Das Exponat. Ausstellungskomplex und Sammlungsforschung

Das Exponat. Ausstellungskomplex und Sammlungsforschung

Veranstalter
Technische Universität Dortmund; Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Ort
Dortmund
Land
Deutschland
Vom - Bis
06.12.2018 - 09.12.2018
Deadline
30.11.2018
Von
Gudrun M. König, Jens Stöcker

24. Tagung der Kommission Sachkulturforschung und Museum in der dgv

Die Tagung widmet sich aus museumswissenschaftlicher und universitärer Perspektive der Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie der Gewichtung dinganalytischer Untersuchungen zwischen Sammeln und Ausstellen. Mit interdisziplinären Vorträgen aus Universitätsmuseum, aus kulturhistorischen Museen und aus Spezialmuseen werden objektbasierte und sammlungsarchäologische Zugänge der Museumsarbeit vorgestellt. Die Tagung zielt darauf, die Disziplinarität des Faches durch den Analysefokus der materiellen Kultur zu betrachten.
Die Fokussierung auf Materialität und materielle Kultur, Ausstellen und Sammeln reflektiert die Fachgeschichte sowie ihre Brüche und Diskontinuitäten. Im Hintergrund der Tagung schwingen Überlegungen mit, die universitäre Ausbildung für die sich verändernde Museumslandschaft zu diskutieren und neu zu justieren. Die Tagung konzentriert sich auf das kulturanthropologische Kompetenzfeld der objektbasierten Forschung in Sammlungen, Museen und Universitäten zwischen Evidenz und Präsenz.

Anmeldung erbeten bis 30.11.2018 an marion.supe@tu-dortmund.de

Programm

Donnerstag, 06.12.2018
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund

14:30
Anmeldung

15:00
Tagungseröffnung/Grußworte

Stefan Mühlhofer, Geschäftsführender Direktor der Kulturbetriebe, Stadt Dortmund
Johannes Moser, Vorsitzender der dgv/Universität München

Jens Stöcker, MKK Dortmund / Gudrun M. König, TU Dortmund: Zum Exponat

15:30
Keynote Joachim Baur, Die Exponauten, Berlin
Doing Things. Vom Sammeln, Forschen, Ausstellen

16.30
Michael Markert, Universität Göttingen

Kulturwissenschaftliche Zugriffe auf anatomische Sammlungspraxis: Feldforschung als Zergliederungskunst

Moderation: Gudrun M. König, TU Dortmund 17:30 Pause

18:00
Ausstellungseröffnung/Grußworte
Birgit Jörder, Bürgermeisterin, Stadt Dortmund

Barbara Welzel, Prorektorin Diversitätsmanagement, TU Dortmund
Jens Stöcker, MKK Dortmund / Gudrun M. König, TU Dortmund

18:30
Sebastian Hackenschmidt, MAK Wien

Polstermöbel exponiert: Von der Dingbetrachtung zur Möbelkörperanalyse

19.00
Projektgruppe Watzlawik, TU Dortmund

Zur Ausstellung „Auf Möbeln. SitzPolsterModen“

Moderation: Jan C. Watzlawik, TU Dortmund

19:30
Empfang im MKK Dortmund

21:00
Ausklang

Freitag, 07.12.2018
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3, 44137 Dortmund

09:30
Bernhard Purin, Jüdisches Museum München

Im Depot verborgen und vergessen: Jüdische Ritualobjekte aus Würzburg

10:30
Michaela Haibl, TU Dortmund

KZ-Kleidung ausstellen: Bedeutungsüberschuss und Nichtwissen

11:30
Kaffeepause

Forum junge Forschung
12.00
Andrea Schlicht, Universität Oldenburg
Textile Alltagskultur sammeln und zeigen: Biographiezentrierte Strategien
12.20
Julia Schuppe, Universität Bonn
Objektsammlung als Sammlung von Erinnerung und Bedeutung
12.40
Sonja Grulke, Berlin
Record and play. Zum Umgang mit akustischen Exponaten

Moderation: Viola Hofmann, TU Dortmund

13:00
Mittagspause

14:30
Nina Gorgus, Historisches Museum Frankfurt

Dinganalyse im kulturhistorischen Museum? Das Exponat in der kuratorischen Praxis

15:30
Philipp Horst/Magdalena Roß, DASA Dortmund

Jenseits der Objekte. Eine handlungsorientierte Ausstellung

16:30
Kaffeepause

17:00
Keynote Ernst Seidl, Museum der Universität Tübingen MUT
Objektwissenschaft als Disziplin? Theoretische Annäherungen an das Exponat

Moderation: Gregor Isenbort, DASA Dortmund

18:00
Transfer (individuell)

19:00
Empfang im Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, 44145 Dortmund

Samstag, 08.12.18
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund

9:00
Lisa Maubach, LWL Freilichtmuseum Hagen

Der Objektfilm. Funktionsweisen dokumentieren und ausstellen

10:00
Jana Wittenzellner, Museum Europäischer Kulturen Berlin

Kunsthandwerk, Kuriosa oder kulturelle Wissensspeicher: Haarbilder als Sammlungsobjekte

11.00
Kaffeepause

11.30
Claudia Selheim, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Ausgesessen. Sitzgelegenheiten als Exponate

Moderation: Jens Stöcker, MKK Dortmund


12:30
Kommissionssitzung Sachkulturforschung und Museen

13:30
Tagungsende

Kontakt

Gudrun M. König

Technische Universität Dortmund

gudrun.koenig@tu-dortmund.de


Redaktion
Veröffentlicht am
31.10.2018
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung