Kolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte, Historisches Institut der Universität zu Köln

Ort
Köln
Veranstaltungsort
Universität zu Köln, Anna-Maria von Schürmann Raum
Veranstalter
Historisches Institut (Universität zu Köln) Prof. Jan Eckel, Prof. Gudrun Gersmann, Prof. Ralph Jessen, Prof. Habbo Knoch, Prof. Ulrike Lindner, Prof. Hans-Peter Ullmann
Datum
19.10.2015 - 01.02.2016
Von
Steffi de Jong

Kolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte
(Eckel/Gersmann/Jessen/Knoch/Lindner/Ullmann)

Wintersemester 2015/16
Montags, 17.45-19.15 Uhr, Anna-Maria von Schürmann Raum

Programm


19.10. Esther Helena Arens, M.A. (Köln)
Schnecken und Schränke: Die Repräsentation wissenschaftlichen Materials im 18. Jahrhundert

26.10. Dr. Jürgen Finger (München)
Moral fürs/beim Geschäft. Was bleibt vom „ehrbaren Kaufmann“ im frühen Finanzkapitalismus (Frankreich, 1880-1914)?

2.11. Exkursion: Gesammelte Geschichte. Das Depot des Kölner Stadtmuseums

9.11. Öffentliche Podiumsdiskussion
Public History: Geschichte im Dialog von Wissenschaft und Praxis
(Prof. Dr. Christine Gundermann, Köln; Dr. Werner Jung, Köln; Dr. Meik Woyke, Bonn; Dr. Irmgard Zündorf, Potsdam)
Raum wird noch bekannt gegeben

16.11. Peter Gengler, M.A. (University of North Carolina)
“Flight and Expulsion" from the "Lost German East": Constructing, Instrumentalizing, and Institutionalizing a Master Narrative, 1944-1990

23.11. Kölner Vorträge
Prof. Dr. Thomas Thiemeyer (Tübingen)
Geschichte im Museum: Vom Sammeln und Zeigen der Dinge
Neues Seminargebäude, Raum R004

30.11. Thomas Blanck, M.A. (Köln)
Mobilisierte Sinne. München und Fiume im Ausnahmezustand nach dem Ersten Weltkrieg

7.12. Byron Schirbock, M.A. (Köln)
Die deutsche Okkupation Frankreichs 1940-1944. Eine Untersuchung zum Alltags(er)leben deutscher Soldaten und den Begegnungen zwischen Besatzern und Besetzten

14.12. Kölner Vorträge
Prof. Dr. Brita Brenna (Oslo)
Vitrine history. How the glass case was made to matter in museums around 1900
Neues Seminargebäude, Raum R004

21.12. Dr. Benjamin Möckel (Köln)
Global Solidarity for Sale. Moralisierungen des Konsums in der Bundesrepublik und Großbritannien (ca. 1960-1990)

11.1. Dr. Larissa Förster (Köln)
Museums- und Universitätssammlungen historisch erforschen: ein Beispiel aus dem Bereich kolonialer Provenienzforschung zu Jena und Namibia

18.1. Kölner Vorträge
Dr. Mario Schulze (Berlin)
Die Dinge ändern sich. Das Museumsobjekt im Wandel 1950-2000
Neues Seminargebäude, Raum R004

25.1. Lena Rüssing, M.A. (Köln)
Transitional Justice in post-kolonialen Gesellschaften: Die Wahrheitskommissionen in Kanada und Mauritius

1.2. Öffentliche Podiumsdiskussion
Wem gehören die Dinge im Museum?
(in Kooperation mit dem Rautenstrauch-Joest Museum, Köln)
Raum wird noch bekannt gegeben.

Kontakt

Steffi de Jong
Universität zu Köln
Historisches Institut
Albertus-Magnus Platz
50923 Köln
0221/470-1194
sjong@uni-koeln.de

Zitation
Kolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte, Historisches Institut der Universität zu Köln, 19.10.2015 – 01.02.2016 Köln, in: H-Soz-Kult, 16.10.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-29205>.
Redaktion
Veröffentlicht am
16.10.2015
Beiträger