Geschichte(n) der Zukunft - Außereuropäische Herausforderungen

Ort
Bayreuth
Veranstalter
Arbeitskreis Außereuropäische Geschichte des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, Bayreuth Academy of Advanced African Studies
Datum
09.10.2015
Von
Arbeitskreis für Außereuropäische Geschichte im VHD, Bayreuth Academy of Advanced African Studies

Die Idee einer sich mehr oder weniger gradlinig aus der Vergangenheit entfaltenden „Zukunft“ hat in der Geschichte der Moderne eine immense Dynamik entwickelt. Sich wandelnde Projektionen „besserer“ oder auch katastrophaler Zukünfte haben eine enorme Bedeutung für die Legitimation gesellschaftlichen Handelns gewonnen. Sie haben also ihre eigene Geschichte. Die Tagung soll dazu beitragen, die bisher weitgehend auf Europa und dessen Ausstrahlung beschränkte Debatte über „vergangene Zukunft“ (Koselleck) räumlich zu öffnen und grundsätzlicher über den Zusammenhang zwischen zeitlichen und räumlichen Dimensionen von Zukunftsentwürfen weltweit nachzudenken. Die meist fallstudienartigen Beiträge fokussieren dabei auf die Geschichte außereuropäischer Weltregionen (Areas), beziehen europäische Erfahrungen und globale Perspektiven aber ein. Ziel der Tagung ist es, nach einem besseren Verständnis der weltweiten Vielfalt, sogar Gegensätzlichkeit, aber auch nach Verflechtungen und Transfers von Zukunftsentwürfen zu suchen.

Ausgehend von diesem speziellen Forschungsthema nimmt die Tagung auch grundsätzlichere Fragen einer Geschichte der "außereuropäischen" Weltregionen (Areas) im sich wandelnden Kontext der Geschichtswissenschaft in Deutschland auf: Welche Herausforderungen bringt eine zeitgemäße Erforschung außereuropäischer Geschichte(n) sowohl für die europazentrierte Historiographie als auch für die sogenannte "Globalgeschichte" mit sich – und wie kann sie selbst sich diesen Herausforderungen stellen? Speziell hierzu findet im Rahmen der Tagung ein Rund-Tisch-Gespräch mit namhaften Vertreter_innen aller angesprochenen Forschungsrichtungen statt.

Die Tagung wird veranstaltet vom Arbeitskreis Außereuropäische Geschichte des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands in Zusammenarbeit mit der Bayreuth Academy of Advanced African Studies (Profs.Drs. Susanne Lachenicht und Achim von Oppen, Teilprojekt 1 „Geschichte(n) der Zukunft“).

Die Teilnahme einer begrenzten Zahl von Gästen nach vorheriger Anfrage bis 1.10.2015 ist möglich.
Kontakt: Maximilian Krogoll (MaxKrogoll@gmail.com)

Programm

(Stand 20.9.2015)

Freitag 9. Oktober

15.00 Begrüßung und Einführung
durch den Vorstand des Arbeitskreises Außereuropäische Geschichte:
Anke Ortlepp, Sebastian Dorsch, Achim v.Oppen;
und durch die lokalen Organisatoren, Susanne Lachenicht und Achim v.Oppen: Vorstellung der Arbeit zum Thema an der Bayreuth Academy.

15:30 Panel 1: „Geschichte(n) der Zukunft im Nahen Osten“
Moderation: Birgit Schäbler (Erfurt)
Patrizia Kern (Heidelberg):
Zwischen Nostalgie und Utopie: Geschichtsdiskurse um Istanbul als Zentrum des Islams im 21. Jahrhundert

16.30 Kaffee/Tee

17.00 Detlev Quintern (Istanbul):
Ibn Khaldun ‐ Zirkuläre versus lineare/teleologische Zukunftsdeutung. Geschichtsphilosophie in der Arabisch‐Islamischen Klassik

18.15 Öffentlicher Abendvortrag (mit Diskussion)
Lucian Hölscher (Bochum):
Entwurf zu einer Geschichte der vergangenen Zukunft.

20.15 Gemeinsames Abendessen

Samstag 10. Oktober
9.30 Panel 2: Geschichte(n) der Zukunft in Afrika
Moderation: Andreas Eckert (Berlin)
Stefanie Zehnle (Kassel):
Unterwegs von Mekka nach Mekka. Überlagerungen linearer und zyklischer Raum‐Zeit‐Konzepte im vorkolonialen Dschihadismus Westafrikas

Rouven Kunstmann (Oxford):
Vorstellungen von Vergangenheit in Ghana und Nigeria in den 1940er und 1950er Jahren am Beispiel von nationalen dentitätskonstruktionen inTageszeitungen

11.30 Kaffee/Tee

12.00 Constantin Katsakioris (Bayreuth):
African travelers in communist countries in the era of decolonization

13.00 Mittagsimbiss (in der Bayreuth Academy)

14.30 Panel 3: Geschichte(n) der Zukunft im Fernen Osten
Moderation: Barbara Mittler (Heidelberg)
Stefan Hübner (München):
Die „westliche Zivilisierungsmission“, multiple Modernen und Mega Events: Die Far Eastern Championship Games, die frühen Asian Games und Visionen eines modernen Asiens

15.30 Abschlussdiskussion zum thematischen Teil

16.00 Kaffee/Tee

16.30 Round‐Table‐Diskussion
„Außereuropäische Geschichte“, „Geschichte der Weltregionen“ oder „Globalgeschichte“ ?– Neue Herausforderungen und Perspektiven
Diskutanten:
* Moderation: Achim von Oppen (Bayreuth)
* Afrika: Andreas Eckert (Berlin)
* Naher Osten: Birgit Schäbler (Erfurt)
* Ferner Osten: Barbara Mittler (Heidelberg)
* Nordamerika: Anke Ortlepp (Kassel)
* Lateinamerika: Silke Hensel (Münster)
* Europa/Atlantischer Raum: Susanne Lachenicht (Bayreuth)
* Europa/Global: Angelika Epple (Bielefeld)

Kontakt

Anke Prof. Dr. Ortlepp

Universität Kassel, FB05, Nora-Platiel-Str. 1, 34127 Kassel

Anke.Ortlepp@uni-kassel.de

Zitation
Geschichte(n) der Zukunft - Außereuropäische Herausforderungen, 09.10.2015 Bayreuth, in: H-Soz-Kult, 24.09.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-28931>.
Redaktion
Veröffentlicht am
24.09.2015
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung