Erhaltung des europäischen Kulturerbes - Denkmalgerechte Revitalisierung funktionslos gewordener Schlossbauten am Beispiel des Projekts Sztynort/ Steinort Polen

Ort
Görlitz
Veranstaltungsort
Altes Rathaus
Veranstalter
Deutsch-Polnische Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz; in Kooperation mit der Stiftung Dobro Kultury
Datum
17.11.2011 - 18.11.2011
Bewerbungsschluss
02.11.2011
Von
Dobro Kultury

Mit der Fachkonferenz sollen die deutsch-polnischen Beziehungen auf dem Gebiet des baukulturellen Erbes durch Fachaustausch gefördert werden. Im Fokus stehen erhaltenswerte, jedoch ungenutzte Schlösser und das Problem, diese zu revitalisieren. Die Tagung soll einen Beitrag zur Entwicklung tragfähiger Nutzungskonzepte am Beispiel des Projekts Schloss Steinort leisten, dessen Rettung als gemeinsame polnisch-deutsche Aufgabe zu verstehen ist.

Die Fachtagung setzt sich aus Blöcken zusammen. Am ersten Veranstaltungstag wird den Teilnehmern, nach Besichtigung des Handwerkszentrums und der Jugendbauhütte in Görlitz der Rettungsplan und die Nutzungskonzeption für Schloss Steinort präsentiert. Die polnische Regionalverwaltung hat der Deutsch-Polnischen Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz und ihrer polnischen Schwesterstiftung Anfang April 2011 in persönlichen Gesprächen eine Unterstützung der vorgesehenen Nutzung des Schlosses als Museum, Handwerkszentrum und Jugendbauhütte zugestimmt und sich bereit erklärt, das Projekt bestmöglich zu unterstützen. Am zweiten Veranstaltungstag wird der Blick mit den Vorträgen dann auf die bedürftigen Schlösser im Hirschberger Tal und in Tschechien gelenkt, und es sollen dabei immer wieder Vergleiche zu Steinort herausgearbeitet werden. In einer Dokumentation sollen die Referate und Tagungsergebnisse anschließend aufgearbeitet werden.

Die Konferenz soll Gelegenheit geben, Parallelen zu ziehen und die vorhandenen Initiativen zur Erhaltung der Schlossbauten zu stärken. Der Veranstaltungsort Görlitz hat sich geradezu angeboten, außerdem Tschechien in das Thema einzubeziehen.

Die Fachtagung dient nicht zuletzt dem Zweck, die Entscheider und am baukulturellen Erbe interessierte Menschen in der Region Masuren für die Erhaltung und Revitalisierung von Schloss Steinort zu gewinnen, ihnen zu vermitteln, dass diese Aufgabe nur als polnisch-deutsche Gemeinschaftsaufgabe gelöst werden kann und sie bei dem dazu in Gang zu setzenden Prozess entscheidend mitzunehmen. Mit der Veranstaltung soll gleichzeitig die weitere Unterstützung des Projekts von deutscher Seite vermittelt werden.

Die Tagung wird ausgerichtet von der Deutsch-Polnischen Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz (DPS) in Kooperation mit der Stiftung Dobro Kultury, Słubice und ihrer polnischen Schwesterstiftung Niemieckiej Fundacji Ochrony Zabytków Kultury, Warszawa. Prof. Gottfried Kiesow wird als stellv. Vorsitzender des Vorstands der Deutsch-Polnischen Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz und deren polnischen Schwesterstiftung an der Fachkonferenz teilnehmen.

Wir danken dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit und der Stadt Görlitz für die finanzielle Unterstützung der Fachtagung.

Görlitz, im September 2011

Programm

Programm (Stand 23.09.11)

1. Veranstaltungstag, Donnerstag, 17. November 2011

09.30
Geführte Besichtigung der Jugendbauhütte Görlitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Ort: Scharfrichterhaus, Finstertorstr. 8

11.15
Geführte Besichtigung Görlitzer Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege.
Ort: Waidhaus. An der Peterskirche

12.30
Mittagspause
Verpflegung der Tagungsteilnehmer. Ort: Altes Rathaus

13.30
Ort: Altes Rathaus, Ratssaal

Grußworte
- OB Stadt Görlitz
- Vertreter Vorstand Deutsch-Polnische Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz (DPS) und Polnisch-Deutsche Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz (PDS)
- Staatsministerin Pieper (angefragt)
- Polnischer Kulturminister resp. Generalkonservator/Kultur-Vizeminister (angefragt)
- Wojewode Ermland-Masuren / Marshall Ermland-Masuren

Leitthema des Tages: Schloss Steinort – ein deutsch-polnischer Erinnerungsort
Konzepte für eine zukünftige Nutzung von Schloss und Park

14.00
Prof. Dr. Dr.-Ing. E.h. Gottfried Kiesow
Einführung

14.30
Dr.-Ing. Achim Krekeler, Dr: Krekeler Generalplaner GmbH – Architekten und Generalplaner in der Denkmalpflege, Brandenburg a.d. Havel
Dr.-Ing. Marcin Górski, Architekturbüro festgrupa, Warschau
Rettungskonzept aus Sicht der Architekten

15.00
Prof. Dr. Christofer Herrmann, Universität Danzig, Kunstgeschichtliches Institut

Prof. Dr. Kilian Heck, Universität Greifswald, Kunstgeschichtliches Institut und Vorsitzender des Vorstands der Lehndorff-Gesellschaft e.V.
Museale Nutzung

15.30 Kaffeepause

15.50
Andreas Vogel, Görlitzer Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege
Internationales Fortbildungszentrum Denkmalpflege im Handwerk

16.10
Silke Strauch, Hamburg, Leiterin Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Das Projekt „Internationale Jugendbauhütte Steinort“

16.30
RA Udo Donau, Vorstandsmitglied DPS und PDS (Controllong) Gießen
Das ökonomische Konzept für Schloss Steinort

Möglichkeit für Rückfragen und Diskussion

17.00
Podiumsdiskussion mit Frau Staatsmin. Pieper (angefragt), polnischer Kulturminister resp. Generalkonservator/Kultur-Vizeminister (angefragt), Wojewode oder Marshal Olsztyn, Prof. Kiesow.

Moderation: Prof. Dr. Paul Zalewski, Europa-Universität Viadrina, Professur für Denkmalkunde, Masterstudiengang "Schutz Europäischer Kulturgüter", Slubice

18.00
Ende 1. Veranstaltungstag

19.00
OB-Empfang. Ort: Altes Rathaus

2. Veranstaltungstag, Freitag. 18. November 2011

Ort: Altes Rathaus, Ratssaal
Leitthema des Tages: Revitalisierung von Schlossbauten in Polen und Tschechien

09.00
Mgr. Jarmila Hansová, Leiterin der Erforschungsabteilung des Nationalamts für Denkmalpflege, regionale Fachstelle Ceské Budejovice
Über den Umgang mit leer stehenden Schlössern und Herrenhäusern in Tschechien

09.30
Mag. Krzysztof Korzen, Direktor Fundacja Doliny Palaców i Ogrodów Kotliny Jeleniogórskiej
Erfolge und Probleme bei der Wiederbelebung und Vermarktung der Schlösser und Parklandschaft des Hirschberger Tals

10.15 Kaffeepause

10.45
Elisabeth von Küster, Geschäftsführerin der Schloss Lomnitz GmbH
20 Jahre Schloss Lomnitz: Wiederaufbau – heutige Nutzung – Zukunftspläne

11.45
Arne Franke M.A., Kunsthistoriker Berlin
Innovative Revitalisierungskonzepte für leerstehende Schlösser in Großbritannien und Siebenbürgen (Rumänien)- zukünftige Konzepte für Schlesien?

Möglichkeit für Rückfragen und Diskussion

13.00 Mittagsimbiss
Ort: Altes Rathaus

Pressegespräch. Ort: Altes Rathaus

14.00
Optional: Vom Verein Fortbildungszentrum für Handwerk und Denkmalpflege Görlitz/DenkmalAkademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geführter Stadtrundgang in Görlitz

16.00
Offizielles Tagungsende

Moderationsleitung der Tagung:
Dr. Peter Schabe M.A., Geschäftsstellenleiter Deutsch-Polnische Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz, Görlitz

Hinweis: Die Teilnahme an der Fachkonferenz ist kostenfrei
Die Konferenz wird deutsch/polnisch sein ( Simultanübersetzung)

Kontakt

Stiftung Dobro Kultury
ul. Kościuszki 1/209
69-100 Słubice

info@dobrokultury.org

Zitation
Erhaltung des europäischen Kulturerbes - Denkmalgerechte Revitalisierung funktionslos gewordener Schlossbauten am Beispiel des Projekts Sztynort/ Steinort Polen, 17.11.2011 – 18.11.2011 Görlitz, in: H-Soz-Kult, 26.10.2011, <www.hsozkult.de/event/id/termine-17702>.
Redaktion
Veröffentlicht am
26.10.2011
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung