Wikipedia trifft Altertum. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Altertumswissenschaften

Ort
Göttingen
Veranstaltungsort
Zentralcampus, ZHG 001/002
Veranstalter
Wikimedia Deutschland e.V.; Georg-August-Universität Göttingen
Datum
10.06.2011 - 11.06.2011
Von
Groß, Jonathan

Ziel der Konferenz ist, zum ersten Mal Wikipedianer und Fachwissenschaftler eines speziellen Fachbereiches in einer Konferenz zusammenkommen zu lassen, um den aktuellen Stand, aber auch die Probleme und Perspektiven der Wikipedia gemeinschaftlich zu diskutieren. Der angesprochene Fachbereich sind die Altertumswissenschaften mit zahlreichen Teildisziplinen (Klassische Philologie, Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Provinzialrömische Archäologie. Altorientalistik, Ägyptologie). Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Programm

Freitag, 10. Juni 2011:

-14:00 Begrüßung von Prof. Heinz-Günther Nesselrath (Göttingen) und Martin Rulsch B.A. (Berlin)

-14:30 Eröffnungsvortrag von Prof. Helmuth Schneider (Kassel)

-15:30 Vortrag von Frank Schulenburg M.A. (San Francisco): „Wikipedia im universitären Unterricht: ein neues Modell für die Lehre“

-16:30 Vortrag von Dr. Christian E. Loeben (Hannover): In der Schnittmenge von Wissenschaft und Öffentlichkeit: Ägyptologie im Museum und Internet

-17:00 Pause

-17:30 bis 19:20 Werkstattberichte zum Stand der Fachbereiche bei Wikipedia

Samstag, 11. Juni 2011:

-10:00 Prof. Bernd Manuwald (Köln): Das „Rheinische Museum“ im Internet: Alte Gelehrtentradition und moderne Technologie

-10:00 Nadine Quenouille M.A. (Leipzig): Abgestaubt und eingescannt: Papyrologie goes Internet

-10:40 Dr. Andreas Hartmann (Augsburg): Internet und fachwissenschaftliche Propädeutik: Perspektiven und Desiderate

-10:40 Mathias Schindler (Berlin): Über Freie Lizenzen, die Verknüpfung von Datenbanken und den Sinn von Open Content

-11:35 Prof. Ulrich Harsch (Augsburg): Enzyklopädisches im Druck und im Netz: Schnitt- und Spannungsfelder in der Alten Geschichte

-11:35 Dr. Peter Danz (Berlin): Chancen und Grenzen von Wikipedia bei der Vermittlung von Kenntnissen aus dem Bereich der antiken Philosophie

-12:15 Dr. Dirk Rohmann (Manchester): Enzyklopädisches im Druck und im Netz: Schnitt- und Spannungsfelder in der Alten Geschichte

-12:15 Prof. Wilt Aden Schröder (Hamburg): Die im Rahmen des Hamburger Teuchos-Projekts entstehende Datenbank bio-bibliographischer Artikel klassischer Philologen

-13:00 Mittagspause

-14:15 Prof. Kai Brodersen (Erfurt): Die Antike im Lexikon: Buch und Internet

-14:15 Dr. Christoph Höcker (Augsburg): Wikipedia versus Buchlexikon am Beispiel des Sachgebietes „Antike Architektur“

-15:00 Felicitas Pohl M.A. (Köln): Zum Projekt ,Rezeption der Antike im semantischen Netz: Buch, Bild und Objekt‘

-15:00 Jonathan Groß B.A. (Göttingen): Freie Inhalte der Altertumswissenschaft vernetzen (WikiProjekt Altertumswissenschaftler und die Realenzyklopädie auf Wikisource)

-16:30 Pause

-17:00 Dr. Henning Börm (Konstanz): Demokratische Wissenschaft oder Pöbelherrschaft? Die Alte Geschichte und die Wikipedia

-17:00 Nils Steffen B.A. (Bremen): Mehr als große Männer und ihre Bücher? Gegenwart und Zukunft einer Geschichte der Altertumswissenschaften mit der Wikipedia

-17:45 Abschlussdiskussion

Kontakt

Jonathan Groß

Rosenwinkel 3

jgross85@googlemail.com

Zitation
Wikipedia trifft Altertum. Freies Wissen, Neue Medien, populäre Wissensvermittlung und Enzyklopädien in den Altertumswissenschaften, 10.06.2011 – 11.06.2011 Göttingen, in: H-Soz-Kult, 26.04.2011, <www.hsozkult.de/event/id/termine-16301>.