Buchbesprechung Annelie Ramsbrock: Geschlossene Gesellschaft

Veranstalter
Boris Burghardt, Vertetungsprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsvergleichung und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin, und Forum Justizgeschichte e.V.
PLZ
10099
Ort
Berlin
Land
Deutschland
Vom - Bis
20.01.2021 - 20.01.2021
Von
Boris Burghardt, Juristische Fakultät, Humboldt-Universität

Annelie Ramsbrock untersucht in ihrem Buch aus zeitgeschichtlicher Perspektive den Strafvollzug durch Inhaftierung in der Bundesrepublik. Wie entwickelten sich nach 1945 die Leitideen, die das Leben im Gefängnis prägen sollten? Wie sollten sie in der Praxis wirksam werden? Wie wurden die Umsetzungsansätze und Reformen von den Inhaftierten und dem Personal in den Gefängnissen erlebt? Und was erzählt der Umgang mit Strafgefangenen über die Gesellschaftsgeschichte der Bundesrepublik allgemein?

Buchbesprechung Annelie Ramsbrock: Geschlossene Gesellschaft

Boris Burghardt, Vertetungsprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsvergleichung und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin, diskutiert mit Annelie Ramsbrock, Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, und Kirstin Drenkhahn, Professorin für Strafrecht und Kriminologie an der Freien Universität Berlin, Annelie Ramsbrocks im vergangenen Sommer erschienenes Buch "Geschlossene Gesellschaft. Das Gefängnis als Sozialversuch – Eine bundesdeutsche Geschichte".

Programm

Die Diskussion wird am 20. Januar 2021 von 16 Uhr s.t.-18 Uhr über die Videoplattform zoom stattfinden. Nähere Informationen unter: https://www.rewi.hu-berlin.de/de/lf/ls/bdt/aktu

Kontakt

boris.burghardt@rewi.hu-berlin.de

Redaktion
Veröffentlicht am
11.01.2021
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung