Erinnern und Gedenken im Ländervergleich: Israel, Ruanda, Deutschland

Erinnern und Gedenken im Ländervergleich: Israel, Ruanda, Deutschland

Veranstalter
Landtag Rheinland-Pfalz
Gefördert durch
Stiftung EVZ, Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, Innenministerium Rheinland-Pfalz
PLZ
55116
Ort
Mainz
Land
Deutschland
Vom - Bis
25.11.2020 - 26.11.2020
Von
Hubertus Glandorf

Eine Online-Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch mit Praxis und Wissenschaft über unterschiedliche Erinnerungskulturen

Erinnern und Gedenken im Ländervergleich: Israel, Ruanda, Deutschland

Erinnerungskulturen sind ein Thema mit dauerhaft aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz – unter je eigenen Voraussetzungen und Erfahrungen gilt dies für Israel, im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda und besonders auch in Deutschland.

Dabei stellen sich viele Fragen, die der Landtag Rheinland-Pfalz im Rahmen einer zweitägigen Online-Veranstaltung mit Vertreterinnen und Vertretern aus diesen Ländern thematisieren möchte.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, am 25. & 26. November 2020 an der Online-Veranstaltung teilzunehmen.

Programm

08:30 – 09:15
Einführung
Hendrik Hering, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz
Grußwort
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Grußwort
S. E. Jeremy Nissim Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in der Bundesrepublik Deutschland
Grußwort
S. E. Igor César, Botschafter der Republik Ruanda in der Bundesrepublik Deutschland

Modul1: Bedeutung von Erinnerungskultur für Demokratie, Gerechtigkeit, Menschenrechte und Versöhnung
Moderation: Dr. Martin Doerry, Der Spiegel
25. November 2020

09:30 – 10:00
Was trägt, was kann Landespolitik in Rheinland-Pfalz dazu beitragen, Gedenken und Erinnerung an den Nationalsozialismus und den Völkermord in Ruanda zu fördern?
Ein moderiertes Gespräch zwischen: Hendrik Hering, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz; Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung, Rheinland-Pfalz; Roger Lewentz, Minister des Innern und für Sport, Rheinland-Pfalz

10:00 – 10:20
Q & A mit Hendrik Hering, Dr. Stefanie Hubig & Roger Lewentz

10:20 – 10:30
PAUSE

10:30 - 11:00
Wie erreicht man Schüler/innen und Jugendliche für Themen wie Nationalsozialismus und Völkermord in Ruanda?
Ein moderiertes Gespräch zwischen: Friedrich Byusa Blam, Christof Pies, Tlalit Kitzoni

11:00 - 11:15
PAUSE

11:15 - 11:35
Q & A mit Friedrich Byusa Blam, Christof Pies & Tlatlit Kitzoni

11:35 - 11:45
PAUSE

11:45 - 12:15
Welche Rolle übernimmt Kunst und Kultur, um „mass violence“ und Völkermord aufzuarbeiten?
Ein moderiertes Gespräch zwischen: Prof. Dr. Gad Kaynar Kissinger, Prof. Dr. Mirjam Wenzel, Marie Clémentine Dusabejambo
In diesem Programmpunkt wird Deutsch simultan in Englisch und Französisch übersetzt. Englisch wird nicht übersetzt. Französisch wird simultan in Englisch übersetzt.

12:15 - 12:35
Q & A mit Prof. Dr. Gad Kaynar Kissinger, Prof. Dr. Mirjam Wenzel & Marie Clémentine Dusabejambo

12:35 - 12:45
PAUSE

Modul 2: Unterschiedliche Herausforderungen der Erinnerungskulturen in den drei Ländern Israel, Ruanda und Deutschland
Moderation: Shahrzad Osterer, Bayerischer Rundfunk
25. November 2020
12:45 - 13:45
Erinnerungskultur in Israel: Herausforderungen des Gedenkens und Erinnerns
Vortrag von Dr. Noa Mkayton
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.

13:45 - 13:55
PAUSE

13:55 - 14:15
Q & A mit Prof. Dr. Moshe Zimmermann & Dr. Noa Mkayton

14:15 - 14:30
PAUSE

14:30 - 15:30
Erinnerungskultur in Ruanda: Herausforderungen des Gedenkens und Erinnerns
Vortrag von Dr. h. c. Esther Mujawayo-Keiner
Vortrag von Assumpta Mugiraneza
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.
In diesem Programmpunkt wird Deutsch simultan in Englisch und Französisch übersetzt. Englisch wird nicht übersetzt. Französisch wird simultan in Englisch übersetzt.

15:30 - 15:45
PAUSE

15:45 - 16:05
Q & A mit Dr. h. c. Esther Mujawayo-Keiner & Assumpta Mugiraneza

16:05 - 16:15
PAUSE

16:15 - 17:15
Erinnerungskultur in Deutschland: Herausforderungen des Gedenkens und Erinnerns
Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Aleida Assmann
Vortrag von Prof. Dr. Michael Brenner
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.

17:15 - 17:30
PAUSE

17:30 - 17:50
Q & A mit Prof. Dr. Dr. h. c. Aleida Assmann und Prof. Dr. Michael Brenner

Modul 3: Gute Projektbeispiele von Praktiker/innen der Gedenkarbeit und Erfolgsfaktoren für gelingende Projektarbeit sowie Strategien zum Umgang mit Schwierigkeiten
Moderation: Shahrzad Osterer, Bayerischer Rundfunk
26. November 2020

09:30 - 10:30
Praxisbeispiele für Gedenkarbeit in Ruanda
Vortrag von Honoré Gatera
Vortrag von Prof. Jean Pierre Dusingizemungu
Vortrag von Dr. Jean Damascène-Bizimana
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.
In diesem Programmpunkt wird Deutsch simultan in Englisch und Französisch übersetzt. Englisch wird nicht übersetzt. Französisch wird simultan in Englisch übersetzt.

10:30 - 10:45
PAUSE

10:45 - 11:15
Q & A mit Honoré Gatera, Jean Pierre Dusingizemungu & Dr. Jean Damascène-Bizimana

11:15 - 11:30
PAUSE

11:30 - 12:30
Praxisbeispiele für Gedenkarbeit in Israel
Vortrag von Yaniv Sagee
Vortrag von Orit Margaliot
Vortrag von N.N.
N.N.
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.

12:30 - 12:45
PAUSE

12:45 - 13:15
Q & A mit Yaniv Sagee, Orit Margaliot & N. N.

13:15 - 14:15
MITTAGSPAUSE

14:15 - 15:15
Praxisbeispiele für Gedenkarbeit in Deutschland
Vortrag von Ralf Hron
Vortrag von Dr. Barbara Köster
Vortrag von Martina Ruppert-Kelly und Steffen Reinhard
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Moderatorin.

15:15 - 15:30
PAUSE

15:30 - 16:00
Q & A mit Dr. Barbara Köster, Ralf Hron, Martina Ruppert-Kelly & Steffen Reinhard

16:00 - 16:30
Abschlussgespräch
Hendrik Hering, Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Andrea Geier

http://www.erinnern.rlp.de
Redaktion
Veröffentlicht am
16.10.2020
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung