diese mit unterschiedlichen methodischen Zugängen konfrontiert. Während die phänomenologische Methode die Erscheinung des Bildes durch die Analyse des subjektiven Sichtbarmachens erklärt, richtet die ereignistheoretische Methode ihr Augenmerk auf den Impuls und das Instantane, auf das Anstößige und Abgründige, das sich bildlich präsentiert. Die zwei Zeitlichkeiten, die prozessuale Erscheinung und das abrupte Ereignis, sind jedoch nur methodisch in der Bildanalyse zu trennen; sie können nicht jeweils unterschiedlichen Bildgattungen oder -techniken zugerechnet werden, sondern überlagern sich, so unsere Hypothese, in jedem Bild.

Iconic Talk ist eine Plattform, um verschiedene Wissensformen dialogisch ins Gespräch zu bringen und soll ein Forum bieten, um originelle Standpunkte im Austausch mit einem interessierten Publikum zu erproben.

Iconic Talk findet dienstags im Forum von eikones statt.
Die Veranstaltung ist öffentlich und dauert von 18.15 Uhr bis ca. 20.00 Uhr.

Programm

17. Februar Jean Lauxerois, Paris: "Bild als Phasma. Mit Platon in die Phänomenologie hinein und über sie hinaus"

Do, 5. März Christian Grüny, Witten: "Schnitt, Zoom, Totale. Gegenwarten von Bild und Ton"

10. März Eva Schürmann, Darmstadt: "Erscheinen als Ereignis. Henri Cartier-Bressons ‚instant décisif‘ "

21. April Hans Rainer Sepp, Prag: "Bild-Störung. Für eine Phänomenologie instantaner Visualisierung"

28. April Dieter Mersch, Potsdam: "Ekphanes und Ekstasis. Zur Unverneinbarkeit der Präsenz"

5. Mai Iris Därmann, Lüneburg: "Elemente einer traumatischen Ästhetik"

26. Mai Elie During, Paris: "Lignes de flux et événements : l‘espace-temps de l‘image (cinéma, télévision, vidéo)"

Kontakt

Emmanuel Alloa
NFS eikones - Bildkritik
Rheinsprung 11
CH-4051 Basel

http://www.eikones.ch
Redaktion
Veröffentlicht am
23.01.2009
Beiträger