Unbeschreibliche Gewalt. Die Kultur der Schlacht von der Antike bis zum 20. Jahrhundert

Ort
Minden
Veranstaltungsort
Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen, Simeonsplatz 12, 32427 Minden
Veranstalter
Arbeitskreis Militärgeschichte e.V.
Datum
05.11.2009 - 07.11.2009
Von
Fuessel, Marian

Unbeschreibliche Gewalt. Die Kultur der Schlacht von der Antike bis zum 20. Jahrhundert

Jahrestagung 2009 des Arbeitskreises Militärgeschichte e.V.
5.-7. November 2009 in Minden

Tagungsort: Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen, Simeonsplatz 12, 32427 Minden

Programm

Programm

Donnerstag, 5. November

15.30-16.00 Marian Füssel (Göttingen), Michael Sikora (Münster): Begrüßung und Einleitung.

Sektion I: Strategie / Taktik

16.00-16.25 Sven Günther (Mainz): Die "Nacht" als Bezugspunkt und
Strategiemoment in antiken Schlachten - Bedeutung und zeitgenössischer Diskurs.

16.25-16.50 Uwe Tresp (Münster): Die Schlacht als Fanal: Die
Hussitenschlachten von Aussig (1426) und Mies (1427) im Zusammenhang.

16.50-17.15 Diskussion

17.15-17.30 Kaffeepause

17.30-18.00 Jürgen Kloosterhuis (Berlin): Schulterschluss und Gottvertrauen. Taktisch-mentale Kampffaktoren im fridericianischen Militärsystem.

18.00-18.30 Erik Fischer (Bochum): Das Ende der Schlacht(en) - Guerilla, Asymmetrie und "neue Kriege" im 20. Jahrhundert.
18.30-19.00 Diskussion

Freitag, 6. November

Sektion II: Schlachtfelder / Repräsentation

9.15-9.40 Stefanie Rüther (Münster): Der Tod des Ritters auf dem
Schlachtfeld. Zur sprachlichen und bildlichen Gewaltrepräsentation in den Kriegen des Mittelalters.

9.40-10.05 Claudia Schmitz (Berlin): Fiktion und Realität in
Schlachtbeschreibungen zum Inka-Staat (Peru, ca. 1438-1600).

10.05-10.30 Diskussion

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-11.25 Christoph Nübel (Kiel): Schlacht-Perspektiven. Wahrnehmungen und Repräsentationen der "Michael"-Offensive 1918.
11.30-11.55 Peter Lieb (Sandhurst): "Eine ungeheuere Blutmuehle". Die Normandie 1944 als Materialschlacht.

11.55-12.25 Diskussion

12.30-14.00 Mittagessen

Sektion III: Medialität / Vermittlung

14.15.14.40 Reinhard Baumann (München): Die Schlacht von Bicocca 1522 - "ritmice geschriben" vom Tiroler Dichter und Landsknecht Oswald Fragenstainer.

14.45-15.10 Matteo Burioni (München): Ucellos Lanzen. Die Schlacht bei San Romano als historischer Bericht, Denkmal oder Fiktion?

15.10-15.30 Diskussion

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-16.25 Stefan Gasch (Wien), Rebecca Wolf (Berlin): "A la battaglia!", oder: Von der Klangwelt der Schlacht.

16.30-17.00 Thomas Weißbrich (Berlin): Die Schlacht von Höchstädt / Blenheim 1704. Konturen eines frühneuzeitlichen Medienereignisses.

17.30-18.00 Diskussion

Im Anschluß an die Sektion findet die Mitgliederversammlung des AKM statt.

Samstag, 7. November

Sektion IV: Geschichtlichkeit / Erinnerung

9.15-9.40 Martin Clauss (Regensburg): Gewalt im Auftrag Gottes oder sinnloses Gemetzel? Die Repräsentation der Schlacht von Fontenoy (841) in der zeitgenössischen Historiographie.

9.40-10.05 Andreas Remy (Berlin): Sempach 1386. Darstellungen einer Schlacht im Wandel der Zeit.

10.05-10.30 Diskussion

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-11.25 Wencke Meteling (Marburg): Regimentsgeschichten als
Schlachtengeschichten. Zur Konstruktion militärischer Ehre, Ordnung und Disziplin in Schlachtenberichten preußischer und französischer Regimentsgeschichten, 1870 und 1916.

11.30-11.55 Tobias Arand (Heidelberg), Christian Bunnenberg (Köln): 'Schlacht bei Wörth' oder 'Bataille de Froschwiller-Worth'? Die Erinnerung an den 6. August 1870 zwischen lokaler Denkmallandschaft und nationalen Deutungen.

11.55-12.25 Schlußdiskussion

Kontakt

Organisation:
Jun.-Prof. Dr. Marian Füssel (Göttingen)
Marian.Fuessel@phil.uni-goettingen.de
PD Dr. Michael Sikora (Münster)
sikora@uni-muenster.de

Zitation
Unbeschreibliche Gewalt. Die Kultur der Schlacht von der Antike bis zum 20. Jahrhundert, 05.11.2009 – 07.11.2009 Minden, in: H-Soz-Kult, 01.10.2009, <www.hsozkult.de/event/id/termine-12295>.