Comics als Metageschichte – Lesung mit Christina Plaka und Barbara Yelin

Comics als Metageschichte – Lesung mit Christina Plaka und Barbara Yelin

Veranstalter
Kölner Netzwerk Comicforschung
Veranstaltungsort
Japanisches Kulturinstitut, Universitätsstraße 98, 50674 Köln, Vortragsraum
Ort
Köln
Land
Deutschland
Vom - Bis
15.07.2015 -
Von
Sylvia Kesper-Biermann

Wie Comics erzählen, wie Geschichten im Comic erzählt werden und wie auch Geschichte als Sujet in Comics erzählt wird, ist das Thema der interdisziplinären Workshop-Reihe „Comics als Metageschichte – Ästhetik, Medialität, Zirkulation“ an der Universität zu Köln. Kaum eine comicwissenschaftliche Arbeit vermeidet es, auf die spezifische Hybridität ihres Gegenstandes hinzuweisen, auf die einzigarte Erzählweise von Bild und Text im Format räumlicher Sequenzialität. VertreterInnen der Geschichtswissenschaft, der Japanologie, der Kunstgeschichte und der Germanistik diskutieren in diesem Semester mit auswärtigen Gästen nicht nur die Bedingungen der Möglichkeit für Comiclektüre und -distribution, sondern auch die Verbindungen zwischen Gesetzmäßigkeiten der Produktion und spezifischer internationaler Erzählweisen mit Modi der Rezeption und Zirkulation.

Zum Abschluss der Reihe findet am 15. Juli 2015 um 18:00 Uhr im Vortragsraum des Japanischen Kulturinstituts Köln eine Lesung mit den deutschen Comic-Zeichnerinnen Christina Plaka und Barbara Yelin statt. Sie stellen ihre Werke „Kim He – Worte an Dich“ sowie „Irmina“ vor und geben Einblicke in den Entstehungsprozess (historischer) Bildergeschichten.

Einführung: Prof. Dr. Stephan Köhn, Universität zu Köln

Christina Plaka ist eine deutsche Mangazeichnerin und legte an der Seika-Universität in Kyoto 2012 ihren Masterabschluss in Manga Studies ab. Als Abschlussarbeit verfasste sie „Kim He“, eine autobiographisch inspirierte Liebesgeschichte.

Barbara Yelin studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und arbeitet als Comiczeichnerin in München. In „Irmina“ schildert sie die von Ambivalenzen und Widersprüchen geprägte Lebensgeschichte einer jungen Frau während des Nationalsozialismus.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Programm

Kontakt

PD Dr. Sylvia Kesper-Biermann

Historisches Institut, Universität zu Köln

sylvia.kesper-biermann@uni-koeln.de

http://comicforschung.phil-fak.uni-koeln.de/22286.html
Redaktion
Veröffentlicht am
17.06.2015
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Deutsch
Sprache der Ankündigung