Gemeinsam stark? 675 Jahre Oberlausitzer Sechsstädtebund

Gemeinsam stark? 675 Jahre Oberlausitzer Sechsstädtebund

Veranstalter
Zittauer Geschichts- und Museumsverein e.V.
Veranstaltungsort
Rathaus Zittau
Gefördert durch
Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
PLZ
02763
Ort
Zittau
Land
Deutschland
Vom - Bis
10.09.2021 - 11.09.2021
Deadline
05.09.2021
Von
Daniela Schüler, Öffentlichkeitsarbeit, Städtische Museen Zittau

Aus Anlass des 675. Jubiläums der Gründung des Oberlausitzer Sechsstädtebundes findet ausstellungsbegleitend am 10. und 11.09. eine öffentliche Tagung im Zittauer Rathaus statt. Organisatoren der Tagung sind der Zittauer Geschichts- und Museumsvereins e.V. in Zusammenarbeit mit der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften e.V., den Städtischen Museen Zittau und dem Verein für sächsische Landesgeschichte e.V.

Gemeinsam stark? 675 Jahre Oberlausitzer Sechsstädtebund

Gefördert wird die Tagung von Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Neben Städtebünden im Vergleich stehen Themen wie Funktionen und Kommunikationsstrukturen, Kunst, Kultur und Architektur sowie kulturtouristische Perspektiven im Mittelpunkt der von renommierten Referenten gehaltenen Vorträge.

Das komplette Programm ist auf www.museum-zittau.de hinterlegt. Anmeldung bis 05.09. unter museum@zittau.de oder +49 3583 554790.

Programm

10.9.2021 / Rathaus Zittau, Bürgersaal

15.00-16.00 Uhr
Willkommen im Tagungsbüro

16.00-16.30 Uhr
Sektion I: Begrüßung und Einführung

Begrüßung
Thomas Zenker (Oberbürgermeister der Stadt Zittau)

Einführung in die Tagung
Dr. Lars-Arne Dannenberg (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften) / Dr. Peter Knüvener (Städtische Museen Zittau): Der Oberlausitzer Sechsstädtebund in vergleichender Perspektive.

16.30-19.00 Uhr
Sektion II: Städtebünde im Vergleich
Moderation: Prof. Dr. Volkhard Huth (Institut für Personengeschichte Bensheim)

Dr. Bernhard Kreutz (Stadtarchiv Reutlingen): Städtebünde des 13. und 14. Jahrhunderts: Politische, juristische und militärische Implantationen und Perspektiven
Prof. Dr. Klaus Neitmann (Potsdam): Höhepunkt und Ausgang der märkischen Städtebünde unter der luxemburgischen und frühen hohenzollernschen Landesherrschaft
Dr. Gerold Bönnen (Stadtarchiv Worms): Der Rheinische Bund und seine Nachfolger

anschließend Diskussion

19.00 Uhr
Kleiner Empfang

11.9.2021 / Rathaus Zittau, Bürgersaal

9.30-10.45 Uhr
Sektion III: Der Sechsstädtebund. Funktionen und Kommunikationsstrukturen
Moderation: Dr. Lars-Arne Dannenberg (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften)

Prof. Dr. Joachim Schneider (Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde Dresden / Verein für sächsische Landesgeschichte): Der Sechsstädtebund als Friedensinstrument?
Dr. Markus Bitterlich (Festung Königstein gGmbH): Botenwesen und Kommunikation zwischen den Sechsstädten

anschließend Diskussion und Pause

11.15-13.00 Uhr
Sektion IV: Kunst, Kultur, Architektur
Moderation: Dr. Jiří Fajt (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa e.V.)

Kai Wenzel (Kulturhistorisches Museum Görlitz): Der Sechsstädtebund aus kunsthistorischer Sicht
Dr. Peter Knüvener (Städtische Museen Zittau): Hexapolis, Hanse und andere Städtebünde. Überlegungen zu Selbstdarstellung und Außenwahrnehmung
Dr. Sven Rössel (Kreismusikschule Dreiländereck): Divertissement beim Konvent - eine Rekonstruktion

anschließend Diskussion und Pause

14.30-16.00 Uhr
Sektion V: Kulturtouristische Perspektiven
Moderation: Dr. Marius Winzeler (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften)

Dr. Gunter Oettel (Görlitz): Idee und Konzept der Zittauer Ausstellung „Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund“
Olaf Franke (Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH): (Moderne) Städtebünde aus touristischer Perspektive

anschließend Diskussion und Schlussbetrachtung

Kontakt

museum@zittau.de

http://www.museum-zittau.de