'Feministische' Interventionen in die Gesellschaftspolitik

'Feministische' Interventionen in die Gesellschaftspolitik

Veranstalter
Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ort
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Vom - Bis
14.04.2015 - 07.07.2015
Von
Ricarda Matheus

Das Ziel der Vorlesungsreihe ist es, Beiträge und politisch-polemische Interventionen von Autorinnen des Aufklärungsdiskurses ins Licht zu rücken, die zwar für gleiche Rechte plädieren, aber keine departementalisierte Frauenfrage aufwerfen, sondern ausdrücklich auf die Änderung gesellschaftlicher Strukturen zielen. Die Vorträge zu herausragenden Figuren wie Marie de Gournay, Catharine Macaulay, Sophie La Roche, Henriette Frölich, Sophie de Grouchy und den Saint SimonistInnen thematisieren wie Geschlechterordnung und Gesellschaft zusammengedacht und dabei Verknüpfungen von Macht-, Sprach- und Geschlechterkritik entwickelt wurden.

Programm

14.04.2015
Harald Bluhm (Halle):
Klaffende Lücken in der politischen Ideengeschichte. Exemplarische Betrachtungen

05.05.2015
Brigitte Rauschenbach (Berlin):
Marie de Gournay und der frühe Traum einer anderen Moderne

23.06.2015
Elena Agazzi (Bergamo):
Geschichte, Individuum,Geschlecht. Die Amerika-Romane von Sophie La Roche und Henriette Frölich [„Erscheinungen am See Oneida“ (1798) und „Virginia oder die Kolonie von Kentucky“ (1820)]

29.09.2015
Sandrine Berges (Ankara):
Sophie de Grouchy and French Republicanism

07.07.2015
Skadi Krause (Halle):
Französische Saint-Simonistinnen über Revolutionen und Geschlechterordnung

Die Vorträge finden jeweils um 18 c.t. Uhr im Christian-Thomasius-Zimmer im IZEA statt.

Kontakt

Ricarda Matheus

Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung
Franckeplatz 1, Haus 54, D-06110 Halle (Saale)
+49 (0) 345 55-21772
+49 (0) 345 55-27252
ricarda.matheus@izea.uni-halle.de

http://www.izea.uni-halle.de/cms/de/veranstaltungen-aktuelles/vortragsreihen.html