Staufisches Kaisertum im 12. Jahrhundert. Konzepte - Netzwerke - Politische Praxis

Ort
Mainz
Veranstaltungsort
Landesmuseum
Veranstalter
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz; Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim; Stadt Ingelheim, Kaiserpfalz-Forschungsstelle; Wissenschaftliche Leitung: Universität Heidelberg, Historisches Seminar (Prof. Dr. B. Schneidmüller, Prof. Dr. S. Weinfurter, Dr. S. Burkhardt)
Datum
02.09.2009 - 04.09.2009
Von
Stefan Burkhardt

Vom 2.9.2009 bis 4.9.2009 findet im Landesmuseum Mainz in Vorbereitung der Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen "Die Staufer und Italien" die wissenschaftliche Tagung "Staufisches Kaisertum im 12. Jahrhundert. Konzepte - Netzwerke - Politische Praxis" statt.

Programm

Mittwoch, 2. September 2009

13.30-14.30 Eröffnung, Einleitung: THOMAS METZ (Mainz/Koblenz)/BERND SCHNEIDMÜLLER (Heidelberg)

SEKTION I: KONZEPTE DES KAISERTUMS (Chair BERND SCHNEIDMÜLLER [Heidelberg])

14.30-15.00 ROMAN DEUTINGER (München): Imperiale Konzepte in der Historiographie der Barbarossazeit

15.00-15.15 Diskussion

15.15.-15.45 Kaffeepause

15.45-16.15 ULRICH SCHLUDI (Heidelberg/Ravensburg): Das Kaisertum aus päpstlicher Sicht

16.45-17.15 Diskussion

17.15-17.45 JOCHEN JOHRENDT (München): Barbarossa, das Kaisertum und Rom

17.45-18.00 Diskussion

18.00-19.00 Gemeinsames Abendessen

19.30-20.30 JOACHIM EHLERS (Berlin): Öffentlicher Abendvortrag: Das Kaisertum Barbarossas und seine Folgen für das Reich

anschließend Abendempfang

Donnerstag, 3. September 2009

SEKTION II: DAS KAISERTUM IM NETZWERK POLITISCHER PRAXIS (Chair Helmuth Kluger [Köln])

09.00-09.30 JÜRGEN DENDORFER (München): Roncaglia: Kaiserrecht und lehnrechtlicher Umbau des Reichs?

09.30-09.45 Diskussion

09.45-10.15 STEFAN BURKHARDT (Heidelberg): Barbarossa, Frankreich und die Weltherrschaft

10.15-10.30 Diskussion

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-11.30 ELENI TOUNTA (Thessaloniki): Byzanz als Vorbild Friedrich Barbarossas

11.30-11.45 Diskussion

11.45-12.15 KAI SPRENGER (Ravensburg): Die Heiligkeit von Kaiser und Reich aus italienischer Sicht

12.15-12.45 Diskussion

13.00-14.30 Gemeinsames Mittagessen

SEKTION III: DAS KAISERTUM „IN DER LANGEN DAUER“ – KONTINUITÄTEN UND BRÜCHE (Chair HUBERTUS SEIBERT [München])

14.30-15.00 GERALD SCHWEDLER (Zürich): Kaisertradition und Innovation. Die Bezugnahme Barbarossas auf andere Kaiser

15.00-15.15 Diskussion

15.15-15.45 THOMAS FOERSTER (Bergen/Norwegen): Das Kaisertum Heinrichs VI.

15.45-16.00 Diskussion

16.00-16.30 Kaffeepause

16.30-17.00 GERHARD LUBICH (Bochum): Inszenierungen des Kaisertums in der höfischen Welt

17.00-17.15 Diskussion

anschließend Exkursion zur Kaiserpfalz Ingelheim mit Abendempfang

Freitag, den 4. September 2009

SEKTION IV: SYMBOLE DES KAISERTUMS (Chair WERNER HECHBERGER [Koblenz])

09.00-09.30 MARTINA GIESE (München): Der Adler als kaiserliches Symbol

09.30-09.45 Diskussion

09.45-10.15 JAN KEUPP (München): Kaiserliche Gewänder im 12. Jahrhundert

10.15-10.30 Diskussion

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-11.30 HOLGER GREWE (Ingelheim): Ingelheim – Pfalz imperialer Repräsentation

11.30-11.45 Diskussion

11.45-12.00 Zusammenfassung (STEFAN WEINFURTER [Heidelberg])

12.00-13.00 Gemeinsames Mittagessen

Kontakt

Frau E. Güngör
Festung Ehrenbreitstein
56077 Koblenz
Tel. 0 261/ 66 75 -4149
Fax. 0 261/ 66 75 -4145
guengoer@burgen-rlp.de

Zitation
Staufisches Kaisertum im 12. Jahrhundert. Konzepte - Netzwerke - Politische Praxis, 02.09.2009 – 04.09.2009 Mainz, in: H-Soz-Kult, 19.07.2009, <www.hsozkult.de/event/id/termine-11913>.
Redaktion
Veröffentlicht am
19.07.2009
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung