4. Workshop Historische Netzwerkforschung: Von Theorie und Geographie

Ort
Saarbrücken
Veranstalter
Daniel Reupke, Historisches Institut, Universität des Saarlandes
Datum
26.05.2011 - 28.05.2011
Von
Reupke, Daniel

Vorträge und Diskussion zu den aktuellen Methoden der Netzwerkforschung

Programm

Donnerstag, 26. Mai 2011

Veranstaltungsort:
Universität des Saarlandes, Campus B3 1, Raum 3.18, 66123 Saarbrücken

16.15-17.45 Abendvortrag:
Wirtschaftshandeln im frühen 19. Jahrhundert im Kontext historischer Netzwerkforschung
Adelheid v. Saldern, Hannover

ab 18.30 Abendessen

Freitag, 27. Mai 2011

Veranstaltungsort:
Universität des Saarlandes, Campus B2 2, Konferenzraum 2.23, 66123 Saarbrücken

ab 9.30 Anmeldung

10.00
Begrüßung durch Prof. Dr. Gabriele B. Clemens, Lehrstuhl für Neuere Geschichte und Landesgeschichte und Daniel Reupke M. A., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte und Landesgeschichte

1. Sektion: Von Geographie (Moderation: Daniel Reupke, Saarbrücken)

10.15-11.00
Netzwerke von Gläubigern und Schuldnern. Ein ländlicher Kreditmarkt im 19. Jahrhundert.
Martin Stark, Trier

11.00-11.45
Vienna and the World: Modern Art Markets and the Transmission of Culture 1873-1914
Stefan Kutzenberger, Wien

11.45-12.00 Kaffeepause

12.00-13.00 Mittagsvortrag:
Herausforderungen der sozialwissenschaftlichen Netzwerkforschung
Johannes Glückler, Heidelberg

13.00-14.00 Mittagspause

1. Sektion: Von Geographie, Fortsetzung (Moderation: Frank Hirsch, Saarbrücken)

14.00-14.45
Landowner-Netzwerke im Italien Theoderichs des Großen
Christian Nitschke, Trier

14.45-15.30
„Das Vergnügen erringt den Frieden“ – Netzwerktheoretische Überlegungen zur Interdependenz von Kultur und Politik am Wiener Kongress
Florian Kerschbaumer, Klagenfurt

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-16.45
Die Sozialen Netzwerke der Wiener Juden und ihre geographische Herkunft von 1881-1918
Wilko Schröter, Wien

16.45-17.30
Netzwerke in Raum und Zeit: Unternehmensverflechtungen und unternehmensinterne Beziehungstrukturen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Zwei Beispiele aus der Wirtschaftsgeschichte.
Christian Marx, Saarbrücken/Trier

ab 18.30 Abendessen

Samstag, 28. Mai 2011

Veranstaltungsort:
Universität des Saarlandes, Campus B2 2, Konferenzraum 2.23, 66123 Saarbrücken

2. Sektion: Von Theorie und Software (Moderation: Martin Stark, Trier)

10.00-10.45
Geographische Bezüge in professoralen Netzwerken – universitäre Lieferbeziehungen in der deutschen Agrarpolitik und Agrarökonomie
Katrin Hirte, Linz

10.45-11.30
Is Space only Noise? Wie Ordnungsverfahren soziale Wirklichkeiten schaffen.
Michael Wohlgemuth, Bielefeld

Kaffeepause

11.30-12.15
Netzwerkanalyse, Patronageforschung, Mikropolitik – die Entwicklung der Verflechtungsanalyse
Matthias Bixler, Trier

12.15-13.00
wird nachgereicht
N.N.

13.00-14.00 Mittagspause

2. Sektion: Von Theorie und Software, Fortsetzung

14.00-14.45
Netzwerkgeographie – geographische Netzwerke
Alexander v. Lünen, Portsmouth

14.45-15.30
Geographische Netzwerkvisualisierung mit dem Programm Gephi
Ulrich Eumann, Köln

ab 16.00
Treffen der Arbeitsgruppe zum Paper „Thesen zur Historischen Netzwerkforschung“

Kontakt

Daniel Reupke

Universität des Saarlandes / Historisches Institut
Campus B3 1 / 66123 Saarbrücken
+49 (0)6 81 3 02-41 48/-23 39
+49 (0)6 81 3 02-47 39

d.reupke@mx.uni-saarland.de

Zitation
4. Workshop Historische Netzwerkforschung: Von Theorie und Geographie, 26.05.2011 – 28.05.2011 Saarbrücken, in: H-Soz-Kult, 03.05.2011, <www.hsozkult.de/event/id/termine-16354>.