Public History in der Lehre

Public History in der Lehre

Veranstalter
Professor Dr. Christian Bunnenberg (Ruhr-Universität Bochum), Dr. Irmgard Zündorf (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)
Ort
Bochum
Land
Deutschland
Vom - Bis
02.12.2019 - 03.12.2019
Deadline
29.11.2019
Von
Irmgard Zündorf

In den letzten 10 Jahren sind verschiedene Studiengänge, Studienschwerpunkte und Lehrstühle zur Public History in Deutschland entstanden. Was sind ihre Ziele, was wird gelehrt bzw. gelernt, was erwarten die Lehrenden, was die Studierenden und was künftige potentielle Arbeitgeber/innen von den Studienangeboten? Im Rahmen des Workshops sollen Lehrende, Studierende und Absolventen/innen aus den verschiedenen universitären Standorten sowie Vertreter/innen aus der sogenannten Praxis außerhalb der Universitäten zusammengebracht werden, um kritisch den derzeitigen Stand des Studienangebots im Bereich der Public History zu reflektieren und zu bilanzieren. Auf dieser Basis sollen mögliche gemeinsame Ziele und Standards diskutiert aber auch Unterschiede herausgestellt werden. Vielleicht können abschließend sogar künftige Kooperationen ausgelotet werden.

Ziel des Workshops ist somit nicht nur der gemeinsame Austausch zwischen den verschiedenen Studienangeboten, sondern auch die Entwicklung konkreter Impulse für die (Weiter)entwicklung derselben.

Programm

Montag, den 2.12.2019

14.00 Uhr
Begrüßung: Christian Bunnenberg/Irmgard Zündorf

14.15 – 16.15 Uhr
Bilanz der „älteren“ Public History-Studienangebote

- Irmgard Zündorf (ZZF/FU Berlin)
- Christian Bunnenberg (Bochum)
- Peter Gautschi/Christine Szkiet (Luzern)
- Christine Gundermann (Köln)
- Cord Arendes (Heidelberg)

Kaffeepause

16.45 – 18.00 Uhr
Erwartungen aus der Praxis an die Public History
- Dietmar Osses (LWL-Industriemuseum)
- Jan Erik Schulte (Gedenkstätte Hadamar)
- Beate Schlanstein (WDR)
- Thomas Prüfer (Geschichtsbüro)

18.30 Uhr
Vortrag: Andreas Fickers: Digital Public History in Luxemburg

Anschließend: Gemeinsames Abendessen

Dienstag, den 3.12.2019

9.15 bis 11.00
Ausblick auf weitere Public History-Studienangebote

- Bernhard Löffler (Regensburg)
- Martin Ott (Bayreuth)
- Thekla Keuck (Bremen)
- Thorsten Logge (Hamburg)
- Ulrike Weckel (Gießen)

Kaffeepause

11.30-13.00
Public History studieren – Reflexionen von Studierenden und Absolvent_innen
- Helen Wagner (Erlangen-Nürnberg, früher FU Berlin)
- Elena Lewers und Susanne Becker (Bochum)
- Aiko Hillen (Köln)

13.00-14.00 Uhr
Abschlussdiskussion: Konkurrenz oder Kooperation?
Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Dozierenden, aber auch Studierenden der verschiedenen Studienangebote

Kontakt

Anmeldungen per Mail bitte bis zum 29.11.2019 an <zuendorf@zzf-potsdam.de>


Redaktion
Veröffentlicht am
21.10.2019
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung