Sicherheitsprobleme im 16. und 17. Jahrhundert – Bedrohungen, Konzepte, Ambivalenzen

Sicherheitsprobleme im 16. und 17. Jahrhundert – Bedrohungen, Konzepte, Ambivalenzen

Veranstalter
Deutsches Historisches Institut Paris in Zusammenarbeit mit dem SFB/TRR 138 »Dynamiken der Sicherheit« (H. Carl) und dem LabEx EHNE
Veranstaltungsort
DHIP, 8 rue du Parc-Royal, 75003 Paris
Ort
Paris
Land
France
Vom - Bis
28.09.2016 - 30.09.2016
Von
Dunja Houelleu

Die Tagung möchte die Ambivalenzen frühneuzeitlicher Sicherheitspolitik in denjenigen Themenfeldern, in denen Sicherheitsprobleme besonders deutlich zu Tage traten, genauer in den Blick nehmen. »Räume der Sicherheit und Unsicherheit« widmet sich Versuchen, gerade in Konfessionskonflikten Sicherheit mithilfe räumlicher Ordnungen zu gewährleisten, während eine weitere Sektion mit »Öffentlichkeit und Beschweigen« Modi der Kommunikation thematisiert, die Sicherheit zu artikulieren und Konfliktpotential zu neutralisieren versuchten. Weitere Sektionen untersuchen die Kategorien »Freundschaft/Einigkeit«, »Gewalt« und »Recht« als jeweils ambivalente Sicherheitsressourcen, die ihrerseits neue Konflikte innen- oder außenpolitischer Natur generieren konnten.
Tagung des SFB/TRR 138 »Dynamiken der Sicherheit« in Zusammenarbeit mit dem DHIP und dem LabEx EHNE.

Programm

Jeudi 29 septembre 2016

9h15
Rainer Babel (IHA) et Horst Carl (Univ. Gießen), Einleitung zur Konzeption der Tagung
9h30
Keynote: Lothar Schilling (Universität Augsburg), Beobachtungen zur Semantik von »seureté« im Französischen des 16. und frühen 17. Jahrhunderts)

11h00
Räume der Unsicherheit und Sicherheit/Espaces d’insécurité et de sécurité I

Ulrich Niggemann (Univ. Augsburg)/Christian Wenzel (Univ.Marburg), Der städtische Raum und die bedrohte Sicherheit: Paris am Vorabend der französischen Religionskriege des 16. Jahrhunderts

Hugues Daussy (univ. de Franche-Comté), Sécurité et places de sûreté dans le discours politique huguenot

Sven Externbrink (Univ. Heidelberg), Das Ideal der Festung: räumliche Sicherheit in der französischen Politik des 17. Jahrhunderts

12h45
pause déjeuner
14h00
Räume der Unsicherheit und Sicherheit/Espaces d’insécurité et de sécurité II

Regine Maritz (DHIP), Körperliche Sicherheit im höfischen Raum am Beispiel des Hofs zu Stuttgart von 1580–1610

Lionel Dorthe (univ. de Lausanne), Entre enjeu politique et devoir de l’État : la sécurisation des routes à Lausanne (fin XVe siècle–début XVIe siècle)

15h15
Ambivalente Kommunikation: Öffentlichkeit und Beschweigen/Une communication ambivalente: sécurité par dissimulation

Philip Haas (Univ. Marburg), Geheim – Öffentlich – Sicher. Der Ablauf von Verhandlungen und die Funktion der Öffentlichkeit bei dynastischen Ehen der Frühen Neuzeit

Albert Schirrmeister (HU Berlin), Verschwiegene Zukunft? Erwartungsräume nach dem Pfälzischen Erbfolgekrieg

Christoph Kampmann (Univ. Marburg), Sicherheit des Reichs. Zum Wandel eines propagandistischen Schlüsselbegriffs in der kaiserlichen Reichspolitik im Zeitalter Ludwigs XIV.

Sascha Weber (Univ. Gießen), Konfession als Nichtargument – zur Dissimulation von Religionsmotiven in Konfessionskriegen

Jérémie Foa (Aix-Marseille-Université), Voiler et dévoiler son identité religieuse au temps des guerres civiles de religion (1562–1598)

Vendredi 30 septembre 2016

9h00
Freundschaft, und Einigkeit als politische Sicherheitsressourcen/Amitié et concorde comme ressources de sécurité

Olivier Christin (univ. de Neuchâtel), Sécurité et pactes d'amitié pendant les guerres de religion

Andreas Würgler (Univ. Genf), Die Konfession als Sicherheitsrisiko? Der Einigkeitsdiskurs und die Ambivalenz konfessioneller Allianzen am Beispiel der Eidgenossenschaft (16./17. Jh.)

10h45
Pause café

11h15
Gewalt als ambivalente Sicherheitsressource/La violence, une ressource ambivalente de sécurité

Sévérin Duc (univ. Paris-Sorbonne/univ. Cattolica Milano), »Si je n'y mettais cet ordre, je ne tiendrais pas votre pays sur«. Rébellion, ordre royal et cynégétique du pouvoir dans la Lombardie des Valois (1521)

Julien Alerini (univ. de Paris 1 Panthéon-Sorbonne), Forteresses et insécurité publique: mise en ordre et désordres des États piémonto-savoyards (1559–1610)

Pierre-Jean Souriac (univ. de Lyon 3), Une sécurité militaire mise à mal : les protestants français face à la révolte dans les années 1620

13h00
pause déjeuner

14h00
Recht als ambivalente Sicherheitsressource/Le droit, une ressource ambivalente de sécurité

Rebecca Valerius (Univ. Gießen), Geiselstellung und Rechtssicherheit

Nga Bellis-Phan (univ. Panthéon-Assas), Garantir les dettes en temps de troubles: le problème de la sécurité juridique

Marcus Stiebing (Univ. Jena), Pulverfass Böhmen. Friedrich V. von der Pfalz als staatsrechtliches Sicherheitsproblem der Wettiner

Kontakt

Rainer Babel
Horst Carl

http://www.dhi-paris.fr/veranstaltungsdetails/seminare/SeminarTime/detail/sicherheitsprobleme-im-16-und-17-jahrhundert-bedrohungen-konzepte-ambivalenzen2600.html
Redaktion
Veröffentlicht am
18.09.2016
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Französisch, Deutsch
Sprache der Ankündigung