Digitale Geschichtswissenschaft – neue Tools für neue Fragen? Eine Tagung für die CLARIN-D Facharbeitsgruppen „Neuere Geschichte“ und „Zeitgeschichte“

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal
Veranstalter
Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung Braunschweig, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaft
Datum
08.02.2016 - 09.02.2016
Bewerbungsschluss
11.09.2015
Von
Werneke, Thomas

Die Digitale Geschichtswissenschaft hat in den letzten Jahren vor allem im Bereich des elektronischen Publizierens und der Digitalisierung von Quellenbeständen einen breiten Aufschwung erlebt. Dieser Prozess wurde jedoch, besonders in der Neueren Geschichte und Zeitgeschichte, fachintern noch nicht angemessen kommuniziert oder im interdisziplinären Austausch systematisch reflektiert. Zwar sind zahlreiche digitalisierte Quellenbestände über Bibliothekskataloge abrufbar. Es bestehen jedoch erhebliche institutionelle und technische Schwierigkeiten beim Datenaustausch, bei der Verknüpfung von Daten und Metadaten sowie der standardisierten Annotation digitalisierter Korpora.

Die Möglichkeiten computerlinguistischer Analyseverfahren, quantitative und qualitative Analyseschritte projektbezogen gezielt miteinander zu verbinden, sind in der historischen Fachwissenschaft kaum bekannt. Zwar gibt es ein wachsendes Interesse an digitalen Werkzeugen zur Auswertung von großen Text- und Bildbeständen. Dennoch sind methodische Vorbehalte zu beobachten, die etwa aus dem verbreiteten hermeneutischen Zugriff und einem forschungsimmanenten Vorbehalt gegenüber computergestützten Analysen in den Geschichtswissenschaften resultieren.

Im Rahmen des von der EU und der Bundesregierung geförderten CLARIN-D Forschungsverbundes zum Aufbau einer Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften (Common Language and Resources Technology Infrastructure) haben sich die CLARIN-D Facharbeitsgruppen 9 „Neuere Geschichte“ sowie die Facharbeitsgruppe 10 „Zeitgeschichte“ zum Ziel gesetzt, einen kontinuierlichen Austausch zwischen Geschichtswissenschaft, Fachinformatik, Sprachwissenschaft und Computerlinguistik zu fördern. Zu diesem Zweck laden beide Facharbeitsgruppen unter Leitung des Georg-Eckert-Instituts in Braunschweig (GEI) und des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam (ZZF) zu einer Tagung am 8. und 9. Februar 2016 in Berlin ein. Neben der Vorstellung von CLARIN-D Ressourcen und Tools sollen aktuelle Forschungsvorhaben und -tendenzen vor allem zu Massenmedien (wie Zeitungen, Schulbücher u.a.) seit dem 18. Jh. vorgestellt und diskutiert werden. Angestrebt wird zudem, methodisch-konzeptionelle und technische Fragen der Sprachdatenerschließung für das Fach Geschichte zu erörtern und bestehende Herausforderungen und Möglichkeiten in die Fachgemeinschaft zu kommunizieren.

Leitfragen:

- Worin liegt der Mehrwert digitaler Forschungsmethoden bei Ihrem Projekt?
- Wie werden digitalisierte Daten und digitale Analysewerkzeuge im eigenen Forschungsprojekt genutzt? Welche Werkzeuge nutzen sie?
- Was geschieht mit den digitalisierten Daten und Quellen nach Abschluss des Projektes?

Die Tagung soll aktuellen Projekten zur Neueren und Neuesten Geschichte, die digitale Methoden und Infrastrukturen nutzen oder aber solche in ihr Forschungsvorhaben integrieren wollen, eine Plattform bieten, um Ansätze und Probleme mit Fachhistorikern und Computerlinguisten zu diskutieren. Bitte bewerben Sie sich mit einer Projektskizze und einem kurzen CV bis spätestens 11. September 2015 bei: werneke@zzf-pdm.de.

Die Tagung wird vom Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam (ZZF) in Kooperation mit dem Georg-Eckert-Institut, Braunschweig (GEI) sowie dem CLARIN-D Zentrum Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) durchgeführt.

Es wird angestrebt, die Reisekosten der Teilnahme zu übernehmen. Eine Erstattung kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht verbindlich zugesagt werden.

Weitere Informationen zur Arbeit der Facharbeitsgruppen „Neuere Geschichte“ und „Zeitgeschichte“ sowie CLARIN-D und der BBAW finden sie unter:

http://de.clarin.eu/de/fachspezifische-arbeitsgruppen/f-ag-9-neuere-geschichte.html
http://de.clarin.eu/de/fachspezifische-arbeitsgruppen/f-ag-10-zeitgeschichte.html
http://de.clarin.eu/de/home.html
http://clarin.bbaw.de/en/

Kontakt

Thomas Werneke

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Am Neuen Markt 1, D-14467 Potsdam
+49 (0) 331/74510-121

werneke@zzf-pdm.de

Zitation
Digitale Geschichtswissenschaft – neue Tools für neue Fragen? Eine Tagung für die CLARIN-D Facharbeitsgruppen „Neuere Geschichte“ und „Zeitgeschichte“, 08.02.2016 – 09.02.2016 Berlin, in: H-Soz-Kult, 01.07.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-28326>.
Redaktion
Veröffentlicht am
01.07.2015
Beiträger