Kiel und die Marine 1865-2015: 150 Jahre gemeinsame Geschichte

Ort
Kiel
Veranstalter
Professur für Regionalgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Stadt- und Schifffahrtsmuseum Kiel; Stadtarchiv Kiel
Datum
24.03.2015 - 27.03.2015
Bewerbungsschluss
22.03.2015
Von
Freche, Julian

Mit der Verlegung der preußischen Marinestation der Ostsee von Danzig nach Kiel begann die moderne Geschichte Kiels und ein rasanter Aufschwung, der die Stadt zum wichtigsten Kriegshafen des Deutschen Reiches und bedeutenden Standort der Werftindustrie machte. Von etwa 20.000 Einwohnern 1865 wuchs Kiel so auf über 200.000 Personen am Vorabend des Ersten Weltkriegs, allein 14.000 Soldaten befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Stadt.

Dieser enorme Einfluss der Kaiserlichen Marine auf die Wirtschaft, Struktur und Bevölkerung ist wissenschaftliche bislang nicht umfassend untersucht worden. Zumeist wurden Aspekte wie einzelne Gebäude, die Geschichte der Werften und des Hafens, Militärtechnologie u.ä. betrachtet, aber eine grundlegende Zusammenschau fand bislang nicht statt.

Die Tagung zum 150. Jahrestag der Marinestationierung in Kiel bildet den Auftakt zu einer tiefer gehenden Untersuchung der Geschichte der Marine in Kiel. Dazu wird der aktuelle Forschungsstand skizziert und anschließend mit Erkenntnissen auf nationaler und internationaler Ebene verglichen.

Programm

Dienstag, 24.03.2015
Ort: Ratssaal der Stadt Kiel

18.00 Uhr: Nicht-Öffentlicher Abendvortrag und Empfang

"Kiel und die Marine"
Michael Epkenhans (Potsdam)
Moderation: Doris Tillmann

Mittwoch, 25.03.2015
Ort: Schleswig-Holstein Saal im Landeshaus

09.00 Uhr: Grußworte des Landtagspräsidenten Klaus Schlie

Moderation: Doris Tillmann (Kiel)

09.15 – 10.15 Uhr
"Eingeschrieben in die Stadt. Die (städtebauliche) Verflechtung von Marineinfrastruktur und der Stadt Kiel"
Sylvia Necker (München)

10.15 – 11.15 Uhr
"Die Konfliktfelder zwischen den Soldaten und den Einwohnern Kiels im Kaiserreich"
Julian Freche (Kiel)

11.15 – 11.45 Uhr: Kaffeepause

11.45 – 12.45 Uhr
"Das Seeoffizierkorps der Kaiserlichen Marine in der Stadt Kiel"
Christian Jentzsch (Flensburg)

12.45 – 13.45 Uhr
Die Militärmusik der Marine im kulturellen Leben der Stadt Kiel
Friedrich Szepansky (Kiel)

13.45 – 14.45 Uhr: Mittagspause

14.45 – 16.00 Uhr
Rundgang durch die Ausstellung „Kiel als Marinestadt – Von der preußischen Flottenstation zum Reichskriegshafen (1865-1914)“ im Stadtmuseum Warleberger Hof

Moderation: Oliver Auge (Kiel)

16.00 – 17.00 Uhr
"Marinearchitektur in Kiel"
Astrid Hansen (Kiel)

17.00-18.00 Uhr
"Ästhetische Gestaltung maritimer Zweckbauten in Kiel als Ausdruck politischer Zielsetzungen"
Heinrich Walle (Bonn)

18.00 Uhr – 18.30 Uhr: Kaffeepause

18.30 – 19.30 Uhr
"Die Kieler Garnisonskirchen als Glaubens-, Repräsentations- und Kontaktorte"
Marina Loer-Gouteu (Kiel)

Donnerstag, 26.03.2015
Ort: Offiziersheimgesellschaft Kiel-Wik e.V.
Tirpitzhafen, Kiel

Moderation: Johannes Rosenplänter (Kiel)

09.00 – 10.00 Uhr
"Friedrichsort – Von der Festung zum Industriegebiet"
Jann Markus Witt (Kiel)

10.00 – 11.00 Uhr
"„daß mit dem Niedergang der Flotte, es auch mit dem Emporblühen der Stadt vorbei ist.“
Die Stadt Wilhelmshaven und die Marine"
Stephan Huck (Wilhelmshaven)

11.00 – 11.30 Uhr: Kaffeepause

11.30 – 12.30 Uhr
"Der Marinestützpunkt in Brest"
Alain Boulaire (Brest)

12.30 – 13.30 Uhr
"Dockyard, Naval base and Town: the social and political dynamics of Plymouth"
Harry Bennett (Plymouth)

13.30 – 14.30 Uhr: Mittagspause

Moderation: Gabriele Lingelbach (Kiel)

14.30 – 15.30 Uhr
"The Naval Base and the City of Norfolk: the first 100 years"
Lee Duckworth (Norfolk)

15.30 – 16.30 Uhr
"Die 'russischste' Stadt auf der Krim. Sevastopol als Militärhafen und russischer Erinnerungsort"
Kerstin Jobst (Wien)

16.30 – 17.00 Uhr: Kaffeepause

17.00 – 18.00 Uhr
"Vom Kaiser zum Duce. Aufstieg und Niedergang des Kriegshafens Pola / Istrien"
Frank Wiggermann (Diepholz)

18.00 – 19.00 Uhr: Abschlussdiskussion
Moderation: Oliver Auge (Kiel)

Freitag, 27.03.2015

09.00 – 15.00 Uhr:
Exkursion in Kiel und nach Laboe (Anscharpark, Nordfriedhof, Marineehrenmal Laboe)
Leitung: Jann-Markus Witt (Kiel)

Kontakt

Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum

Dänische Straße 19
24103 Kiel
0431-901-3426
0431-901-63453
Stadt-undSchiffahrtsmuseum@kiel.de

Zitation
Kiel und die Marine 1865-2015: 150 Jahre gemeinsame Geschichte, 24.03.2015 – 27.03.2015 Kiel, in: H-Soz-Kult, 14.01.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-26832>.
Redaktion
Veröffentlicht am
14.01.2015
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung