Migration und städtischer Raum in Vergangenheit und Gegenwart

Ringvorlesung ‚Migration und städtischer Raum in Vergangenheit und Gegenwart‘ Vortragsreihe ‚Europa im Aufbruch ?!‘

Veranstalter
Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften der TU Chemnitz / Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz
Veranstaltungsort
Zoom-Konferenz (live-synchron)
PLZ
09111
Ort
Chemnitz
Land
Deutschland
Vom - Bis
07.04.2021 - 07.07.2021
Von
Sebastian Schaarschmidt

Das Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften der TU Chemnitz veranstaltet in Kooperation mit dem smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – eine Ringvorlesung zum Thema Stadt & Migration sowie eine Vortragsreihe zum Thema Europa als wöchentliche Video-Ausstrahlung im Sommersemester 2021.

Ringvorlesung ‚Migration und städtischer Raum in Vergangenheit und Gegenwart‘ Vortragsreihe ‚Europa im Aufbruch ?!‘

Die Veranstaltung nimmt sich zweier Themenbereiche an, die in der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatte große Relevanz entfalten, und untersucht sie aus unterschiedlichen Perspektiven – auch in ihrer historischen Dimension.

I. ‚Migration und städtischer Raum in Vergangenheit und Gegenwart‘
Migrationen stellen eine historische Konstante der europäischen Geschichte dar. Sie waren und sind wesentlich an der Ausgestaltung europäischer Gesellschaften beteiligt. Das gilt auch für die Siedlungsform der Stadt. Städte auf der ganzen Welt wurden durch Migrant:innen beeinflusst und geprägt. Dies bezieht sich auf unterschiedliche Aspekte von Kultur, Recht und Gesellschaft. Die Vorlesung geht diesen Einflüssen und Zusammenhänge in unterschiedlichen Perspektiven nach. So geraten verschiedene Aspekte der Themen ‚Migration‘ und ‚Stadt‘ in den Blick.

II. ‚Europa im Aufbruch?!‘
Im Zuge der europäischen Integration lassen sich neue Formen der Transnationalisierung von Politik, Gesellschaft und Kultur feststellen. Dies führte etwa zum Wandel politischer Entscheidungsprozesse, räumlicher Mobilität und sich verändernder kollektiver Identitäten. Die Vorträge gehen auf unterschiedliche Aspekte der Europäisierung ein (z.B. das Phänomen ‚Europäische Kulturhauptstadt‘ oder die Demokratie der EU) und diskutieren diese Entwicklungen.

Programm

Anmeldung unter info@smac.sachsen.de
Melden Sie sich zur kompletten Reihe, zu Teilen der Reihe oder zu einzelnen Vorträgen an.
Die Veranstaltung findet live über Zoom statt.
Sie erhalten den Zugangslink innerhalb von 3 Tagen per E-Mail.
Beginn ist jeweils 18:00 Uhr // Ende jeweils ca. 19:30 Uhr:

07.04.21
Gala Rebane (Chemnitz)
"Vom Rundblick zum Randblick. Großstadtdarstellungen im postkolonialen Film"

14.04.21
Europa im Aufbruch ?!
Prof. Dr. Jürgen Mittag (DSHS Köln)
Europäische Kulturhauptstädte im Spannungsfeld von Kultur- und Marketingzielen

21.04.21
Europa im Aufbruch ?!
Prof. Dr. Sebastian Büttner (FU Berlin, Vetretungsprofessor)
Utopie und Eurokratie? Ziele und Praktiken des europäischen Projekts im Lichte der EU-Förderpolitik

28.04.21
Yvonne Schmuhl (smac, Chemnitz)
Wilde Ehen und römische Migration

05.05.21
Christoph Rass (Osnabrück)
"Stadtluft macht frei"? Mobilität, Migration und die Konstruktion der Stadt - Perspektiven einer (reflexiven) Historischen Migrationsforschung.

19.05.21
Mario Kliewer (smac, Chemnitz)
„Es gibt zwei Städte in Algier.“ Szenen einer (spät)kolonialen Metropole

26.05.21
Franziska Luppa (Dresden)
Mittendrin statt nur dabei: Fremde im klassischen Athen

02.06.21
Grischa Vercamer (Chemnitz)
„Fränkische Migration oder Invasion? Die Anfänge der Hohenzollernherrschaft in der Mark Brandenburg im 15.
Jahrhundert und die Berliner Bevölkerung“

09.06.21
Karin Wiest (Leipzig):
„Stadtforschung und postmigrantische Perspektive“

18.06.21
Europa im Aufbruch ?!
Elmar Rieger (Bamberg)
Die Demokratie der Europäischen Union. Soziologische Perspektiven

23.06.21
René Kreichauf (Berlin)
„Die Stadt und Asyl: Beispiele aus Europa und den USA“

30.06.21
Cecile Sandten (Chemnitz)
Die Zeltstadt "Dschungel" als Heterotopie und geopolitischer Liminalraum: Kate Evans' Grafischer Roman Threads:
From the Refugee Crisis (2017)

07.07.21
Europa im Aufbruch ?!
Dr. Emanuel Deutschmann (Universität Göttingen)
Netzwerk Europa. Wie der Kontinent durch Mobilität und Kommunikation zusammenwächst

Kontakt

Prof. Dr. Martin Clauss - martin.clauss@phil.tu-chemnitz.de
Prof. Dr. Birgit Glorius - birgit.glorius@phil.tu-chemnitz.de
Jun.-Prof. Dr. Thomas Laux - thomas.laux@phil.tu-chemnitz.de
Jun.-Prof. Dr. Marian Nebelin - marian.nebelin@phil.tu-chemnitz.de

Redaktion
Veröffentlicht am
26.03.2021