Das Elsass im Mittelalter

Ort
Freiburg
Veranstaltungsort
Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Wilhelmstrasse 26, Sitzungssaal 1. O.G.
Veranstalter
PD Dr. Sabine von Heusinger; Prof. Dr. Sigrid Schmitt; Prof. Dr. Thomas Zotz; Dr. Laurence Buchholzer-Remy; Dr. Olivier Richard
Datum
08.10.2009 - 09.10.2009
Von
Sabine von Heusinger

Das Kolloquium "Neue Forschungen zur elsässischen Geschichte im Mittelalter" will eine aktuelle Bilanz der historischen Forschungen über das mittelalterliche Elsass im Spiegel der deutschen und französischen Mediävistik ziehen. Auf beiden Seiten des Rheins werden seit einigen Jahren kleine und größere Forschungsvorhaben zur Geschichte des Elsass durchgeführt – aber nicht immer stehen die Beteiligten in direktem Kontakt. Diese Lücke will das Kolloquium schließen und außerdem die neuesten Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren. Die Themen umfassen sowohl Kirchen-, Stadt- und Landesgeschichte wie auch Sozial- und Wirtschaftsgeschichte; die methodische Vielfalt reicht von Gender-Studies über prosopographische Studien bis hin zur Kartographie.

Die Tagung wird finanziell unterstützt von EUCOR, dem Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Universität Trier, dem Verein zur Förderung des Historischen Instituts und der Antikengalerie an der Universität Mannheim und vom Centre de Recherches sur les Economies, les Sociétés, les Arts et les Techniques Mulhouse.

Programm

Donnerstag 8.10.2009
Wilhelmstrasse 26, Sitzungssaal 1. O.G.
9.30 Uhr Thomas Zotz (Freiburg): Einführung

Sektion I: Allgemeines
Sektionsleitung: Thomas Zotz (Freiburg)
10-11 Uhr Odile Kammerer (Mulhouse): Un atlas historique de l’Alsace en ligne

11.30-12.30 Uhr Erik Beck (Dortmund): Wahrnehmung und Funktion römischer Überreste im mittelalterlichen Elsass

14.30-15.30 Uhr Bernhard Metz (Strasbourg): Der Anfang des Burgenbaues im Elsass

Sektion II: Kirche
Sektionsleitung: Francis Rapp (Strasbourg)
15.30-16.30 Uhr Tobie Walther (Freiburg): Die Straßburger Kirche im Investiturstreit

17-18 Uhr Marie-José Nohlen (Strasbourg): Das Donationsbuch der Œuvre Notre-Dame in Straßburg

18-19 Uhr Anna Sauerbrey (Mainz/Berlin): Die Straßburger Frauen- und Männerklöster in der Reformation

Freitag 9.10.2009
Wilhelmstrasse 26, Sitzungssaal 1. O.G.
9-10 Uhr Elisabeth Clementz (Strasbourg): Die Leprosen im Elsass als religiöse Gemeinschaft

10-11 Uhr Sabine Klapp (Trier): Die Äbtissinnen der elsässischen Kanonissenstifte

Sektion III: Stadt
Sektionsleitung: Christine Reinle (Gießen)
11.30-12.30 Uhr Gabriel Zeilinger (Kiel): Die Städtelandschaft(en) des Elsass

14.30-15.30 Uhr Bastian Walter (Münster): Das städtische Spionage- und Kundschaftersystem Straßburgs während der Burgunderkriege

15.30-16.30 Uhr Sabine von Heusinger (Mannheim): Die Zünfte in Straßburg

17-18 Uhr Laurence Buchholzer-Remy (Strasbourg) / Olivier Richard (Mulhouse): Die städtischen Eidbücher im spätmittelalterlichen Elsass. Erste Erschließung der Quellen

18-19 Uhr Sigrid Schmitt (Trier): Schlussdiskussion

Kontakt

Sabine von Heusinger

Universität Mannheim, Historisches Institut
L 7,7 68131 Mannheim
0621/1812248

s.vonheusinger@uni-mannheim.de

Zitation
Das Elsass im Mittelalter, 08.10.2009 – 09.10.2009 Freiburg, in: H-Soz-Kult, 16.09.2009, <www.hsozkult.de/event/id/termine-12244>.