Kreise, Zyklen, Lebensdauer: Epistemologie und Repräsentation zeitlicher Strukturen in Technik- und Umweltkonzepten

Kreise, Zyklen, Lebensdauer: Epistemologie und Repräsentation zeitlicher Strukturen in Technik- und Umweltkonzepten

Veranstalter
Institut für Technikzukünfte (ITZ); Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Ort
Karlsruhe
Land
Deutschland
Vom - Bis
11.10.2018 - 12.10.2018
Von
Christian Zumbrägel

Die Rede von Kreisläufen, Zyklen oder auch der Lebensdauer (z.B. einer Technik) ist bei der Darstellung und Erklärung von Vorgängen und Verläufen in den Technik- und Umweltwissenschaften ubiquitär. Diese Metaphern beinhalten zeitliche Modale sowie epistemische und repräsentationale Funktionen, denen die jeweiligen Technik-, Umwelt- und Wirtschaftskonzepte jedoch selten nachgehen. Der Workshop „Kreise, Zyklen, Lebensdauer“ dient dazu, solche Repräsentations- und Darstellungsformen für Verläufe und Umsetzungen in wissenschaftlichen Technik- und Umweltkonzepten zu identifizieren und deren Potentiale und Grenzen zu erkunden. Die dabei angestrebte empirische wie methodische Vielfalt soll ausdrücklich mit Blick auf eine neu zu entwickelnde technik- und umweltwissenschaftliche Perspektive genutzt werden.
Es handelt sich um einen explorativen und daher nicht öffentlich zugänglichen Workshop.

Programm

14.00 – 14.30 Uhr Einführung & Vorstellungsrunde

Heike Weber, Mathias Gutmann, Christian Zumbrägel (alle KIT)

14.30 – 16.15 Uhr Metaphern: Theoretische Einführung und Fallbeispiele im Überblick

Mathias Gutmann (KIT)
Zur Logik metaphorischer Rede

Engelbert Schramm (Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt)
Wasserwiederverwendung in der Praxis. Hinweise für eine allgemeine Theorie des Kreislaufs

Liselotte Schebek (Technische Universität Darmstadt)
„Life Cycle“ vs. „Von der Wiege bis zur Bahre“: Die Bilanzierung des Lebenswegs

16.45 – 18.00 Uhr Metaphern in Studien zum „Gesellschaftlichen Metabolismus“

Stefan Pauliuk (Albert-Ludwig-Universität Freiburg)
Kreislaufwirtschaft und gesellschaftlicher Metabolismus aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht

Fridolin Krausmann (Alpen-Adria-Universität, Wien):
Kreise, Zyklen und Lebensdauern in der empirischen Forschung zum gesellschaftlichen Stoffwechsel

Freitag, 12. Oktober 2018

9.00 – 10.15 Uhr Philosophische Betrachtungen

Michael Weingarten (Philipps-Universität Marburg)
Bloße und notwendige Metaphern in den Naturwissenschaften

Christine Hertler (Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Frankfurt)
„Rings um den Brunnen sieht man in den Hecken zwölf Nischen angebracht; zwölf Nymphen liegen drin.“

10.30 – 11.45 Uhr Kritische Ansätze zum Leitbild „Kreislaufwirtschaft“

Henning Wilts (Wuppertal Institut)
Die zerstörerische Kraft unkontrollierter Kreisläufe

Jochen Kolb (KIT)
Kreisläufe und Zeit in der Geologie am Beispiel von Kohlenstoff und Kupfer

Kontakt

Christian Zumbrägel

Douglasstrasse 24, D-76133 Karlsruhe

christian.zumbraegel@kit.edu

http://www.geschichte.kit.edu/1372.php
Redaktion
Veröffentlicht am
20.09.2018