Mensch-Tier-Beziehungen in Mittelalter und Renaissance. Imaginationen, Reflexionen, Praxisformen

Mensch-Tier-Beziehungen in Mittelalter und Renaissance. Imaginationen, Reflexionen, Praxisformen

Veranstalter
Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien (LMU München) (Prof. Dr. Peter Adamson, Dr. des. Jan Glück, Prof. Dr. Michael Waltenberger)
Ausrichter
Prof. Dr. Peter Adamson, Dr. des. Jan Glück, Prof. Dr. Michael Waltenberger
Veranstaltungsort
online
PLZ
80539
Ort
München
Land
Deutschland
Vom - Bis
20.09.2021 - 24.09.2021
Deadline
15.08.2021
Von
Jan Glück, Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien, Ludwig-Maximilians-Universität München

Die interdisziplinäre Sommerakademie des Zentrums für Mittelalter- und Renaissancestudien (ZMR) an der LMU München findet dieses Jahr vom 20.-24.09 ONLINE statt und adressiert unter anderem die Frage, inwiefern die interdis­zi­plinäre Erforschung vormoderner Quellen einen eigenen Beitrag zu den aktuellen Debatten der Human-Animal Studies leisten können. Master-Studierende und Promovierende aller mediävistischen Fachrichtungen sind herzlich dazu eingeladen, sich um die Teilnahme zu bewerben.

Mensch-Tier-Beziehungen in Mittelalter und Renaissance. Imaginationen, Reflexionen, Praxisformen

Mit dem Mittelalter und der Renaissance, in etwa dem Zeitraum zwischen 600 und 1600, beschäftigen sich an der LMU über 100 Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler, die an sieben Fakultäten angesiedelt sind. Das Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien vernetzt die einschlägigen Aktivitäten in For­schung und Lehre, die an der LMU in einer außergewöhnlichen Breite und Dichte betrieben werden.

Im Rahmen seines strukturierten Promotionsprogramms organisiert das ZMR jährlich eine interdisziplinäre Sommerakademie. Aus den unterschiedlichen historischen, kultur- und kunstwissenschaftlichen, philologischen, philosophischen und theologischen Perspektiven der am ZMR beteiligten Disziplinen werden dabei in 60- bis 90-minütigen Sektionen mit Workshop-Charakter vormoderne Quellen von den am ZMR beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern präsentiert und gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert. In kleinen Arbeitsgruppen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem Gelegenheit, in interdisziplinärer Diskussion eigenständige Positionen zu den betrachteten und auch zu weiteren Quellen zu entwickeln und gemeinsam zu präsentieren.

Die diesjährige Sommerakademie des ZMR fokussiert auf diese Weise Imaginationen, Reflexionen und Praxisformen von Mensch-Tier-Beziehungen in Mittelalter und Renaissance. Neben literarischen Texten und Formen werden dabei philosophische sowie theologische Diskurse und historische Quellen für reale Mensch-Tier-Beziehungen und -Begegnungen in den Blick genommen. Nicht zuletzt soll es hier um die Frage gehen, ob und inwiefern die interdis­zi­plinäre Erforschung vormoderner Quellen einen eigenen Beitrag zu den aktuellen Debatten der Human-Animal Studies leisten können.

Bewerbung

Interessierte Master-Studierende sowie Promovierende aller mediävistischen Disziplinen sind herzlich dazu eingeladen, sich um die Teilnahme zu bewerben. In Ihrer Bewer­bung sollten Sie knapp und präzise darstellen, warum Sie an der Sommerakademie teilnehmen möchten: Worin bestehen Ihre aktuellen Forschungsinteressen, welche Projekte verfolgen Sie, was interessiert Sie am Thema und der interdisziplinären Anlage der Veranstaltung?

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 15. August 2021 per E-Mail an Dr. des. Jan Glück (jan.glueck@lmu.de).

Ablauf und Organisation

Um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Planungssicherheit zu bieten, wird die Sommer­akademie als online-Veranstaltung angekündigt und virtuell via Zoom stattfinden.

Rechtzeitig vor Beginn der Sommerakademie werden allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Texte für die einzelnen Sektionen zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen zum kon­kreten Ablauf und zu den Inhalten der Sektionen werden zeitnah auf der Website des ZMR publiziert. Nachfragen zur Sommerakademie sind stets willkommen und können jederzeit per E-Mail an Jan Glück gerichtet werden.

Programm

Das Programm wird zeitnah auf der Website des ZMR veröffentlicht.

Kontakt

Dr. des. Jan Glück
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 RG
80799 München

jan.glueck@lmu.de

https://www.zmr.uni-muenchen.de/veranstaltungen/sommerakademie/sommerakademie21/index.html