'Das stille Örtchen'. Fäkalien und Fäkalienentsorgung im Mittelalter

Ort
Oberfell an der Mosel
Veranstaltungsort
Mosellahalle
Veranstalter
"Freundeskreis Bleidenberg e.V."; Ortsgemeinde Oberfell; Alpen-Adria Universität Klagenfurt; Universitärer Rat zur interdisziplinären Analyse von Latrinen, URINAL
Datum
15.11.2013 - 17.11.2013
Von
Wagener, Olaf

Das „stille Örtchen“ wird nicht gerne thematisiert – im gepflegten Gespräch genauso wenig wie im wissenschaftlichen Kontext. Die Burgenforschung hat sich im Lauf der Jahre mit vielen speziellen Problemen und Bauteilen beschäftigt, doch Aborte und die Entsorgung von Fäkalien allgemein sind bisher nur wenig bearbeitet worden, sieht man einmal von den Danskern der Deutschordensburgen als Spezialfällen ab.

Offen über das „stille Örtchen“ zu sprechen, das ist das Anliegen der Tagung: Es soll untersucht werden, wie Aborte in mittelalterlichen Burgen, aber auch in Klöstern, Dörfern und Städten aussahen – wie hat man die Fäkalien entsorgt? Welche baulichen Einrichtungen wurden dafür geschaffen? Wo befanden sich die Latrinen? Wo liegen die Unterschiede zwischen Burgen, Klöstern und Siedlungen, lassen sich bestimmte Parameter herausarbeiten? Es soll aber über die rein bauhistorischen, architektonischen und archäologischen Befunde hinaus auch die kulturhistorische Dimension des Themas angesprochen werden: Gab es Vorschriften zur Fäkalienentsorgung in Städten, zur Beschaffenheit und Lage von Aborten und Abortgruben? Wie sind die Menschen im Mittelalter mit dem Thema umgegangen? Wie wird das Thema in der zeitgenössischen Kunst und Literatur behandelt? Wie steht es um die Entsorgung tierischer Fäkalien?

Ziel der Tagung soll es sein, anhand der Zusammenschau der Beiträge eine Annäherung an die genannten Fragen zu finden, einen ersten Überblick zu schaffen und weitere Forschungsfragen zu formulieren.

Programm

Freitag, 15.11.2013

09.00 Uhr Grußworte und Einleitung

09.30 Uhr Christian Domenig, Klagenfurt – Historische Einführung zum stillen Örtchen im Mittelalter

10.00 Uhr G. Ulrich Großmann, Nürnberg – Die Baugeschichte des Aborts

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Andreas Hensen, Ladenburg – "Hic cacavit bene..." Architektur, Technik und Bewirtschaftung der Latrinen im Römischen Reich

11.30 Uhr Reinhard Schmitt, Halle / Saale – Latrinenchronologie auf der Neuenburg bei Freyburg (Unstrut)

12.00 Uhr Mittag

14.00 Uhr Günther Stanzl, Mainz – Technische Aspekte historischer Entsorgungsanlagen

14.30 Uhr Patricia Tesch-Mertens, Bochum – Der Abort und die menschliche Verdauung als Thema der frühmittelalterlichen Historiographie

15.00 Uhr Kaffeepause

15.20 Uhr Daniel Burger, Nürnberg - "Daran erkenne ich meine Pappenheimer!" Das Handwerk der Nürnberger Grubenräumer im Mittelalter und früher Neuzeit

15.50 Uhr Doris Mührenberg, Lübeck - Die Lübecker Kloakeninhalte und ihre Aussagen zum Leben in einer mittelalterlichen Stadt

16.20 Uhr Harald Rosmanitz, Partenstein – Wie kommt die Kachel ins stille Örtchen - Ein Streifzug durch Süd- und Südwestdeutschland

16.50 Uhr Kaffeepause

17.10 Uhr Patrick Sturm, Marburg – „sagen all naturlich arczet, der mensch, der von bösem gestanck kranck wirdet, dem sey nit ze helffen“ - Fäkalien in der Seuchentheorie und -bekämpfung an der Wende vom Mittelalter zur Frühneuzeit

17.40 Uhr Alfred Stefan Weiß, Salzburg – Das „stille Örtchen“ in Zuchthäusern und Hospitälern. Der Ruf nach Hygiene in der Frühen Neuzeit. Beispiele aus Österreich.

18.10 Uhr Jahreshauptversammlung des „Freundeskreises Bleidenberg e. V.“ (öffentlich)

19.00 Uhr Abendessen

ab 20.30 Uhr Abendprogramm mit Möglichkeit zur gemeinsamen Weinprobe

Samstag, 16.11.2013

9.00 Uhr Markus Wenninger, Klagenfurt – Lage, Ausstattung und Entsorgungseinrichtungen von Aborten in den mittelalterlichen deutschen Städten

9.30 Uhr Manfred Gläser, Lübeck – Die Lübecker Kloaken und ihre Bauweise vom 12. bis zum 19. Jahrhundert

10.00 Uhr Kaffeepause

10.20 Uhr Bernd Fuhrmann, Kiel – Die Beseitigung von Unrat als private und öffentliche Aufgabe in oberdeutschen Städten (vornehmlich 14. bis 16. Jahrhundert)

10.50 Uhr Dieter Barz, Alzey – Vom Abortschacht zum Aborterker - Zur Konstruktion von Latrinen in Burgen und Wehrbauten vom 10. bis 13. Jahrhundert

11.20 Uhr Stefan Köhl, Bad Münster am Stein-Ebernburg – Burg Montfort - drei verschiedene Bauphasen = drei verschiedene Lösungen für den "stillen Ort"

11.50 Uhr Udo Liessem, Bendorf – Toilettenanlagen in ausgesuchten Kastellen Kaiser Friedrichs II. unter besonderer Berücksichtigung des Castello dell` Imperatore in Prato

12.20 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Jan Kamphuis, Taco Hermans, Den Haag – Latrinen auf Burgen - reine Nützlichkeit oder funktioneller Luxus?

14.30 Uhr Achim Wendt, Heidelberg – Aborte in mittelalterlichen Hospitälern und Burgen im Vergleich

15.00 Uhr Olaf Wagener, Heidelberg – Wo, bitte, geht´s denn hier zur Toilette? Zur Lage des Aborts in der mittelalterlichen Burg

15.30 Uhr Kaffeepause

15.50 Uhr Andreas Priesters, Aachen – Abortanlagen in frühneuzeitlichen Adelssitzen in Thüringen und ihr Platz innerhalb der Raumorganisation

16.20 Uhr Siegrid Schmidt, Salzburg – Der andere "Thron" des Herrschers: architektonische und literarische Zeugnisse von (sanitärer) Vormachtstellung

16.50 Uhr Alfons Zettler, Dortmund – Ein stiller Ort? Zur sozialen Logistik des 'stillen Örtchens' im frühmittelalterlichen Kloster

17.20 Uhr Ulrich Knapp, Leonberg – Latrinengang und Latrinenturm – Latrinen in Klöstern

18.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Festvortrag:
Johannes Grabmayer, Klagenfurt – Toiletten auf mittelalterlichen bildlichen Darstellungen

Sonntag, 06.11.2011

9.30 Uhr Erik Beck, Dortmund – Sterben auf der Toilette in mittelalterlichen Schriftquellen

10.00 Uhr Ralf Lützelschwab, Berlin – Der Natur enthoben? Hostien, Reliquien und das Problem menschlicher Verdauung

10.30 Uhr Kaffepause

11.00 Uhr Elizabeth den Hartog, Leiden – The meaning and function of scatological images in medieval sculpture

11.30 Uhr Stephan Karl Sander-Faes, Zürich – Streiten sich ein Kloster und ein Nachbar über eine Toilette… Ein Fallbeispiel aus dem frühneuzeitlichen Zadar/Zara im 16. Jahrhundert

12.00 Bernd Rehbein, Braubach – Der Seifensieder

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Thomas Schuetz, Stuttgart – „… es ist ein Land […] voll von Schmutz und Kot, ganz und gar erfüllt von Unreinheit und Exkrementen…“

14.30 Uhr Kathrin Machinek, Alexandria – Körperhygiene in islamischen Befestigungsanlagen

15.00 Uhr Benedikt Stadler, Mannheim – Der Mannheimer Festungsgraben als Entwässerungs- und Entsorgungsareal

15.30 Uhr Schlussdiskussion

Die Veranstaltung findet statt in der Mosellahalle, Schulstraße 2, 56332 Oberfell.

Die Tagungskosten betragen 30,– Euro, Tageskarten sind für 10,– Euro zu erwerben.

Um Anmeldung wird gebeten durch Überweisung des Tagungsbeitrages auf das Konto der Ortsgemeinde Oberfell bei der Sparkasse Koblenz: Konto-Nr. 16 000 200, BLZ 570 501 20,
IBAN: DE29 5705 0120 0016 0002 00, SWIFT-BIC: MALADE51KOB.

Bitte als Verwendungszweck unbedingt angeben: „Burgensymposion 2013, Vorname / Nachname / Wohnort“!
Unterkünfte stehen zur Verfügung im Tagungshotel „Zur Krone“, E-Mail: info@krone-oberfell.de,
Telefonnummer 02605 / 665; weitere Unterkünfte können bei der Ortsgemeinde Oberfell erfragt werden; E-Mail: gemeinde.oberfell@t-online.de, Telefonnummer 02605 / 4484 (Öffnungszeiten wochentags von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr).

Kontakt

Olaf Wagener

Freundeskreis Bleidenberg e.V.
0151/56045995

olaf.wagener@gmx.de

Zitation
'Das stille Örtchen'. Fäkalien und Fäkalienentsorgung im Mittelalter, 15.11.2013 – 17.11.2013 Oberfell an der Mosel, in: H-Soz-Kult, 30.01.2013, <www.hsozkult.de/event/id/termine-20999>.