Kulturen des Entscheidens im burgundischen Raum: Akteure, Konflikte, Repräsentationen

Ort
Münster
Veranstaltungsort
Westfälische Wilhelms-Universität, Schloß
Veranstalter
Nils Bock/Martin Kintzinger/Georg Jostkleigrewe SFB 1150 "Kulturen des Entscheidens" Projekt A02 "Contingentia und Disputatio: Entscheiden in der wissenschaftlichen Theorie des westeuropäischen Spätmittelalters"
Datum
22.09.2016 - 24.09.2016
Bewerbungsschluss
12.01.2016
Von
Bock, Nils

Kulturen des Entscheidens im burgundischen Raum: Akteure, Konflikte, Repräsentationen
Les cultures de la décision dans l’espace bourguignon: acteurs, conflits, représentations

Das Centre européen des études bourguignonnes veranstaltet seit 1958 jährlich eine öffentliche Tagung, auf der internationale Forschungen zum Einflußbereich der burgundischen Herzöge aus dem Hause Valois (1364-1477), zur politischen, wirtschaftlichen und sozialen Struktur dieses Raumes und zu seiner Kultur vorgestellt und diskutiert werden. 2016 findet die Tagung in Münster statt und wird in Zusammenarbeit mit dem SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ organisiert. Das Rahmenthema wird daher die Untersuchung von Konzepten, Praktiken und Inszenierungen der Entscheidungsfindung in der spätmittelalterlichen burgundischen Welt sein.
Der entscheidungsorientierte Ansatz der Tagung eröffnet einen neuen Blick auf den ‚État bourguignon’, der durch eine komplexe Herrschaftsstruktur, vielfältige und zum Teil gegensätzliche Interessen und unterschiedliche politische Kulturen geprägt ist. Der territorial nicht zusammenhängende Herrschaftsbereich der burgundischen Herzöge erstreckt sich von den burgundischen Kernlanden, den „pays de par delà“, bis in die niederländischen „pays de par deçà“. Der burgundische ‚Staat’ ist durch Gegensätze zwischen französischsprachigem Fürsten und niederländischen Städten, zwischen Adel und Verwaltungseliten, zwischen französischem Einfluß und imperialer Tradition geprägt. Die Tagung wird sich den Entscheidungskulturen dieses Raumes mit Hilfe von vier Leitfragen nähern:

1. Welche Fragen und Herausforderungen begreifen die Zeitgenossen als Gegenstand einer Entscheidung, was markieren sie als Entscheidung?
2. Auf welche Art werden Entscheidungen getroffen, in formellen Verfahren, auf dem Wege informeller Konsensherstellung, durch unterschiedliche Formen der Externalisierung bzw. Auslagerung des Entscheidungsprozesses an Dritte?
3. Wie werden Prozesse der Entscheidungsfindung inszeniert?
4. Mittels welcher Konzepte und Narrative werden Vorgänge der Entscheidungsfindung erzählt oder reflektiert?

Der Fokus auf diesen unterschiedlichen Dimensionen des Entscheidens erlaubt es, Strukturen, Identitäten und Gegensätze innerhalb des ‚État bourguignon’ und seines Einflußbereiches mit einem neuen Ansatz zu analysieren. Werden politische Aushandlungsprozesse beispielsweise durch die unterschiedlichen Entscheidungskulturen der niederländischen und kernburgundischen Landesteile beeinflußt? Werden hier Gegensätze inszeniert oder überspielt? Wie durchdringen sich französische und ‚imperiale’ Konzepte und Traditionen der Entscheidungsfindung im burgundisch-niederländischen Grenzraum? Welche Bedeutung kommt zentralen Elementen der ‚burgundischen’ Identitätsstiftung wie etwa dem Orden vom Goldenen Vlies und seinem Ordenskapitel im Rahmen einer entscheidungszentrierten Analyse zu? Handelt es sich dabei um eine bloße Inszenierung der Hofkultur im farbenprächtigen Herbst des Mittelalters? Oder stellen „Feste et Chapittre“ des Ordens vom Goldenen Vlies einen noch näher zu analysierenden Rahmen von Entscheidungsprozessen dar, in dem fürstliche Autorität, administratives Expertentum und adliges Partizipationsstreben aufeinanderstoßen und der es erlaubt, tiefgreifende Interessengegensätze zu ‚entscheidbaren’ Konflikten zu formen?

In diesem Sinne rufen die Veranstalter zu Vortragsvorschlägen aus dem gesamten Bereich der burgundischen Geschichte auf. Beiträge können sich insbesondere beziehen auf
- Strukturen des Entscheidens
- Inszenierungen des Entscheidens
- Konzepte und Narrative des Entscheidens

Kontakt

Nils Bock

Westfälische Wilhelms-Universität, Historisches Seminar
Domplatz 20-22, 48413 Münster

nils.bock@uni-muenster.de

Zitation
Kulturen des Entscheidens im burgundischen Raum: Akteure, Konflikte, Repräsentationen, 22.09.2016 – 24.09.2016 Münster, in: H-Soz-Kult, 27.11.2015, <www.hsozkult.de/event/id/termine-29608>.