Regionen, Grenzen, Identitäten. Trans- und Interkulturalität im östlichen Europa

Ort
Greifswald
Veranstaltungsort
Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Veranstalter
Ostblick – Initiative OsteuropaStudierender Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte und dem Institut für Slavistik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Datum
10.07.2014 - 13.07.2014
Bewerbungsschluss
01.03.2014
Von
Ostblick Deutschland e.V.

Seit über zehn Jahren fördert Ostblick Deutschland den Austausch zwischen den verschiedenen osteuropabezogenen Forschungsdisziplinen sowie zwischen Studierenden, Promovierenden und etablierten WissenschaftlerInnen, die sich mit dem südost-, ostmittel- und osteuropäischen Kulturraum beschäftigen. Mehr als die gezielte Erarbeitung eines bestimmten Themas steht bei den Ostblick-Kongressen stets der interdisziplinäre Dialog und kollegiale Austausch zwischen Studierenden und Promovierenden im Vordergrund.

Der XII. Jahreskongress 2014, unterstützt vom Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte und vom Institut für Slavistik der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, richtet sich an alle Studierenden und Promovierenden, die sich in ihrem Studiengang und/oder in ihrer Forschung mit dem östlichen Europa befassen. Auch Studierende in niedrigen Semestern und in den Bachelor-Studiengängen ermutigen wir dazu, aktiv mit eigenen Beiträgen teilzunehmen.

Der Kongress bietet:
- Keynote-Vorträge u. a. von Prof. Dr. Mathias Niendorf (Greifswald), Prof. Dr. Alexander Wöll (Greifswald) und Prof. Dr. Jan Kusber (Mainz)
- die Möglichkeit, ein laufendes Forschungsvorhaben interdisziplinär mit Studierenden und Promovierenden aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Raum zu diskutieren
- die Chance, neue fachliche, berufliche und informelle Kontakte zu knüpfen
- im Anschluss die Möglichkeit, einen Beitrag in der Online-Zeitschrift "Ostblicke" zu veröffentlichen
- und nicht zuletzt auch eine Führung durch die Hansestadt Greifswald, ihre traditionsreiche Universität und deren verschiedene osteuropabezogene Institute, sowie ein kulturelles Begleitprogramm

Wer ein laufendes oder kürzlich abgeschlossenes Forschungsprojekt (Bachelor-, Master-, Magister-, Diplom-, Staatsexamens- oder Promotionsarbeit) präsentieren möchte (Zeit pro Vortrag: 60 Minuten, davon üblicherweise 30 Minuten Diskussion), schickt bitte bis zum 1. März 2014 ein Abstract von 1 bis max. 2 Seiten sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf an: Martin Munke, geschaeftsfuehrung[at]ostblick-deutschland.de.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch. Auf Wunsch der Teilnehmenden sind auch Vorträge in englischer Sprache möglich. Für Pausenverpflegung wird gesorgt. Vorbehaltlich der Zusage ausreichender Fördermittel und bei frühzeitiger Anmeldung der Teilnehmenden bemüht sich der Verein Ostblick um die Vermittlung vergünstigter Übernachtungsmöglichkeiten.

Kontakt

Martin Munke

Ostblick e.V., Postfach 652139, 13316 Berlin

geschaeftsfuehrung@ostblick-deutschland.de

Zitation
Regionen, Grenzen, Identitäten. Trans- und Interkulturalität im östlichen Europa, 10.07.2014 – 13.07.2014 Greifswald, in: H-Soz-Kult, 22.01.2014, <www.hsozkult.de/event/id/termine-23911>.
Redaktion
Veröffentlicht am
22.01.2014
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung