Aktuelle editorische Probleme der Bucer-Forschung

Ort
Heidelberg
Veranstaltungsort
Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstr. 4
Veranstalter
Bucer-Forschungsstelle der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Datum
06.11.2008 - 08.11.2008
Von
Christoph Strohm

Das Arbeitsgespräch dient zuerst dem Austausch derer, die an der Edition von Texten des Straßburger Reformators Martin Bucer (1491-551) arbeiten. Neben allgemeinen editorischen Problemen und dem Blick auf andere Editionen frühneuzeitlicher Texte ist die Vorstellung neuer Funde bzw. Erkenntnisse im Zusammenhang der jüngsten Editionsarbeiten vorgesehen. Darüber hinaus sollen auch grundlegende Fragen der Erforschung der Theologie dieses für Calvins reformatorisches Werk außerordentlich wichtigen Reformators diskutiert werden.

Programm

Arbeitsgespräch „Aktuelle editorische Probleme der Bucer-Forschung“
6.-8. November 2008

Donnerstag, 6. November 2008

ab 14.00 Uhr Anmeldung, Stehkaffee

14.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. Christoph Strohm
Prof. Dr. Gerd Theißen (Sekretar der Philos.-histor. Klasse der Akademie)

Moderation: Prof. Dr. Christoph Strohm

15.00-15.35 Uhr Dr. Stephen Buckwalter: Das Vorhaben, Bucers Werke zu edieren – eine Rekapitulation

15.35-16.10 Uhr Prof. Dr. Annie Noblesse-Rocher: The Theological and Political Implications of Prophecy in Martin Bucer’s Tzephaniah epitomographus (1528)

16.10-16.40 Uhr Pause

16.40-17.15 Uhr Drs. Arnold Huijgen / Drs. Daniel Timmerman: Bucers Römerbrief-Kommentar 1536. Vorstellung eines Editionsprojekts

17.15-17.50 Uhr PD Dr. Reinhard Bodenmann: Entstehungsumstände und Schicksal von Bucers ‚Sententia de coena Domini’ vom 5. Juni 1544

18.15 Uhr Abendessen

20.15 Uhr öffentlicher Abendvortrag:
Prof. Dr. Berndt Hamm: Bucers Duldsamkeit und ihre Grenzen – ein Blick auf seinen Briefwechsel 1531/32
Ort: Hörsaal, Praktisch-Theologisches Seminar, Karlstr. 16

Freitag, 7. November 2008

Moderation: Prof. Dr. Eike Wolgast
9.00-9.45 Uhr Dr. Silvia Schweinzer-Burian: Die Edition der Deutschen Reichstagsakten unter Kaiser Karl V. Der Wandel eines Editionskonzepts angesichts großer Aktenmengen

9.45-10.20 Uhr Prof. Dr. Herman Selderhuis: Buceri Opera Latina: ein problematisches, aber attraktives Editionsvorhaben

10.20-10.50 Uhr Pause

10.50 - 11.20 Uhr Dr. Christine Mundhenk / Heidi Hein: Die Edition des Briefwechsels Melanchthons

11.20-11.55 Uhr Rainer Henrich: Bezüge zum Regensburger Religionsgespräch und zum Konzil von Trient in Zürcher Briefen und Akten der Jahre 1545/1546

12.15 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Schloßbesichtigung

14.45-15.00 Uhr Kaffee

Moderation: PD Dr. Thomas Wilhelmi
15.00-15.35 Uhr Susanne Haaf: Bucer zu Trient und Regensburg. Einblicke in die Arbeitsweise des Reformators und editorische Herausforderungen

15.35-16.10 Uhr PD Dr. Nicholas Thompson: Bucer’s De vera et falsa caenae dominicae administratione (1546)

16.10-16.45 Uhr PD Dr. Reinhold Friedrich: Bucers Briefwechsel: Paläographische Probleme

16.45-17.20 Uhr Dr. Wolfgang Simon: Bucers Haltung im Gutachterprozess zur Ehescheidung Heinrichs VIII.

17.30 Uhr Führung durch die Bucer- und die Melanchthon-Forschungsstelle; kaltes Buffet

Samstag, 8. November 2008

Moderation: Dr. Stephen Buckwalter
9.00-9.40 Uhr PD Dr. Thomas Wilhelmi: Philologische und editorische Fragen und Probleme

9.40-10.15 Uhr Drs. Daniel Timmerman: Stand der Edition der Enarrationes in librum Iudicum

10.15 Uhr Abschlußdiskussion

Abreise

Kontakt

Christoph Strohm

Wiss.-Theol. Seminar der Universität Heidelberg

06221/544390 od. 543303

christoph.strohm@wts.uni-heidelberg.de

Zitation
Aktuelle editorische Probleme der Bucer-Forschung, 06.11.2008 – 08.11.2008 Heidelberg, in: H-Soz-Kult, 29.10.2008, <www.hsozkult.de/event/id/termine-10279>.
Redaktion
Veröffentlicht am
29.10.2008
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung