23. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Krankenhausgeschichte „Gesundheitsversorgung und Krankenhäuser in Industrieregionen‟

23. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Krankenhausgeschichte „Gesundheitsversorgung und Krankenhäuser in Industrieregionen‟

Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeschichte
Ort
Katowice / Kraków, Polen
Land
Poland
Vom - Bis
05.10.2017 - 07.10.2017
Deadline
30.04.2017
Von
Fritz Dross

Zu ihrem 23. Symposium lädt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeschichte in das oberschlesische Industrierevier nach Polen ein. Zentrales Thema ist der Zusammenhang zwischen Industrialisierung und medizinischer Versorgung der Arbeiterschaft, speziell durch Krankenhäuser. Der Ausbau des Krankenhauswesens während der Industrialisierung wird in Oberschlesien, einem der größten europäischen Industriegebiete und vergleichbar mit dem westdeutschen Ruhrgebiet, besonders deutlich. Viele der Krankenhäuser aus der Zeit der Hochindustrialisierung werden bis heute betrieben. Das Symposium will über die Disziplingrenzen hinweg zur vergleichenden Betrachtung verschiedener europäischer Industrieregionen und ihres Krankenhauswesens anregen.

In zwei ganztägigen Exkursionen werden ausgewählte historische Krankenhäuser in Oberschlesien sowie in Krakau besichtigt. In Krakau steht ein Krankenhaus aus den 1950er Jahren, errichtet als Teil des Hüttenbetriebes in Nowa Huta, im Mittelpunkt. Darüber hinaus werden mehrere Museen zur Industriegeschichte Oberschlesiens besucht, darunter der „Kohlengrubenschacht Maciej” in Zabrze, das Museum „Walcownia” im 1904 errichteten Zinkwalzwerk in Katowice-Szopienice sowie das 1929 begründete und soeben neu eröffnete Schlesische Museum in Katowice. Die Konferenzgebühr (inklusive, Essen Eintritte und Bus) beträgt € 300.

Vortragsvorschläge zur Geschichte des Gesundheits- und Krankenhauswesens in Industrieregionen mit einem kurzen Abstract und einer Kurzbiographie im Umfang von nicht mehr als einer Seite werden bis zum 30. April 2017 erbeten an <fritz.dross@fau.de>

Programm

Kontakt

Fritz Dross

Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Glückstraße 10, 91054 Erlangen

fritz.dross@fau.de