Zwischen Welt und Kloster. Neue Wege weiblicher Spiritualität in Spätmittelalter und Früher Neuzeit

Ort
Trier
Veranstaltungsort
Katholische Akademie Trier, Auf der Jüngt 1, 54293 Trier
Veranstalter
Prof. Dr. Anne Conrad (Universität des Saarlandes, Saarbrücken); Dr. Rita Voltmer (Friedrich-Spee-Gesellschaft, Trier); Dr. Hans-Gerd Wirtz (Katholische Akademie, Trier)
Datum
24.09.2010 - 25.09.2010
Bewerbungsschluss
01.09.2010
Von
Anne Conrad (Universität des Saarlandes, Saarbrücken)

Das weibliche Semireligiosentum in der Frühe Neuzeit gehört zu jenen religionshistorischen Forschungsfeldern, die in den vergangenen Jahren verstärkt in den Blick gerückt wurden. Die zeitgenössischen Selbstbezeichnungen der Semireligiosen als „Welt-Geistliche“, die einen „mittleren Weg“ („via media“) gewählt hatten und nun ein „gemischtes Leben“ („vita mixta“) führten, verweisen auf den rechtlich unklaren Status „zwischen Welt und Kloster“.
Die Tagung reflektiert den aktuellen Forschungstand und versucht eine Annäherung an die frühneuzeitliche „via media“ aus unterschiedlichen Perspektiven: Zum einen (Sektion 1: „Welt-geistliche“ Lebensformen – Grenzziehungen) werden unterschiedliche Handlungsfelder der frühneuzeitlichen Semireligiosen untersucht und danach gefragt, wie weit hier spätmittelalterliche Traditionen, z. B. jene der Beginen und Tertiarinnen, weiterwirkten oder aber in Abgrenzung dazu neue Impulse aufgenommen wurden. Zum anderen (Sektion 2: Selbstverständnis und Fremdzuschreibungen) soll eine Annäherung an das Selbstverständnis der Gemeinschaften wie auch an ihre Außenwahrnehmung, insbesondere im Zusammenhang mit den Jesuiten, versucht werden.
Eine öffentliche Lesung ist dem Jesuiten Friedrich Spee, dessen Werk in den weiteren Zusammenhang der rheinischen Semireligiosen gehört, und der Spanierin Luisa de Carvajal gewidmet, einer jesuitischen Semireligiosen, deren mystische Lyrik mit dem Werk Friedrich Spees manche Gemeinsamkeiten aufweist. Grundlage sind die neu erschienene spanisch-deutsche Publikation von Michaela Bill-Mrziglod („Wie lebst du, ohne den du nicht leben kannst?“, „¿Cómo vives, sin quien vivir no puedes?“ Die mystische Poesie Luisa de Carvajal y Mendozas, Hamburg 2010) und Friedrich Spees „Güldenes Tugend-Buch“ (Kritische Ausgabe, hg. v. Theo G. M. van Oorschot, München 1968).

Programm

Freitag, 24. September 2010
14.00 Uhr : Begrüßung / Einführung (Prof. Dr. Anne Conrad / Dr. Rita Voltmer / Dr. Hans-Gerd Wirtz)
Sektion I: „Welt-geistliche“ Lebensformen – Grenzziehungen
Moderation: Prof. Dr. Bernhard Schneider (Trier)

14.30 Uhr PD Dr. Sabine von Heusinger (Mannheim): Häretisch oder arbeitsscheu? Beginen am Ende des Mittelalters

15.15 Uhr Dr. Letha Böhringer (Köln): Zwischen allen Stühlen? Schwestern in der „vita activa“ des 15. und 16. Jahrhunderts

16.00 Uhr Stehkaffee

16.30 Uhr Dr. Martina Wehrli-Johns (Pfaffhausen/Schweiz): „Vita mixta“ und „via media“ im spätmittelalterlichen Diskurs

17.15 Uhr Dr. Anne Bollmann (Groningen): Zwischen Kloster und Welt. Die „Schwestern vom gemeinsamen Leben“ am Rande der Neuzeit

18.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Öffentliche Lesung: Michaela Bill-Mrziglod / Claudia Thomé (Saarbrücken): Lyrik im Dienst der Seelsorge – Luisa de Carvajal und Friedrich Spee

Samstag, 25. September 2010
Sektion II: Selbstverständnis und Fremdzuschreibungen
Moderation: Dr. Andreas Rutz (Bonn)

09.00 Uhr Barbara Baumeister (Augsburg): „gaistlicher layscher bet oder seelschwestern“. Zum semireligiosen Status ostschwäbischer Seelhausstiftungen im 15. und 16. Jahrhundert

09.45 Uhr Dr. Simone Laqua-O’Donnell (Birmingham): Die Lotharinger Chorfrauen in Münster

10.30 Uhr Stehkaffee

11.00 Uhr Yvonne Bergerfurth (Bonn): Semireligiosentum und Jesuitenseelsorge

11.45 Uhr Susanne Schulz (Saarbrücken): Seelsorge in der Tradition Friedrich Spees: Hermann Busembaums „Lilien unter den Dörnern“

12.30 Uhr Abschlussreflexion

Kontakt

Anne Conrad

Universität des Saarlandes, FR 3.3 Kath. Theologie

0681-302-3348 (2348)

a.conrad@mx.uni-saarland.de

Zitation
Zwischen Welt und Kloster. Neue Wege weiblicher Spiritualität in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, 24.09.2010 – 25.09.2010 Trier, in: H-Soz-Kult, 27.06.2010, <www.hsozkult.de/event/id/termine-14229>.
Redaktion
Veröffentlicht am
27.06.2010
Beiträger