Frieden durch Sprache

Ort
Mainz
Veranstaltungsort
Alte Universitätsstr. 19, 55116 Mainz, Konferenzraum, 1. OG
Veranstalter
Institut für Europäische Geschichte
Datum
01.09.2010 - 03.09.2010
Von
Institut für Europäische Geschichte

Welchen Einfluss besaß die Sprache im vormodernen europäischen Friedensprozess? Wie wurde Frieden zwischen den Dynastien und Gemeinwesen sprachlich vermittelt? Welche politische und kul-turelle Funktion besaß Sprache bei Friedenswahrung und Friedensstiftung? Zwar existieren bereits vereinzelt Studien zur vormodernen Verhandlungstechnik und -strategie. Doch die kommunikative Dimension von Friedensverhandlungen in der frühen Neuzeit wurde noch nicht systematisch unter-sucht. Das Kolloquium »Frieden durch Sprache?« wird sich dieser komplexen Fragestellung widmen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Verbundprojektes »Übersetzungsleistungen von Diplomatie und Medien im vormodernen Friedensprozess. Europa 1450–1789« organisiert.

Programm

Mittwoch, 01.09.2010

18.00
Abendvortrag
Johannes Burkhardt (Augsburg)
Sprachen des Friedens und Friedenssprachen: die kommunikativen Dimensionen des vormodernen Friedensprozesses

Donnerstag, 02.09.2010

9.00
Prof. Dr. Heinz Duchhardt (Mainz)
Begrüßung

9:15
Martin Peters (Mainz)
Einführung

9.30
Wolfgang E. J. Weber (Augsburg)
Sprache und Frieden – konzeptionelle Vorüberlegungen

11.00
Anuschka Tischer (Marburg)
Den Gegner bekämpfen, aber nicht beleidigen: friedensorientierte Rhetorik in frühneuzeitlichen Konflikten

13.30
Matthias Schnettger (Mainz)
Auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit? Die Rolle der Italiener und des Italienischen in der frühneu-zeitlichen Diplomatie?

14.30
Ralf-Peter Fuchs (München)
Die Sprache der Ehre. Friedenspolitiker und das Problem der Vertrauensbildung im Dreißigjährig
Krieg

16.00
Martin Peters (Mainz)
Frieden durch Sprache? Friedrich Karl von Mosers Konzept der ›Staatsgrammatik‹

Freitag, 03.09.2010

9.00
Daniel Hildebrand (Mainz)
Staatsraison als Friedensmetapher

10.30
Dennis Dierks (Mainz)
Osmanische Friedensverträge und Traktate als Orte des Kulturtransfers. Terminologische Innovationen und Veränderungen im 18. Jahrhundert

11.30
Thomas Haye (Göttingen)
Europas Versöhnung im Triumphus Pacis des Johann Ebermeier

12.30
Résumée

13.00
Schluss

Leitung
Prof. Dr. Heinz Duchhardt,
Dr. Martin Peters
in Verbindung mit Dr. Daniel Hildebrand
Institut für Europäische Geschichte

Anmeldung bis 25.9.2010 an:
Stefanie Wiehl
Institut für Europäische Geschichte
Alte Universitätsstraße 19
55116 Mainz
ieg4@ieg-mainz.de
Tel. 06131-39 393 50
Fax 06131-39 353 26

Kontakt

Dr. Martin Peters

Institut für Europäische Geschichte
Alte Universitätsstr. 19, 55116 Mainz
06131/39-39041
06131/39-36828
peters@ieg-mainz.de

Zitation
Frieden durch Sprache, 01.09.2010 – 03.09.2010 Mainz, in: H-Soz-Kult, 25.07.2010, <www.hsozkult.de/event/id/termine-14355>.