Fünfter Kongress Polenforschung, "Gerechtigkeit"

Fünfter Kongress Polenforschung, "Gerechtigkeit"

Veranstalter
Deutsches Polen-Institut, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Aleksander-Brückner-Zentrum
Veranstaltungsort
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ort
Halle an der Saale
Land
Deutschland
Vom - Bis
05.03.2020 - 08.03.2020
Deadline
15.12.2019
Von
Peter Oliver Loew

Call for Papers / Projektkurzvorstellungen, Aussteller, Zwischenzeiten

Projektkurzvorstellungen

Auf dem Fünften Kongress Polenforschung bieten wir die Möglichkeit zu kurzen Projektvorstellungen im Plenum (2-3 Minuten). Hierzu bewerben Sie sich bitte bis zum 15. Dezember 2019 an. Einzureichen sind jeweils ein Abstract (1/2 bis 1 Seite) sowie ein Biogramm an polenforschung@dpi-da.de. Über die Auswahl dieser Kurzvorstellungen wird bis Ende Januar 2020 entschieden.

Posterpräsentationen

Wenn Sie Ihr Projekt mit einem Poster präsentieren möchten, so können Sie diese bis zum 31. Januar 2020 anmelden (aleksander-brueckner-zentrum@uni-halle.de).

Zwischenzeiten

Im Rahmen der gut halbstündigen "Zwischenzeiten" können umfangreichere Forschungsprojekte vorgestellt, Publikationen besprochen oder wichtige Themen in kurzer Form diskutiert werden. Interessenten an diesem Format bitten wir bis 15. Dezember um eine Kontaktaufnahme (polenforschung@dpi-da.de).

Aussteller, Stände

Aussteller (Institutionen, Verlage, Unternehmen) können sich in unterschiedlicher Art und Weise auf dem Fünften Kongress Polenforschung präsentieren. Für die Anmietung von Möbeln (Tische, Stühle, Stellwände) entstehen voraussichtlich nur geringe Kosten. Sollten Sie Interesse haben, so bitten wir um Ihre Abstimmung mit den Veranstaltern bis 15. Januar 2020 (aleksander-brueckner-zentrum@uni-halle.de).

Einladung zur Teilnahme ohne eigenen Beitrag

Alle an einer Teilnahme ohne eigenen Beitrag Interessierten laden wir ein, sich auf unserer Homepage www.polenforschung.de anzumelden.

Programm

Donnerstag, 5.3.2020

9.00-16.00 Uhr Forum für Bibliothekarinnen und Bibliothekare

13.30 Uhr Eröffnung des Tagungsbüros
15.00 Uhr Diskussionsveranstaltung zu einem aktuellen Thema
17.30 Uhr Tagungseröffnung, Grußworte, Festvortrag
Prof. Dr. Angelika Nußberger (Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Strasbourg): Menschenrechte und Gerechtigkeit. Grundsatzentscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu Recht und Gesellschaft in Mittel- und Osteuropa
Anschließend Empfang

Freitag, 6.3.2020
8.00 Eröffnung des Tagungsbüros
9.00-10.30 Projektvorstellungen (Plenum)
Zeit für 30 Projektvorstellungen à 2,5 Minuten
10.00-13.00 Sektionen I
14.30-16.30 Sektionen II
17.00-18.30 Sektionen III
20.00 Abendprogramm

Samstag, 7.3.2020
8.00 Eröffnung des Tagungsbüros
9.00-11.30 Sektionen IV
11.50-12.30 Zwischenzeiten I
12.35-13.15 Zwischenzeiten II
14.30-16.00 Sektionen V
16.30-18.30 Sektionen VI
18.45-20.00 Abschlussplenum: Polenforschung und andere Area Studies im Vergleich
20.30 Abschlussparty

Sonntag , 8.3.2020

Stadtführung
Ggf. weitere Veranstaltungen

Den Festvortrag wird halten:
Prof. Dr. Angelika Nußberger (Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Strasbourg): Menschenrechte und Gerechtigkeit. Grundsatzentscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu Recht und Gesellschaft in Mittel- und Osteuropa

Kontakt

Dr. Peter Oliver Loew
Deutsches Polen-Institut
Residenzschloss, Marktplatz 15
64283 Darmstadt

http://www.polenforschung.de
Redaktion
Veröffentlicht am
03.11.2019
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Englisch, Deutsch, Polish
Sprache der Ankündigung